Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Hashimoto und Wechseljahre Panikattacken

  1. #1

    Standard Hashimoto und Wechseljahre Panikattacken

    Hallo,
    ich habe wieder Panik und starke Unruhe,vor allem morgens.
    Vor ein paar Wochen habe ich Thybon von 7,5 auf 5 reduziert (morgens 2,5 und abends 2,5). Erst war es besser aber nun wieder nicht.
    Meine Frauenärztin meinte gestern das ich evtl. in den Wechseljahre bin da mein Zyklus unregelmäßig ist und ich 46 Jahre bin. Sie hat mir Femikliman Uno (pflanzliches Medikament) verschrieben. Sie meinte das einige Frauen in den Wechseljahren Unruhe und Panikattacken haben.

    Kann ich das bedenkenlos einnehmen oder habt ihr ein besseren Tipp damit meine Unruhe verschwindet.
    Oder einfach Baldrian Tabletten nach Bedarf.
    Ich traue mich irgendwie nicht einfach etwas zu nehmen, weil ich immer denke das es dann wieder Auswirkungen auf die Schildrüsentabletten hat.
    Danke für Eure Hilfe
    Carina

  2. #2

    Standard AW: Hashimoto und Wechseljahre Panikattacken

    Hallo Carina,

    weshalb hast du denn Thybon reduziert, wie waren deine Werte?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.870

    Standard AW: Hashimoto und Wechseljahre Panikattacken

    Baldrian soll nicht so gut sein bei UF. Zieht die SD noch mehr runter. Ich habe in der Anfangsphase gegen die Unruhe Neurexan bekommen. Wirkte ganz gut.

  4. #4

    Standard AW: Hashimoto und Wechseljahre Panikattacken

    Zitat Zitat von Luise-SD Beitrag anzeigen
    Hallo Carina,

    weshalb hast du denn Thybon reduziert, wie waren deine Werte?
    Wegen der Unruhe die ich ständig hatte.

  5. #5

    Standard AW: Hashimoto und Wechseljahre Panikattacken

    Wer kennt das mit der Unruhe besonders morgens.
    Ich bin dann überhaupt nicht belastbar. Jeder kleiner Stress gedanke macht mich fertig.
    Warum ist das so?
    Wie kann ich rausfinden ob es an Hashimoto oder den Wechseljahren liegt?
    Meine Werte aus November
    Tsh 0,579 (0,4-4,2)
    Ft3 4,59 (2,43-6,01) 60,34%
    Ft4 13,2(9-19,1) 42%
    Anti TPO <3 (<5,61)
    TRAK 0,96(<3,1)
    Da habe ich LT100 Thybon 5 morgens und nachmittags 2,5 genommen.

    I'm Dezember habe ich dann ja Thybon reduziert auf 2,5 morgens und 2,5 nachmittags.

    Nun habe ich aber immer noch diese Panik und Angst. Vor allem morgens. Habe gerade auch meine Menstruation.
    Ist man dann auch anfälliger für Angst, vor allem in den Wechseljahren?
    Danke das ihr mir Tipps gebt

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Nicole K
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Nähe Bad Kreuznach
    Beiträge
    948

    Standard AW: Hashimoto und Wechseljahre Panikattacken

    Ich habe das auch nehme auch het (Novofem). Weiss noch nicht von was es kommt.im Dezember bin ich von einer hohen Dosis Thybon also von 20 auf 10.Dann auf 5 morgens und 2,5 abends. Jetzt auf 2x 2,5. insgesamt ist es etwas besser geworden. In manchen Situationen kommt die Panik nicht dann wiederum ist sie da.vorallem wenn ich sie unterdrücken will.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Nicole K
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Nähe Bad Kreuznach
    Beiträge
    948

    Standard AW: Hashimoto und Wechseljahre Panikattacken

    Schreib mal bisschen deinen Werdegang auf.
    Dosis und Werte auch älteres.
    Befinden Symptome und so weiter

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.442

    Standard AW: Hashimoto und Wechseljahre Panikattacken

    Zitat Zitat von Carina2604 Beitrag anzeigen
    Meine Frauenärztin meinte gestern das ich evtl. in den Wechseljahre bin da mein Zyklus unregelmäßig ist und ich 46 Jahre bin. Sie hat mir Femikliman Uno (pflanzliches Medikament) verschrieben. Sie meinte das einige Frauen in den Wechseljahren Unruhe und Panikattacken haben.

    Kann ich das bedenkenlos einnehmen oder habt ihr ein besseren Tipp damit meine Unruhe verschwindet.
    Oder einfach Baldrian Tabletten nach Bedarf.
    Ich würde eher Baldrian nehmen als Traubensilberkerze. Baldrian wirkt aber nicht "nach Bedarf", weil er regelmäßig genommen werden muss. Sofort wirkt nur der Placeboeffekt, aber das reicht ja manchmal.

    Ausführlicher hier erklärt: https://schilddruesen-unterfunktion....rksame-mittel/

    Pflanzenheilkunde reicht aber nicht aus als Mittel gegen eine Unruhe, die von Thybon kommt oder zuviel davon.

    Der Zyklus kann auch von unpassenden freien Werten unregelmäßiger werden oder auch mal von Stress und Reise.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •