Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Hashi und TSH bei 8

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.12.22
    Beiträge
    6

    Frage Hashi und TSH bei 8

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab mal ganz grob versucht den bisherigen Verlauf meiner Story in mein Profil zu packen.
    Ich hab schon lange Hashi diagnostiziert und immer brav kontrollieren lassen und mein LT genommen (Hausarzt stellt nach Empfinden ein und kennt sich ganz gut aus, wenn nicht, lässt er mit sich reden )

    Starke Symptome hatte ich trotzdem: Schwindel/Benommenheit, Haarausfall, schlechte Haut (eher in Richtung fettige Haut/Akne).
    Ich vermutete immer einen Zusammenhang mit der SD, aber egal wie viel oder wenig ich nahm, es änderte nicht viel an den genannten Symptomen.

    Dieses Jahr hab ich dann kaum noch LT genommen, selber Schuld und denkbar blöd, aber ich wollte wissen, ob die fettige Haut vlt erst durchs LT kam. Mir wurde nämlich oft von Ärzten gesagt es wären Überdosierungssymptome und ich soll Mal weniger nehmen. Mein Hausarzt war nicht dieser Ansicht, trotzdem hab ich geschludert.

    Es folgte ein Horrorhaarausfall ca im Juli, den ich erst mit meiner Corona Erkrankung im Juni in Verbindung brachte, bis ich Anfang September verzweifelt wieder auf eine antiandrogene Pille griff, die den Haarausfall im Oktober stabilisierte.
    Jetzt hab ich grad die blöde Grippe und war beim Arzt, ich bat ihn die SD mitzukontrollieren da ich aktuell kaum Haare kämmen kann weil die so verknotet und strohig sind (Kopfhaut nach wie vor eher fettig und schuppig, hat sich aber durch Pille verbessert).

    Und gestern Fall ich fast vom Stuhl als ich von der Praxis angerufen werde: TSH 8… Freie Werte grad so in der Norm.

    Ich bin jetzt mit 25 LT eingestiegen, HA meinte 10 Tage nehmen und dann auf 50 hoch, im Januar neue BE.

    Was meint ihr, passt das so?
    Und macht jetzt die latente UF schon so arge Probleme oder nicht? Viele sagen nein, mein Arzt sagt definitiv ja.
    Ich versuch jetzt wieder ne gescheite Dosierung hinzukriegen und hoffe darauf, dass die Haut und Haarprobleme auch besser werden...

    Hat von euch jmd Erfahrung mit dem Zusammenhang UF und Akne/fettige Haut/seborrhoisches Ekzem?

    Haarausfall und strohige Haare leuchten mir ein, aber der Rest...?

    Liebe Grüße und sorry für den Roman,

    Fuxxi

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Beiträge
    2.108

    Standard AW: Hashi und TSH bei 8

    Hallo Fuxxi,

    schreib doch bitte mal alle Werte die Du so hast (mit Angabe des Normbereichs) hier auf. Auch die von Ferritin, Vit. D3 usw.
    Mit der Angabe des TSHs alleine ist es nicht getan.

    Viele Grüße!

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.694

    Standard AW: Hashi und TSH bei 8

    Ich bin jetzt mit 25 LT eingestiegen, HA meinte 10 Tage nehmen und dann auf 50 hoch, im Januar neue BE.
    Das passt fürs erste, wenn du nach 10 Tagen das Gefühl hast, schon steigern zu können, und wenn die BE mind. 6 Wochen nach Beginn der 50er Dosis liegt. (Wird knapp, oder?)

    Über die Jahre Dosierungen zwischen 50 und 100.
    Das klingt verdächtig nach grobschlächtigen Dosissprüngen, das diesmal besser nicht mehr so machen, sondern kleinschrittig rantasten. Einen supprimierten TSH brauchen nur ganz wenige Menschen, um eine passende Dosis zu erreichen; da dein TSH-Wert auf Hormonmangel gut reagiert, schaut es absolut nicht so aus, als würdest du zu denen gehören.

    "Latente UF" ist einfach medizinische Terminologie und insofern ein künstlicher Begriff, als er das gesamte Kollektiv als Norm hernimmt, aber nicht deine persönliche, viel engere Norm. Sprich an der Unterkante des Referenzbereichs (=Norm des Gesamtkollektivs) kann dein persönlicher Normbereich schon unterschritten sein und dann können natürlich UF-Symptome auftreten.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.584

    Standard AW: Hashi und TSH bei 8

    Ich hatte vor Jahrzehnten mal ein seborrhoisches Ekzem (aber nie Akne oder fettige Haut). In Unterfunktion, auch latenter, war ich aber nie.

    Weder medizinische Shampoos noch die verschriebene Cortison Tinktur (Hautarzt) hatten außer Brennen etwas gebracht. Dann hat mir der Apotheker meines Vertrauens ein Salizyl-Öl gemischt (Salizylsäure in Olivenöl), leider weiß ich das Mischverhältnis nicht mehr. 1 Woche lang am Abend aufgetragen und über Nacht einwirken lassen, morgens ausgewaschen mit ganz gewöhnlichem mildem Shampoo --> weg war das Ekzem!

    Ob das bei dir hilft, kann ich nicht sagen. Frag doch eventuell einmal in der Apotheke nach.
    Geändert von KapscII (14.12.22 um 17:22 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.658

    Standard AW: Hashi und TSH bei 8

    schlechte Haut (eher in Richtung fettige Haut/Akne).
    Sowas ist eigentlich normal, wenn die weiblichen durcheinander sind oder eine Insulinresistenz im Hintergrund lauert-

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.12.22
    Beiträge
    6

    Standard AW: Hashi und TSH bei 8

    Erst Mal vielen Dank für die netten Antworten!

    Also, die Werte hab ich nicht zur Hand, mein HA hat mir das am Telefon mitgeteilt. Werd jetzt erst Mal die nächste BE abwarten und mir die Werte dann auch geben lassen.

    Erst Mal 10 Tage 25, dann 6 Wochen 50 und dann noch Mal zum Doc, ist gespeichert

    Mein Ferritin war im Oktober bei 45, bin am Auffüllen da ich wegen den Haaren 70 anstrebe, hab auch das Gefühl dass das zusammenhängt, glaub aber bei mir an multifaktorielle Ursachen.
    Vitamin D Mangel hatte ich 2020 ( Wert 15, Norm ab 20)… Seitdem substituiere ich vor allem im Winter inkl. Magnesium und K2 und lass regelmäßig kontrollieren, Wert im Oktober um die 50 (mittige bis obere Norm).
    Wie gesagt, genaue Werte hab ich nicht da, bin da aber ganz gut belesen.
    Auch Vit B12 ist im oberen Drittel.
    Zink und Selen substituiere ich auch. Bin Vegetarierin und mach mir immer Gedanken ob ich schlecht versorgt bin.

    @Flamme grobe Dosissprünge hab ich nie gemacht. Immer die Dosis langsam gesteigert bzw gesenkt und länger gehalten. Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich ganz gut probiert hab und gemerkt hab was gut tut und was nicht. Meine Symptome verschwanden nie ganz. Deshalb haben wir an dem SD Rad öfter Mal gedreht.

    Weibliche Hormone sind OK und Insulinresistenz hab ich auch nicht. Wurde wirklich mehrfach getestet, ich hab die Probleme ja schon über 15 Jahre.
    Auch NNS, Late onset usw wurd untersucht.
    Wer weiß wo diese scheiß fettige Haut herkommt, es verschwindet auch mit valette nicht wirklich, wird nur besser...

    Deshalb hab ich da immer Nährstoffe/Aminosäuren im Kopf.

    @Kapscll danke, salicylöl sowie auch salicylshampoo hab ich probiert, bringt alles nix. Ne Zeit lang half das Shampoo Selsun in Verbindung mit Seborin Haarwasser aber auch das versagt inzwischen
    Die haut ist einfach immer so fettig und ich denk daher auch schuppig am Kopf

    LG

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.658

    Standard AW: Hashi und TSH bei 8

    Oh, dass ist ja eine ganze Menge:


    • Vitamin D3 nur mit Laborwerten und unter zu Hilfenahme des Vitamin D3-Rechners aufsättigen. Magnesium dabei nicht vergessen.
    • Ferritin ohne CRP, HB, etc ist nicht wirklich aussagefähig, auch 70 kann viel zu wenig sein. Man braucht immer den Kontext: Was kommt denn wirklich an? Versteckt sich irgendwo nicht doch irgendwo eine Entzündung, etc.
    • Statt B12 solltest du besser Holotranscobolamin machen lassen.
    • Zink kann man aber bei Selen sollte man wissen was man tut, ohne Werte würde ich nichts nehmen.
    • Weibliche: Das ist so eine Frage, nicht alles was der Arzt gut findet passt für dich und nicht alles was im Referenzbereich ist ist noch gut. Dein Ansprechen auf Synth-Östrogen zeigt, dass du einen höheren Östrogenwert vertragen könntest. Meist fehlt ja auch noch Progesteron ... beides steigt auch mit der richtigen SD-Dosierung.
    • IR, ist auch eine Sache für sich, vielfach ist der Referenzbereich höher angesetzt und die ersten Signale sind deutlich früher wahrnehmbar.
    • Nährstoffe, das könnte sein, gerade bei veganer oder vegetarischer Ernährung ist der Eiweißanteil meist niedriger, insbesondere, wenn man Leguminosen, Eier, Milchprodukte und Nüsse weglässt oder Soja-Produkte favorisiert. Probiere mal den Eiweißanteil in der Nahrung auf 1,5 g/kg Körpergewicht zu bekommen.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.12.22
    Beiträge
    6

    Standard AW: Hashi und TSH bei 8

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Oh, dass ist ja eine ganze Menge:


    • Vitamin D3 nur mit Laborwerten und unter zu Hilfenahme des Vitamin D3-Rechners aufsättigen. Magnesium dabei nicht vergessen.

      Das ist geschehen, nach diagnostiziertem Mangel aufgesättigt mit Dekristol/Magnesium/K2 und jetzt noch Erhaltungsdosis über Winter unter Wertkontrolle
    • Ferritin ohne CRP, HB, etc ist nicht wirklich aussagefähig, auch 70 kann viel zu wenig sein. Man braucht immer den Kontext: Was kommt denn wirklich an? Versteckt sich irgendwo nicht doch irgendwo eine Entzündung, etc.

      Da hast du so Recht. Bei dem Punkt vermute ich Defizite, gemessenen Ferritin oft nur zwischen 20 und 40, CRP und HB wurde dabei immer mitgemessen. Ich werde das im Januar mal kontrollieren lassen, das hat jetzt mit der Grippe (Stichwort Entzündungen) nicht viel Sinn gemacht. Letzter Wert Oktober 45.
    • Statt B12 solltest du besser Holotranscobolamin machen lassen.
      Wurde gemacht, war nicht im kritischen Bereich, da B12 isoliert aber im unteren Drittel war und die Referenz ja gern niedrig angesetzt wird, hab ich aufgesättigt.
    • Zink kann man aber bei Selen sollte man wissen was man tut, ohne Werte würde ich nichts nehmen.

      Da geb ich dir recht, Selen wurde schon lang nicht mehr kontrolliert. Ich nehme es gern als kur über 3 Monate jedes Jahr, so hatte der Arzt es mir empfohlen.
    • Weibliche: Das ist so eine Frage, nicht alles was der Arzt gut findet passt für dich und nicht alles was im Referenzbereich ist ist noch gut. Dein Ansprechen auf Synth-Östrogen zeigt, dass du einen höheren Östrogenwert vertragen könntest. Meist fehlt ja auch noch Progesteron ... beides steigt auch mit der richtigen SD-Dosierung.

      So in die Richtung hab ich schon oft gedacht... Ich spreche gut auf die Pille an aber irgendwie merk ich da ist was im Argen bei mir und passt nicht so richtig. Ich hatte nieeee probleme in der Richtung, und in den 20gern geht's dann los mit Haarausfall, fettige Haut usw... Hormonwerte super, nicht Mal ansatzweise die männlichen erhöht.
      Dachte schon oft ans Östrogenverhältnis und dadurch eben an SD/Ernährung...
    • IR, ist auch eine Sache für sich, vielfach ist der Referenzbereich höher angesetzt und die ersten Signale sind deutlich früher wahrnehmbar.

      Das stimmt. Vlt lass ich nächstes Jahr auch noch Mal kontrollieren.
    • Nährstoffe, das könnte sein, gerade bei veganer oder vegetarischer Ernährung ist der Eiweißanteil meist niedriger, insbesondere, wenn man Leguminosen, Eier, Milchprodukte und Nüsse weglässt oder Soja-Produkte favorisiert. Probiere mal den Eiweißanteil in der Nahrung auf 1,5 g/kg Körpergewicht zu bekommen.

      Das versuche ich, ist gar nicht so leicht. Da ist es evtl auch begraben.
      Ich ess zwar Milch/Käse/Eier, tracke momentan die Nährstoffe und komme mit Müh und Not mal auf 50g Eiweiß pro Tag (wiege 62 kg).
      Werde öfter Mal nen Shake trinken müssen und das beobachten und mir überlegen wie ich das langfristig besser in den Griff bekomme.
    Was haltet ihr denn von Aminosäureprofilen? Schulmedizinisch heißt es ja gern, das ist nur ne Momentaufnahme was grade so im Blut rumschwimmt und zeigt keine Versorgungssituation an.
    Ich hab mir aber auf cerasreen so ein Kit bestellt und das eingeschickt. Es interessiert mich einfach

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.658

    Standard AW: Hashi und TSH bei 8

    Zitat Zitat von Fuxxi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    • Weibliche: Das ist so eine Frage, nicht alles was der Arzt gut findet passt für dich und nicht alles was im Referenzbereich ist ist noch gut. Dein Ansprechen auf Synth-Östrogen zeigt, dass du einen höheren Östrogenwert vertragen könntest. Meist fehlt ja auch noch Progesteron ... beides steigt auch mit der richtigen SD-Dosierung.
    • So in die Richtung hab ich schon oft gedacht... Ich spreche gut auf die Pille an aber irgendwie merk ich da ist was im Argen bei mir und passt nicht so richtig. Ich hatte nieeee probleme in der Richtung, und in den 20gern geht's dann los mit Haarausfall, fettige Haut usw... Hormonwerte super, nicht Mal ansatzweise die männlichen erhöht.
      Dachte schon oft ans Östrogenverhältnis und dadurch eben an SD/
    Das Problem: Die Pillen sind eben synthetisch, d. h. das was da drin ist übernimmt nicht alle Aufgaben der Hormone, die dein Körper herstellt. Hinzu kommt, dass du mit der Pille eine Dosis X bekommst, die zuviel oder zuwenig sein kann. Der weibliche Hormonhaushalt ist deutlich empfindlicher als das was uns vorgegaukelt wird. Viele Nebenwirkungen kommen erst schleichend ans Licht.
    Zitat Zitat von Fuxxi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    • Ernährung...
    • IR, ist auch eine Sache für sich, vielfach ist der Referenzbereich höher angesetzt und die ersten Signale sind deutlich früher wahrnehmbar.
    • Das stimmt. Vlt lass ich nächstes Jahr auch noch Mal kontrollieren.
    Aber schau einmal was du da so alles an Schrott-Kohlenhydraten zu dir nimmst.
    Zitat Zitat von Fuxxi Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    • Nährstoffe, das könnte sein, gerade bei veganer oder vegetarischer Ernährung ist der Eiweißanteil meist niedriger, insbesondere, wenn man Leguminosen, Eier, Milchprodukte und Nüsse weglässt oder Soja-Produkte favorisiert. Probiere mal den Eiweißanteil in der Nahrung auf 1,5 g/kg Körpergewicht zu bekommen.
    • Das versuche ich, ist gar nicht so leicht. Da ist es evtl auch begraben.
      Ich ess zwar Milch/Käse/Eier, tracke momentan die Nährstoffe und komme mit Müh und Not mal auf 50g Eiweiß pro Tag (wiege 62 kg).
      Werde öfter Mal nen Shake trinken müssen und das beobachten und mir überlegen wie ich das langfristig besser in den Griff bekomme.
    Die Shakes dann bitte ohne Molke. Eher dann sowas wie Reisprotein oder Erbsenprotein. Aber, wenn du den Kohlenhydratanteil reduzierst geht das von allein.
    Zitat Zitat von Fuxxi Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr denn von Aminosäureprofilen? Schulmedizinisch heißt es ja gern, das ist nur ne Momentaufnahme was grade so im Blut rumschwimmt und zeigt keine Versorgungssituation an.
    Ich hab mir aber auf cerasreen so ein Kit bestellt und das eingeschickt. Es interessiert mich einfach
    Schade um das Geld.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.12.22
    Beiträge
    6

    Standard AW: Hashi und TSH bei 8

    Danke für deine Antwort,

    meine Ernährung ist abwechslungsreich und ich versuche ausreichen Nüsse/Hülsenfrüchte einzubauen, wenig verarbeitetes zu essen usw.
    Aber ich esse gern Kohlenhydrate und wahrscheinlich auch zu viel (Nudeln/Brot ..).
    Die Probleme haben auch erst mit dem Vegetarismus begonnen .. nach ca 3 Monaten ohne Fleisch.
    Ich sehe da nen direkten Zusammenhang, weiß aber nicht Recht woran es genau liegt.

    Viel Fleisch hab ich nämlich auch vorher nicht gegessen.

    OK, die Antwort bezügl Aminosäuren ist verständlich:D
    Das Testkit war im Angebot, viel Geld hab ich also nicht kaputt gemacht

    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •