Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Eingewöhnung Prothyrid

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.03.23
    Beiträge
    4

    Standard Eingewöhnung Prothyrid

    Ich habe von meinem NUK Prothyrid bekommen, da ich immer noch sehr Gewichtsprobleme habe, Ft4 am oberen Anschlag, teilweise auch schon drüber aber ohne Probleme sonst, unter 50%, wenn er denn dann mitgenommen wurde (ist nicht immer drauf). Ich komme von 125 Thyroxin. Hatte es so begonnen, nach dem 2. Tag irgendwie so eine blöde Unruhe, dass ich mich nicht wohlfühlte. ich lies einen Tag aus und habe mit 1/2 Prothyrid begonnen und eine halbe meiner alten dazu, gleiche Dosierung quasi, nur weniger T3. Nun habe ich wieder diese Unruhe und mir ist unwohl. Ich muss dazu sagen, dass ich auch BWS Probleme habe, was mir auch immer wieder flatterigen Puls macht. Hatte Dienstagmorgen Physio mit schröpfen und vielen blauen Flecken, mir tut natürlich alles weh, aber ich bin halt unsicher woran es liegt. Daher meine Frage wie waren eure Erfahrungen zu Beginn? Wie eingeschlichen, welche Symptome und wie lange wenn dann? Bin unsicher, ob ich den Versuch lieber abbrechen soll oder es gar nicht daran liegt.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.271

    Standard AW: Eingewöhnung Prothyrid

    Umstieg von LT only auf Prothyrid kann man nicht 1:1 machen.
    Grundsätzlich bist du schon auf die richtige Idee gekommen, nur könnte 1/2 Prothyrid noch zu viel für den Anfang sein.
    Ich würde es mit 1/4 Prothyrid + 3/4 LT versuchen. Allerdings finde ich 3/4 von 125 etwas heftig.

    Ich würde allerdings nicht auf eine ganze Prothyrid gehen sondern max. eine halbe gesplittet + 37,5 µg LT dazu, insgesamt also 87,5 mcg T4 + 5 µg T3.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    14.04.22
    Beiträge
    138

    Standard AW: Eingewöhnung Prothyrid

    Also du warst bei 125 LT mit dem ft4 am oberen Anschlag. Hast du schon mal weniger LT genommen und hast Werte dazu? Bei einem hohen ft4 gibt’s meist Probleme, wenn du noch T3 draufpackst.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.900

    Standard AW: Eingewöhnung Prothyrid

    und eine halbe meiner alten dazu
    Deine alten waren 125er? Oder 100er (+ 25er)?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.03.23
    Beiträge
    4

    Standard AW: Eingewöhnung Prothyrid

    ja 125er im ganzen hatte ich also davon eine halbe.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.900

    Standard AW: Eingewöhnung Prothyrid

    Können wir davon ausgehen, dass die letzte Einnahme der Tablette +/- 24h vor der BE war?

    In dem Fall war wohl schon die ursprüngliche Steigerung von 100 auf 125 eine zu große.
    Es wäre in der jetzigen Situation vielleicht sinnvoller, erstmal etwas weniger LT zu versuchen. Ein zu hohes fT4 drückt manchmal das fT3.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.03.23
    Beiträge
    4

    Standard AW: Eingewöhnung Prothyrid

    Achso ja bei der wo der Ft4 über Norm ist hab ich Dussel im Halbschlaf die Tablette genommen und mir fiel es erst ein als der Brief kam, bei der letzten jetzt nicht. Unter LT 100 war TSh erhöht (über 4), FT3 bei 30 % (wie er sonst auch den Dreh ist) und FT4 bei 40%, ich habe in kleineren Schritten gesteigert, nicht direkt von 100 auf 125, sondern kleinere Schritte, erst zwei 125er in der Woche, dann im Wechsel 100/125, dann nur einmal 100 die Woche (Rest 125) dann hab ich gleich jeden Tag 125 genommen, ging über ein Jahr der Prozess. Die Wechseldosen haben mir auch keine Probleme bereitet. Ich sag mal so Stimmung, Konzentration wurde besser, Schwindel hatte ich immer aber auch muskuläre Probleme, ist aber auch besser, Migräne hatte ich ganz arg, da bekomme ich aber auch Botox nur das hat sich parallel auch das letzte halbe Jahr deutlich gebessert, keine Ahnung ob`s zusammenhängt. Muskuläre Probleme habe ich wie gesagt noch sehr und Gewicht keine Chance, es geht immer nur in eine Richtung ..nach oben, aber ich esse wenig, viel Salat, hab auch selten ein Hungergefühl. Daher wohl der Versuch mit T3.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.03.23
    Beiträge
    4

    Standard AW: Eingewöhnung Prothyrid

    Zitat Zitat von Luise-SD Beitrag anzeigen
    Also du warst bei 125 LT mit dem ft4 am oberen Anschlag. Hast du schon mal weniger LT genommen und hast Werte dazu? Bei einem hohen ft4 gibt’s meist Probleme, wenn du noch T3 draufpackst.

    Ja ich habe jahrelang nur 100 genommen, dann war aber mehr nötig, weil wieder Unterfunktionssymptome. die 125 nehme ich seit bestimmt nem Jahr, bekam mir auch soweit. Letztes Jahr Juni hatte ich eine BE, da war FT4 22,65 (10,02-22,5) und FT3 5,41 (3,5-8,1), TSH 0,36 (0,3-4). Im Februar TSH 0,15 (0,3-4) und FT4 19,97 (10,2-22,5), FT3 war nicht dabei bei der BE.

    Aber angenommen es ist daher und ich habe ja erst quasi 2 ganze, 1 Tag Pause und 2 halbe genommen, wann wäre es denn aus dem Körper und merkt man überhaupt so schnell was und wie lange bzw. in welchem Zeitrahmen? DAs ist das was mich halt zweifeln lässt, dass es daher sein soll, aber ich war ja vorher auch nicht so komisch im Befinden, also manchmal bissl ja wenn arg verspannt und dann bei kleinsten Bewegungen, aber nicht generell nervös. Ich hab jetzt auch keinen unnormal hohen Puls auf der Uhr, aber eben so unruhig innerlich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •