Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Fragen zur BE bei HET

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    hin und her
    Beiträge
    1.957

    Standard Fragen zur BE bei HET

    Ich habe diese Wochen eine BE am Vormittag gegen 11 Uhr und nehme morgens meine SD-Hormone nicht aber wie ist das eigentlich mit anderen Hormonen?
    Macht es Sinn, auch das Progesteron wegzulassen oder nehme ich es doch. Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrung damit und kann mir sagen, ob der Wert mit oder ohne Einnahme aussagekräftiger ist.

    LG

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    14.04.22
    Beiträge
    163

    Standard AW: Fragen zur BE bei HET

    Hei lissie,

    kommt darauf an, ob du peak oder flow Werte haben möchtest und die dann halt auch entsprechend interpretierst.

    Meine aktuelle Ärztin möchte 12 Stunden Karenz, also quasi die Tiefstwerte sehen. Davor hatte ich auch schon mal Werte mit ca. 4 Stunden Abstand machen lassen, das gab dann so ganz gute Mittelwerte. Blöd wäre halt schmieren und gleich zur Blutkontrolle, dann hast du mit Sicherheit den peak erwischt.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    hin und her
    Beiträge
    1.957

    Standard AW: Fragen zur BE bei HET

    Danke Luise!

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    7.027

    Standard AW: Fragen zur BE bei HET

    Lässt du Progesteron messen oder nur SD? Wenn nur SD, dann alles Weitere wie immer.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    hin und her
    Beiträge
    1.957

    Standard AW: Fragen zur BE bei HET

    Danke Irene.
    ich war heute zur BE für SD, Östrogen, Progesteron und allerlei aderes. Ich hatte eine Karenzzeit von 12 Stunden für alle Hormone. SD Homone nehme ich ja zweimal täglich.
    Bin schon gespannt was rauskommt..
    LG
    Geändert von lissie (24.08.23 um 20:03 Uhr) Grund: übel vertippt

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    14.04.22
    Beiträge
    163

    Standard AW: Fragen zur BE bei HET

    Ja, schreib gerne mal was dabei raus gekommen ist. Ich war letzte Woche auch zur Blutkontrolle und erstaunt, wie hoch mein Östrogen geklettert war! Der ft4 ist ziemlich konstant geblieben, aber der ft3 leider noch etwas mehr gesunken.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    hin und her
    Beiträge
    1.957

    Standard AW: Fragen zur BE bei HET

    Zitat Zitat von Luise-SD Beitrag anzeigen
    Ja, schreib gerne mal was dabei raus gekommen ist. Ich war letzte Woche auch zur Blutkontrolle und erstaunt, wie hoch mein Östrogen geklettert war! Der ft4 ist ziemlich konstant geblieben, aber der ft3 leider noch etwas mehr gesunken.
    Ja, das mache ich Luise.
    LG

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    hin und her
    Beiträge
    1.957

    Standard AW: Fragen zur BE bei HET

    So jetzt habe mein Ergebnis mit 12 Stunden Karenz am 12. Zyklustag

    Östradiol: 355 pg/ml (60,4-533) Ovulatiionsphase
    Progesteron: 2,93 ng/ml (0,055-4,14) Ovulationsphase

    Ich würde gerne auch am 20 mal die Werte machen lassen, wegen des Progesterons. Aber gut, dann denkt meine Doc ich spinne.


    LG

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    14.04.22
    Beiträge
    163

    Standard AW: Fragen zur BE bei HET

    Puh, Werte vom 12. Zyklustag, das kannst du ja ganz schlecht interpretieren. Die Werte sollten idealerweise 5-7 Tage nach dem ES erfolgen. Mal schauen, ob dir da jemand was zu sagen kann.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    hin und her
    Beiträge
    1.957

    Standard AW: Fragen zur BE bei HET

    Danke dir Luise.

    Laut lt. der Uniklinik Ulm sollte man den Hormonstatus zwischen dem 2. und 5. Zyklustag erheben.

    Und soweit ich weiß, und du ganz ähnlich schriebst, wenn man sein Progesteron checken will, dann um den 20./21. TZ, je nach Zykluslänge. Wie gesagt, das würde ich gerne noch mal machen. Aber das eher zu Bestätigung, weil beim letzten Hormontest zum Zyklusbeginn und einem beim letzten s.o. das Progesteron etwa gleich hoch war und das während der Einnahme von Progesteron.

    Jedenfalls, kann ich jetzt davon ausgehen, dass mein Körper Richtung Zyklusmitte gerne noch mal ordentlich Östradiol "rausballert". Ich schätze, beim Thema Eisprünge und damit der Progesteronproduktion sieht es nicht mehr ganz so prall aus. Insofern bringt so ein Test vor der P vermutlich nicht viel mehr, als zu sehen ob ein Eisprung stattgefunden hat und das ist mit Mitte 40 nicht mehr ganz so häufig der Fall. LG

    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •