Seite 1 von 29 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 290

Thema: Kontroverse Blutwerte und Symptome

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.23
    Beiträge
    200

    Standard Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Guten Abend liebes Forum,

    Ich habe mich hier angemeldet und hoffe, dass mir jemand helfen kann.
    Kurz zu mir, 32 Jahre, männlich, 1.84 80 Kg.

    Ich habe Hashimoto und nehme schon 2 jahre 100 Thyroxin.

    Seit ca 4 Wochen geht es mir allerdings nicht gut. Ich habe Extrassystolen bekommen, welche kardiologisch
    abgeklärt sind und keinen krankheitswert besitzen. Laut Langzeit EKG sind es auch nicht viele, ca 400 am Tag.
    Diese sind allerdings neu und ich spüre sie deutlich. Zudem sind im Langzeit EKG Pulsspitzen bis 130 aufgezeichnet worden,
    bei denen ich definitiv nichts gemacht habe, außer höchstens ein Brot schmieren. Mein Ruhepuls ist weiterhin niedrig wie immer,
    55-65, jedoch knallt mein Puls bei der geringsten Belastung hoch. Heute war ich spazieren, normales Tempo, und hatte durchgehend einen Puls von 130, teilweise bei leichter Steigung sogar 150.

    So, nun zu meinen Blutwerten..

    TSH 2.8 (0.27-4.2)
    FT3 2.92 ( 2.0 - 4.4 )
    FT4 1.71 ( 0.9 -1.7)

    Eine Woche später wurden nochmals Blutwerte gemacht, um Messfehler auszuschließen.

    TSH 3.55 ( 0.27 -4.2 )
    FT3 2.9 ( 2.0-4.4 )
    FT4 1.65 ( 0.9-1.7)

    Wie ihr seht, ist der TSH normal bis hoch, der FT4 Wert allerdings nahe der 100% oder leicht drüber.
    Meine Symptome gehen ja auch Richtung Überfunktion. Hausärztin sagte, normalerweise würde Sie erhöhen,
    Was Sie aufgrund meiner Symptome nicht macht, ich solle bei der Dosis bleiben.
    Die Hausärztin ist aber die typische TSH Ärztin.
    Ich selbst würde allerdings eher auf 88 reduzieren oder alternativ die Dosierung splitten, 50 morgens, 50 Abends.


    Wie seht ihr das?

    Ich bedanke mir herzlich vorab

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.23
    Beiträge
    200

    Standard AW: Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Ups, jetzt wollte ich Grade einen neuen Text verfassen und habe ausversehen meinen eigenen Beitrag gemeldet, oh man

    Also nochmal..ich wollte noch ein bisschen was über meine Symptome erzählen.

    Ich habe seit ein paar Tagen auch vermehrt laute Magengeräusche, zudem werde ich morgens wach und muss auf die Toilette, obwohl ich ausschlafen könnte.
    Insgesamt bin ich sehr unruhig und mag keine Wärme, mir graut es schon jedes Mal wenn ich den Wetterbericht sehe und es soll über 30 Grad werden, ich verziehe mich da meistens auf die Couch und schlafe alleine, da mir alles andere zu warm ist.

    Zudem habe ich Rötungen im Gesicht vorallem nach dem Duschen und vermehrt Pickel auf der Kopfhaut.

    Gefühlt auch mehr Harndrang, ich versuche aktuell aber auch mehr zu trinken.

    Grade nach dem Duschen war mein Puls wieder auf 130 und ich habe das Gefühl, nicht richtig durchatmen zu können. Sobald ich mich hinlege normalisiert sich der Puls in wenigen Minuten wieder auf 55-70 Schläge.

    Ich bin sehr gereizt und unruhig, mein Umfeld leidet darunter leider sehr...ich bin sonst eigentlich eher ein lustiger Typ.

    Vorallem die Extrasystolen und der schnelle Puls machen mir nervlich sehr zu schaffen. Interessanterweise spüre ich die extrasystolen auch im Hals, also auf Höhe der Schilddrüse, kann natürlich auch Zufall sein..

    Ist eine Überdosierung bei meinen Werten denn überhaupt realistisch, bzw. kann ein hohes FT4 solche Symptome auslösen, selbst wenn der TSH eher im oberen Bereich ist? Hat eventuell jemand Erfahrungen damit ? Die Hausärztin scheint leider damit selbst überfordert zu sein und ist der Meinung die Symptome können nicht daher kommen

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.401

    Standard AW: Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Moin,

    wie waren denn die Werte, bevor das Befinden schlecht wurde? Es ist sehr hilfreich, wenn man weiß, bei welchen Werten man sich immer wohlgefühlt hat.

    Wie groß ist der zeitliche Abstand zwischen diesen Werten und der vorherigen Tabletteneinnahme?

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.23
    Beiträge
    200

    Standard AW: Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Hi, danke für deine Antwort...es wurde bis dato leider immer nur der TSH geprüft. Der lag auch immer zwischen 2 und 2.5, allerdings mit der Tabletteneinnahme vor der BE..bei obigen Werten habe ich mich das erste Mal schlau gemacht, weil es mir das erste Mal überhaupt nicht gut ging, daher habe ich die Tabletten vorher weg gelassen. Also 24 h vor der BE war die letzte Einnahme

    Vor ca 12 Jahren wurden die Antikörper geprüft mit der Diagnose Hashimoto. Die Werte habe ich leider nicht mehr und den Arzt gibt es auch nicht mehr, ist in Rente

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.401

    Standard AW: Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Mist, mich hätten die ft4-Werte aus der Vergangenheit interessiert.

    Also - Du bist bereits ohne Tabletteneinnahme am oberen ft4-Ende. Deine 100 mcg sind quasi ft4, die würden also nach Tabletteneinnahme nochmal obendrauf kommen. Insofern halte ich es für möglich, dass Du im Moment überdosiert bist.

    Wenn die 100 mcg so lange gut funktioniert haben, würde ich mich a) nicht so weit davon entfernen und b) nach veränderter Dosierung nicht so lange mit neuen Werten warten (ich schlage 6 bis 8 Wochen vor und natürlich mit Messung von ft4).

    Ganz konkret würde ich für einen Tag aussetzen und dann mit weniger weitermachen. Entweder 88 mcg oder Wechseldosis aus 100 und 88 mcg. Wie gesagt - nicht so weit von der gewohnten Dosis weggehen. Kann sein, dass Du in ein, zwei Monaten wieder hochgehen musst.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.23
    Beiträge
    200

    Standard AW: Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Nochmals danke, ja leider habe ich mich mit der Krankheit nie wirklich beschäftigt und blind auf die Ärzte gehörtt Ein junger Körper kann sowas bestimmt auch eine Zeit lang besser kompensieren. Im Nachhinein kann ich gar nicht 100%, ob die 100mcg wirklich immer funktioniert haben. Ich hatte schon Symptome, wie einen gestörten Schlafrhythmus und nächtliches aufwachen. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal durchgeschlafen habe.Zudem immer Herzklopfen im Bauch
    /Ohr phasenweise war ich auch nervös.Für mich waren die Symptome aber irgendwo normal, sodass ich mich damit nie beschäftigt habe. Ich bin dann zum Arzt, ca 1x im Jahr Blut abgeben, dieser sagte mir Werte sind okay und es war für mich erledigt. Ich kann mich aber noch erinnern, da war ich 18-20 , dass ich massive Probleme hatte mit der Einstellung. Das war mitten in meiner ABI Zeit.
    Ich bekam Panikattacken und fühlte mich auch total überdosiert, mein Arzt wollte weiter steigern und ich landete mit Panik in der Notaufnahme..Damals zwar keine Extrasystolen, aber Herzrasen und Schlaflosigkeit. Ich wechselte den Arzt, der Neue sagte mir meine Werte seien grenzwertig und aufgrund der Symptome soll ich absetzen. Dies tat ich und mir ging es besser. Aus Angst bin ich dann jahrelang nicht zur Kontrolle gegangen.

    Daraufhin bin ich umgezogen, zusammen mit meiner Freundin, damit verbunden stellte ich mich bei meinen Hausarzt vor. Ich erzählte von Hashimoto und es wurde, wie ich heute weiß, nur der TSH geprüft. Ich steigerte die Dosis langsam bis heute auf 100mcg, das ging auch halbwegs gut. Wie gesagt, ich lief jahrelang ohne Behandlung und ohne Medis durch die Gegend, an viele Symptome habe ich mich einfach gewöhnt. Das Alles änderte sich jetzt vor ca 4 Wochen als die Extrasystolen neu dazu kamen und ich nächtelang nicht schlafen konnte. Mein Psyche ist aktuell dadurch auch ganz schön im Eimer.

    Ich werde morgen mit der Ärztin sprechen, habe eh morgen einen Termin und hoffe sie verschreibt mir die 88 mcg Tabletten, ansonsten muss ich bröseln..ich laufe lieber wieder weiter jahrelang in einer UF als mich so zu fühlen wie jetzt. Mit der aktuellen Gefühlslage kann ich mich überhaupt nicht arrangieren. Ich bin plötzlich ängstlich und zurück gezogen, das passt eigentlich gar nicht zu mir.
    Geändert von Timo1991 (13.08.23 um 23:43 Uhr)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.401

    Standard AW: Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Oh je, da hast Du ja eine ziemlich untypische Krankheitsgeschichte

    Erfahrungsgemäß ist es nie ein Problem, die Dosis etwas runterzuschrauben. Heikler sind Erhöhungen.

    Viel Erfolg

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.23
    Beiträge
    200

    Standard AW: Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Vielen Dank, nicht selbst verständlich sich um diese Uhrzeiten noch das Leid anderer anzuhören.

    Ich melde mich morgen nach dem Arzt, eventuell kann ich das ja hier als Art Tagebuch nutzen.

    Ich habe noch andere Werte:

    FERRITIN : 111 ng/ml ( 30-400 )
    Selen 107 UG/l ( 50-120)
    B12 1018 pg/ml ( 197-771)

    Woher das erhöhte B12 kommt kann mir niemand sagen, das kleine Blutbild war in Ordnung, alles im Normbereich. Laut Arzt soll ich den B12 Wert ignorieren.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.401

    Standard AW: Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Moin,

    sofern Du keine Nahrungsergänzung mit B12 nimmst, finde ich den erhöhten B12-Wert sonderbar. Gibt es denn Vorerkrankungen?

    Kannst ja man googeln, was einen erhöhten B12-Spiegel verursachen kann. Ich würde in ein paar Wochen nochmal messen lassen. Der Körper stellt meines Wissens kein B12 her. Entweder wurde von außen zuviel zugeführt, oder gespeichertes wird vermehrt freigesetzt.

    Oder Messfehler.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    13.08.23
    Beiträge
    200

    Standard AW: Kontroverse Blutwerte und Symptome

    Moin,


    Ich habe einen Vitamin Komplex genommen, allerdings waren dort nur 5 UG B12 drin, also sehr wenig.
    In der Facebook Gruppe für B12 sagte man mir, dass auch kleine Mengen den Spiegel nach oben treiben können. Ich hatte das noch am Vortag genommen und hab es darauf geschoben. Mein B12 war schon immer erhöht, also wohl kein Messfehler.

    Ich hatte das gegoogelt, aber alle anderen Werte im kleinen Blutbild sind okay.[
    Die Werte sind ca 2 Monate alt. Harn war leicht erhöht, aber zu dem Zeitpunkt war es sehr heiß und ich hatte vermutlich wenig getrunken.
    QUOTE]Screenshot_20230814-080528.jpgScreenshot_20230814-080528.jpg[/QUOTE]

    Achso und Kalim war erniedrigt, der lag aber auch 2 Wochen später wieder bei 4.2. Die Extrasystolen blieben unverändert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •