Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Nebenwirkung vom Thiamazol?

  1. #1

    Rotes Gesicht Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Hallo zusammen….
    Ich nehme nun seit Ende Juni Thiamazol 15mg…
    Seit gut 1 Woche hab ich sehr viel Luft im Bauch, muss viel aufstoßen, mein Bauch ist gebläht es rumpelt und grummelt im Bauch. Ich hab keinen Durchfall.
    Nehme jetzt Lefax extra….meine Frage wäre, ob das wohl vom Thiamazol kommt und es anderen auch so geht. Was macht ihr? Oder kommt es von der Schilddrüse? Bin da etwas ratlos…es ist schon unangenehm. Hoffe es geht wieder weg wenn ich die Tabletten absetzen darf….Mittwoch ist Blurkontrolle…bin gespannt…fühl mich jedenfalls besser als zu Beginn der Erkrankung. Schlafen geht wieder, Zittern ist weg…..aber nun ist der Bauch aufgeblasen🙈

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.463

    Standard AW: Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Zitat Zitat von Novalilly Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen….
    Ich nehme nun seit Ende Juni Thiamazol 15mg…
    Ohne Kontrolle und ohne Dosisanpassung? Das wäre echt nicht gut? Du hättest 2, max. 3 Wochen nach Anfang dieser Dosis Kontrolle machen müssen.

    Bauchgrummeln gehört nicht zu den typischen Nebenwirkungen, nein. Typische Nebenwirkungen sind Leberwerte und Leukozyten, auch die gehören mit kontrolliert, neben den Hormonwerten.

  3. #3

    Standard AW: Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Hallo Panna
    Ich muss gestehen, ich hatte vergessen die Werte einzupflegen….wir hatten leider noch zwei Sterbefälle innerhalb von knapp 14 Tagen, mussten den kompletten Sommerurlaub canceln, dann noch nen Autounfall nach der Beerdigung….da kam so viel noch auf die Schilddrüsengeschichte on Top, das ich das einfach auch hier nicht mehr so ganz hinbekommen habe. Nun hab ich eine psychologische Begleitung und der HA gibt sein bestes. Er schickt heute die aktuellen Werte noch zum Endokrinologen. Das Thiamazol hat er allerdings schon von 10 - 0 - 5 auf 5 -0- 5 reduziert….da ich aber auf dein Anraten das Thiamazol immer komplett morgens einnehme, sprich die Dosis nicht teile hab ich es für heute leider schon komplett drin. Für die Leber nehme ich schon seit einiger Zeit Silymarin und für die SD Selen 300 aber die Werte, schau selbst…. Hab alles im Profil aktualisiert. Auch die Symptome….vielleicht schaust du doch bitte noch mal drüber….da wäre ich dir sehr dankbar…mein Bauchgrummeln hat sicher auch mit den Verlusten zu tun, die ganze Welt steht gerade Kopf….
    Ich danke dir jetzt schon mal.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.463

    Standard AW: Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Zitat Zitat von Novalilly Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen….
    Ich nehme nun seit Ende Juni Thiamazol 15mg…
    Leider ist das Ergebnis genau so, wie es zu sein hat ohne werteangepasste Dosismodifikation. Du hast eine sehr starke Unterfunktion, die Reduktion auf 10 ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Normal müsstest du absetzen, einfach weil du so stark in Unterfunktion bist, womit aber die ganze Therapie den Bach runtergeht.

    Eine stärkere Reduktion auf 5 wäre von den Werten her besser, was aber wiederum mit sich bringen kann, dass wenn dein MB noch aktiv genug ist, die Werte erneut hochgehen. Die TRAK sind noch hoch genug dafür. Der Endo hat keine stärkere Reduktion gemacht, ich sehe da schwarz bei 10 mg. Versäume es bitte nicht, 2 Wochen nach Dosisänderung zu kontrollieren!

    Deine Umstände tun mir sehr leid, Novalilly. Aber ich kann beim besten Wiillen nicht anders oder besser helfen, denn das Ungute ist bereits passiert. 2,5 Monate ohne Kontrolle macht man ja nicht einmal bei Minidosis.

    Leberwerte sind erhöht, wie nicht anders zu erwarten bei fehlender Reduktion, hoffentlich sind deine Leukozyten in Ordnung?

  5. #5

    Standard AW: Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Liebe Panna
    Was soll ich denn machen wenn der Hausarzt sich nicht auskennt und der Endo nichts ändert? Ich war bei den Blutentnahmen und die Leukos habe ich, wie oben im Text beschrieben, in das Profil gepackt. Was ich jetzt am wenigsten gebrauchen kann ist, das ich jetzt noch das schlechte Gewissen vermittelt bekomme, obwohl ich jeden Monat bei der BE war. Warum schreibst du 2,5 Monate ohne Kontrolle? Auch mein nächster Blutentnahmetermin steht bereits….

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.463

    Standard AW: Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Och Gottchen, entschuldige bitte lilly, ich bin von dem:

    "Ich nehme nun seit Ende Juni Thiamazol 15mg…"
    ................und dann von der Antwort (auf meine Frage, ob ohne Kontrolle):
    "Ich muss gestehen, ich hatte vergessen die Werte einzupflegen…" -

    ausgegangen, und der zweite Satz war eine eher indirekte Antwort auf die Frage nach Kontrolle, und so habe ich das nicht wirklich gerafft, was nicht explizit gesagt wurde, dass Kontrollen stattfanden. Ich dachte, du hast die Anfangswerte nicht eingetragen gehabt. Die Dosisanpassungen habe ich mir auch angesehen, aber da sie nicht bei den Kontrollen stehen sondern separat, ... also haben wir etwas undeutlich aneinender vorbeigeredet.

    Dass sich der HA nicht auskennt und der Endo schlecht und nachlässig, ist leider Alltag, schade, dass du nicht hier warst (nein bitte das ist kein Vorwurf, lediglich eine Sachverhaltsschilderung).

    Jedenfalls ist das Einzige, was du jetzt tun kannst (bei 10 mg, wie der Endo sagt, oder evtl. bei 5 mg), wäre, dass du auf jeden Fall für eine Kontrolle 14 Tage nach Dosisänderung sorgst, in dieser Situation halte ich den Monatsabstand noch unvertretbarer als sonst, du hast eine wirklich tiefe Unterfunktion, die möglichst schnell beendet gehört - aber möglichst ohne die Rückkehr der Überfunktion. Das ist nicht einfach und gehört kontrolliert.

    Anfang August hätte die Dosis dringend gesenkt werden müssen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    7.036

    Standard AW: Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Leider ist das Ergebnis genau so, wie es zu sein hat ohne werteangepasste Dosismodifikation. Du hast eine sehr starke Unterfunktion, die Reduktion auf 10 ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Normal müsstest du absetzen, einfach weil du so stark in Unterfunktion bist, womit aber die ganze Therapie den Bach runtergeht.
    Könnte man doch in krassen Fällen für wenige Tage machen. Wirkt ja sowieso alles sehr verzögert.

    Danach 12 Tage eine fixe Dosis und dann BE.

    @ Novalilly: Die seltenen Kontrollen sparen Laborkosten.

    Wenn dadurch zusätzliche Augenbeteiligungen entstehen, wird es zwar für die Krankenkasse viel teuer, aber nicht für deinen Endo.

    Konfrontier den Endo damit, dass er dich in die Unterfunktion geschossen hat. Manche Ärzte leben auf Wolke 17, weil keiner da ist, der sie begründet kritisiert. Kannst ja dazu sagen, dass du ihn nicht verklagen willst, aber dass er daraus lernt.

    Ich finde schon, dass Endokrinologen die Schilddrüsenwerte verstehen sollten, ist alles kein Hexenwerk.
    Geändert von Irene Gronegger (08.09.23 um 12:13 Uhr)

  8. #8

    Standard AW: Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Guten Morgen
    Möchte kurz meinen Stand der Dinge posten und wäre wie immer über eine Einschätzung dankbar. Werte sind aktuell im Profil eingepflegt.
    Nachdem ich ja mit Thiamazol 15mg in die Unterfunktion gerutscht war und nun vom Endo eine Pause des Thiamazol angeordnet war konnte ich merken wie die Symptome langsam nachließen. Allerdings hatte der Endo angeordnet Pause des Thiamazol und Blutentnahme in 4-6 Wochen. Das wäre um den 26.Oktober. Das ich aber letzte Woche schon merkte das ggf. der Basedow wieder durchkommt bin ich am 2.10. hin und habe um die BE gebeten.
    TSH 0,03 (0,35-4,5) TRAK 7,3 (bis 1) FT3 6,2 (2,0-4,4) FT4 1,85 (0,9-1,7)
    Ich soll nun 5 mg Thiamazol 1-0-0 nehmen.
    Meine Symptome sind Nackenschmerzen,
    Druck auf meinen Hals,
    ich kann schlecht schlafen,
    Haarausfall, unruhige Beine,
    Kopfschmerzen,
    leichtes Zittern
    Der Endo hat die Werte ebenfalls zuschickt bekommen, ich warte nun was er dazu sagt und natürlich wie ihr das so einschätzt…

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.463

    Standard AW: Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Liebe Novalilly,

    leider ist genau das passiert, was bei vorzeitigem Absetzen passiert: der Basedow startet erneut durch. Eine starke Senkung (damals Anfang September auf 5 mg) aber kein Absetzen - und dann aber in 14 Tagen Kontrolle zur Anpassung wäre besser gewesen, denke ich weiterhin - damit man eben dieses erneute Durchstarten vermeiden kann.

    Jetzt kann ich nicht sehr viel mehr sagen, als dass du bitte nicht länger als 14 Tage mit der Kontrolle wartest, also nicht erneut einen ganzen Monat. Normalerweise strebt man eine kontinuierliche Senkung der Werte an und irgendwann dann eine Erhaltungsdosis, wenn die Werte OK sind. Aber bei dir fand jetzt eine Achterbahnfahrt statt und deswegen kann von einem kontinuierlichen Trend keine Rede sein.

    Das heißt, es ist einfach weitestgehend unklar, ob nun 5 zu wenig oder zu viel sein werden. Kämest du von oben, von höheren Werten, die sagen wir mal unter 10 mg auf den gegenwärtigen Stand gesunken sind, könnte man meinen, dass ca. 7,5 jetzt ausreichen werden. Aber du kommst von unten, darum sind solche Einschätzungen schwierig.

    Rein von den momentanen Werten her würde ich lieber 7,5 als 5 nehmen - für 2 Wochen, nicht länger ohne Kontrolle.

  10. #10

    Standard AW: Nebenwirkung vom Thiamazol?

    Hallo Panna
    Ja, das erscheint logisch….es ist so müßig das selbst der Endo Abstände bei der Blutentnahme von teils 4-6 oder sogar 6-8 Wochen vorgibt und der Hausarzt der offensichtlich unerfahren ist, sich natürlich daran hält was ihm der Spezialist vorgibt. Und du stehst als Patient da und alle denken du übertreibst oder bist hypochondrisch veranlagt. Ich werde das mit den 7,5 mg jetzt mal so machen wie du sagst….der Hausarzt geht jetzt für 2 Wochen in Praxisurlaub und dann werde ich den Abstand zur nächsten BE im Auge behalten. Danke für deinen Rat, ich weiß das es nicht gut gelaufen ist aber durch unsere 2 Trauerfälle war ich auch ehrlich gesagt wie gelähmt weil das noch on Top kommt, denn egal welcher Verlauf man muss das ja eigentlich beim Hausarzt selbst organisieren.
    Lieber Gruß

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •