Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Bitte um eure Einschätzung: 2. Rezidiv MB (+ heiße Knoten)

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.12.23
    Ort
    Wienerwald
    Beiträge
    8

    Standard Bitte um eure Einschätzung: 2. Rezidiv MB (+ heiße Knoten)

    Liebe Alle,

    ich bitte euch um eure Einschätzung, v.a. auch, weil meine Ärztin auf Urlaub ist und ihr Ordi-Partner mich untersuchen wird.

    Ich war im Oktober 23 bei einer normalen Nuk-Kontrolle (siehe Werte). Der Trak hat sich seit ca. 4 Jahren das erste Mal bewegt - ich war verunsichert, meine Ärztin beruhigte mich, va. weil der TSH mit 1,8 voll ok war.
    11/23 wurde im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung erneut Blut abgenommen: TSH bei 0,08 und T3 erhöht - Trak wurde leider nicht gemacht, daher bin ich gestern wieder ins Labor gegangen: Trak bei 3,6; T3 und T4 in der Norm, TSH bei 0,11.

    Wie schätzt ihr die Situation ein?
    Achja: Ich habe keinerlei Symptome, zumindest keine die ich als solche wahrnehmen würde - hatte ich auch nie. Die Erkrankung war ein Zufallsbefund und wurde körperlich von mir nie wahrgenommen. Mein Zyklus hat sich zwar recht verkürzt (aber ich stehe auchn am Beginn des Klimakteriums).

    Ich habe gestern schon bei meiner Ärztin angerufen: Leider ist sie schon auf Urlaub, kann mich aber an den Praxispartner wenden. Da ich ihn nicht kenne und zu meiner Ärztin, bei der ich seit 8 Jahren in Behandlung bin, großes Vertrauen habe, wollte ich hier mir sozusagen den Rücken stärken.

    Dinge, die ich mich frage:
    - Ist das ein MB-Schub?
    - Ist es ein gutes Zeichen, dass der T3 wieder in der Norm ist und der TSH von 0,08 auf 0,11 gestiegen ist - oder sind die Änderungen so geringfügig, dass vernachlässigbar?
    - Ich frage mich, was wäre, wenn ich 1-2 Monate zuwarten würde, ohne wieder Medis zu nehmen? Symptome habe ich ja keine ...
    - Meine Ärztin hat schon mehrfach die OP in den Raum gestellt, auch wenn ich sie sehr bemüht warnehme, mein Organ zu erhalten. OP-Idee liegt vor allem auch daran, dass ich heiße Knoten habe. Ich habe immer den Eindruck, dass sie Thiamazol wie eine Art 'Joker' betrachtet, den man nur ein paar Mal einsetzen darf. Ist das so? Ich habe Thiamazol insgesamt zwei Mal genommen: Einmal nach Diagnosestellung (ca. 1a) und dann nach 1. Rezidiv (ca. 1/2a).

    Ich dank' euch sehr!
    Liebe Grüße, Judith

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.463

    Standard AW: Bitte um eure Einschätzung: 2. Rezidiv MB (+ heiße Knoten)

    Das kann ein MB-Schub sein, ja, aber du kannst solange abwarten, wie die freien Werte in der Norm sind und du mehr oder weniger symptomfrei. Wenn es nichts zu hemmen gibt (viel zu hohe Werte), dann hemmt man auch noch nicht. Es kann natürlich auch der heiße Knoten sein, verbunden mit ein Paar TRAK.

    Die Hemmer sind kein Joker, aber sie sind nicht harmlos. Klar kann man mehrfach eine Therapie machen, aber je mehr Rezidive, umso niedriger die Chance auf dauernde Ruhe. Und eine Therapie, die man nicht ordentlich ein Jahr lang macht, erhöht wieder die Rezidivchancen, rein statistisch - in dem Zusammenhang die Frage, was ist "1a" bzw. "1/2a"?). uaa).

    Würdest du mal die szintigrafische Beschreibung deines Knotens hier einstellen?

    Ist es ein gutes Zeichen, dass der T3 wieder in der Norm ist und der TSH von 0,08 auf 0,11 gestiegen ist - oder sind die Änderungen so geringfügig, dass vernachlässigbar?
    Kann sein, kann nicht sein. Und darum: du kannst exakt so lange zuwarten, wie deine freien Werte nicht höher steigen. Das kann trotz Schwankungen passieren oder auch nicht.

    Allerdings sind hohe Werte und niedriges TSH auf Dauer nicht wirklich gesundheitsförderlich, auch ohne spürbare Symptome nicht, das würde ich nicht jahrelang hinnehmen, darum frage ich nach dem Knoten-Befund. Wenn es ein ordentlich feuernder heißer KNoten ist, auch in MB-Ruhezeiten, dann ist das keine so gute Sache.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.12.23
    Ort
    Wienerwald
    Beiträge
    8

    Standard AW: Bitte um eure Einschätzung: 2. Rezidiv MB (+ heiße Knoten)

    Vielen Dank für deine Rückmeldung!

    @1a: a für anno, also jahr

    @Knoten: Sonographisch zeigen beide Schilddrüsenlappen normale Größe (Volumen: rechts 4,6 ml, links 2,4 ml; Gesamtvolumen bei Frauen normal < 18 ml). Die Echogenität ist echonorm, die Sonomorphologie gering inhomogen. Rechts caudal zeigt sich ein glatt begrenzter, hyperperfundierten am Rand, inhomogener, echoarmer Knoten mit 10x16x12mm, caudal davon ein kleinzystisch verändertes echoarmes Knötchen mit 5x6x6mm, cranial eine echofreie Zyste mit 3x2mm. Neu aufgetretene findet sich mittig dorsal eine echofreie Zyste mit 3x3 mm. Links caudal zentral zeigt sich ein echoarmer Knoten mit 5x5x3mm, im cranialen Drittel eine echofreie Zyste mit 3x3mm. Keine vergrößerten Lymphknoten locoregional.

    Die Knoten haben die letzten Jahre nicht gefeuert.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.12.23
    Ort
    Wienerwald
    Beiträge
    8

    Standard AW: Bitte um eure Einschätzung: 2. Rezidiv MB (+ heiße Knoten)

    darf ich noch fragen:
    - was wären viel zu hohe werte?
    - was wären viele rezidive?

    achja: szinti ist schon recht lange her, das reingestellte ist von der letzten sono.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.463

    Standard AW: Bitte um eure Einschätzung: 2. Rezidiv MB (+ heiße Knoten)

    Zitat Zitat von judka99 Beitrag anzeigen

    Die Knoten haben die letzten Jahre nicht gefeuert.
    Ob die Knoten feuern oder nicht, kann man zuverlässig nur mit Szintigrafie feststellen, oft nur mit Suppressionsszintigrafie (bedeutet: eine kurze Weile Thyroxin nehmen, so dass das TSH supprimiert ist, ist das TSH supprimiert, ist die eigene Hormonversorgung schwach mangels TSH-Stimulation, aber das Gebiet der Autonomie unterliegt dieser Steuerung nicht und ist autonom aktiv). Wer sagt, dass sie nicht feuern? Ich würde mich bezüglich Autonomie, d.h. des heißen Knotens, schon etwas tiefer erkundigen, denn auch wenn sie schwach feuern, verursachen sie Überaktivität - zwar evtl. noch in der Norm, dennoch möglicherweise auf Dauer zu viel. Und die echoarmen KNoten und Knötchen müssen ja auch beobachtet werden, ob sie wachsen, das geht sonografisch. Wie war die szintigrafische Beschreibung, als sie feuerten?

    @1a: a für anno, also jahr
    Halbes Jahr ist substandard, statistisch: quasi Einladung an Rezidive. Es sei denn, wirklich sehr schwacher Schub und TRAK ganz schnell negativ.

    was wären viel zu hohe werte?
    Was innerhalb der Norm ist, beruht auf Statistik, nicht jeder Wert ist dein ureigener Wert, auch wenn sie in der Norm ist. Bei deinem TSH=0,08 sind die freien Werte fT4 und fT3 sicherlich nicht deine gesunden Werte, genau darauf weist das TSH unsanft hin. Bei Unterfunktion umgekehrt.
    - was wären viele rezidive?
    Ab dem ersten Rezidiv wächst die (statistische) Wahrscheinlichkeit für Rezidive weiter, Infekte, hormonelle Umschwünge etc. sind zusätzliche Trigger. Wie weit die eigene Toleranz geht, ist individuell, es gibt Leute, die relativ schnell die Nase voll haben und keine Hemmer mehr schlucken wollen (oder können, wegen Nebenwirkungen) und welche, die evtl. weniger unter MB leiden oder mit sehr niedriger Dosis auskommen, sie haben dann evtl. eine andere Einstellung.

    Diese Dinge stehen zum größten Teil auch in den MB-Infos (angepinnt im MB-Subforum), lese die Beiträge bei Interesse, wenn dann Fragen offen bleiben, gerne.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.12.23
    Ort
    Wienerwald
    Beiträge
    8

    Standard AW: Bitte um eure Einschätzung: 2. Rezidiv MB (+ heiße Knoten)

    @feuernde Knoten: Im Moment kann ich die alte Szinti leider nicht finden - war aber die Einschätzung meiner Ärztin, die ich bisher für sehr kompetent gehalten habe.
    @1/2a: Hab ich geschätzt, vielleicht war es auch etwas länger, aber es war auch "nur" ein schwacher Schub.

    Ich hab' heute einen Termin beim Praxispartner meiner Ärztin bekommen und bin mal gespannt, was der sagt. Eventuell melde ich mich dann nochmals.

    Vielen Dank jedenfalls.

    Kenne das Forum schon länger und find' es echt toll, dass hier gegenseitig so unterstützt wird.

    Judith

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.12.23
    Ort
    Wienerwald
    Beiträge
    8

    Standard Bitte um Einschätzung

    Liebe Alle,

    ich bitte euch um eure Einschätzung, da meine Ärztin und ich uns telefonisch leider verpasst haben und ich gerne schon vor Montag eine Einschätzung meiner Situation hätte.
    Werte stehen alle in meinem Profil, aber hier ganz kurz:
    Ich habe kurz vor Weihnachten mit 10 bzw. 5 mg Thiamazol tgl. im Wechsel begonnen. Nach drei Wochen, also heute, habe ich wieder ein Blutbild gemacht: TSH deutlich gestiegen und wieder in der Norm, Trak ist aber auch gestiegen und T4 gesunken.

    Meine Ärztin hat mir auf die Box gesprochen, dass ich die Medis reduzieren soll, aber das was sie auf die Box gesprochen hat (tgl. 10mg), wäre eine höhere Dosis, als ich jetzt nehme. Und das, was sie auf das Rezept geschrieben hat, wäre tatsächlich eine Reduktion, nämlich tgl. 5mg - ich bin verwirrt.

    Sind das jetzt gute Nachrichten oder nicht?

    Ich danke euch!

    Liebe Grüße, Judith

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.463

    Standard AW: Bitte um Einschätzung

    Sicher 5, Judka. Deine freien Werte sind ja runtergegangen.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.12.23
    Ort
    Wienerwald
    Beiträge
    8

    Standard AW: Bitte um Einschätzung

    vielen dank - ich habe im subforum nachgelesen, dennoch verstehe ich es nicht, kannst du mir bitte helfen: warum ist der trak trotz medis nach oben gegangen?
    DANKE!

    und: wie schätzt du die reduktion nach 3 wochen auf 5 mg tgl ein?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.463

    Standard AW: Bitte um Einschätzung

    3,4 und 3,8 sehe ich als Messschwankung. Davon abgesehen, die TRAK "dürfen" auch nach oben gehen, wieso nicht? Die Werte sind runter, weil du Hemmer genommen hast.

    Wenn deine freien Werte runtergehen, muss reduziert werden. Diese Basis-Infos findest du im MB-Einführungsbeitrag: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •