Hallo zusammen,
ich bin seit stiller Mitleser seit einigen Jahren und erstelle nun mal ein eigenes Thema.
Im Jahre 2006, 9 Jahre vor meiner Hashi-Diagnose, fielen das erste mal erhöhte Cholesterinwerte auf, obwohl ich mich gut ernähre (überwiegend vegetarisch/vegan) und schlank bin.
Bei gelegentlichen Kontrolluntersuchungen im Laufe der Jahre war er stets erhöht, mal mehr, mal weniger, aber in Korrelation zu meinen Schuilddrüsenwerten.
Beim letzten Bluttest vor 14 Tagen stellte sich heraus, daß ich nach einer LT Reduzierung von 88 auf 75 in eine UF gerutscht bin und entsprechend schlecht ist mein LDL-Wert.
Mein HA hat von dem Zusammenhang wohl wenig Ahnung und verschrieb mir umgehend ein Statin um Cholesterin zu senken.
Ich bin jetzt sehr unsicher, was ich tun soll. Der LDL-Wert ist wirklich nicht gut, allerdings habe ich sonst keine Risikofaktoren. Mein Blutdruck ist stets eher niedrig, ich rauche nicht und trinke wenig.
Ich nehme LT und ein Antidepressivum und möchte mich nicht von noch einem Medikament mit unangenehmen Nebenwirkungen abhängig machen.
Was meint ihr?

Hier die aktuellen Werte:
TSH: 4,78 (0,27-4,2)
fT3: 3,7 (3,13-6,76)
fT4: 14,9 (10,6-22,7)
LDL-Cholesterin: 5,54 mmol/L (<3)

Bessere Werte hatte ich 2021 unter LT88:
TSH: 0,16
fT3: 3,9
fT4: 17,4
LDL: 4,31
HDL: 1,35
Triglyceride: 1,34
Chol gesamt: 6,1