Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.02.13
    Ort
    Hessen/D
    Beiträge
    422

    Lächeln Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Liebe Weggefährten,
    Hatte von Erfa 60 - 1 Grain, aus Kostengründen auf Lt Henning 50 gewechselt und komm einfach nicht hoch. Ärztin empfiehlt mir zusätzlich Thybon 5ng. Erfa hatte ja beides. Was meint ihr??? Oder sollte ich Lt steigern??? Mit nem TSH um die 1 gings mir immer besser.

    23.11.2022: Werte ohne Lt. TSH 1,78 mIU/l (0,4-4,78), fT3 3,09 pg/ml (2.3-4.2), fT4 1,30 ng/dl (0,81-1,76), TPO-AK 51,8 IU/ml (0-60). Cholesterin 259 mg/dl (<200). Vitamin B12 270,0 pg/ml (211-911). HoloTc 137,37 pmol/l (27,24-169,6). Vitamin D 31,9 ng/ml (19,1-72,0).

    13.6.2022: Werte ohne Erfa. TSH 0,54 mU/l (0.27-4.20). fT3 2,57 pg/ml (2.0.-4.4), fT4 0,73ng/dl (0.90-1.70), Vit D 43.9, B12 78 (>50).

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    45.199

    Standard AW: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Wenn ich das richtig sehe, kommst du aus einer teuer erkauften (ERFA) T4-Unterfunktion (fT4 0,73ng/dl (0.90-1.70)) und hast du jetzt mit einfachsten Mitteln (LT Henning + gute eigene Umwandlung) wunderschöne Werte.

    (Es sei denn, du meintest mit "ohne ERFA" die Blutabnahme ohne Einnahme von ERFA unmittelbar davor? oder ganz ohne Hormone? das ist mir nicht ganz klar, zumal dein TSH im Juni keine Unterfunktion anzeigte?)

    Warum und wohin du hochkommen willst ("komm einfach nicht hoch"), bleibt für mich rätselhaft, genauso wie deine Orientierung am TSH.
    Geändert von panna (10.12.22 um 22:44 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.02.13
    Ort
    Hessen/D
    Beiträge
    422

    Standard AW: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Lieber Panna,
    Danke für deine Antwort. Ich kenne es so dass man vor Blutentnahme keine Hormone nimmt; das meint "ohne".

    Ich bin nicht am TSH orientiert, es ist einfach meine Erfahrung mit mir bei so 1 oder 1,2 mich gut zu fühlen. Also erst war mein Gefühl, Befindlichkeit, dann die BE die diese Werte ausspuckte. Da gings mir gut:
    8.3.2022: Werte ohne Erfa. TSH 1,17 mIU/l (0,4-4,78), fT3 2,70 pg/ml (2.3-4.2), fT4 0,87 ng/dl (0,81-1,76).
    Von Lt Henning fliegt mir der Kopf weg, Augendruck pipapo. Und ich komme einfach nicht hoch, nicht in die Gänge, fühle mich schwach und erschöpft. Deshalb wollte die SD Ärztin nun thybon geben.

    Kannst du damit mehr anfangen um deine Erfahrung mit mir zu teilen. Lg

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    45.199

    Standard AW: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Du kannst aber das TSH unter ERFA und das TSH unter LT nicht vergleichen, weil doch T4 und T3 sich jeweils etwas anders auswirken aufs TSH.

    Ich kann dir nur sagen, dass ich kein T3 nehmen würde bei guter Umwandlung und was man bei dir unter 50 LT sieht, ist eine gute Umwandlung.

    Wenn dir der Kopf wegfliegt, würde ich nicht T3 dazu nehmen, sondern eher etwas weniger LT - probiere 44, das liegt nur ein klein wenig über der Menge, die 1 Grain hat.

    Vergiss jedenfalls die TSH-Vergleicherei unter ERFA vs. LT.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.02.13
    Ort
    Hessen/D
    Beiträge
    422

    Standard AW: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Lieber Panna,

    Guter Hinweis: Vergiss jedenfalls die TSH-Vergleicherei unter ERFA vs. LT. Wusste ich noch nicht, dass das nicht vergleichbar sei.

    Da mir Henning so Probleme macht, will ich nun auf Euthyrox umsteigen bzw am liebsten auf das Schweizer Präparat, wo ich noch nicht weiß wie ich es in D bekomme.

    Senkt thybon den TSH? Falls thybon überhaupt in Frage käme, beginne ich erst wenn ich mich gesünder fühle und nach 1-2 BEs.

    Mein Cholesterin war immer so um die 200 wenn der tsh um 1 war. Insofern mach ich mir da noch Gedanken. Hab Dank für deine Einschätzung. LG

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    45.199

    Standard AW: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Zitat Zitat von Xpistiva Beitrag anzeigen
    Da mir Henning so Probleme macht, will ich nun auf Euthyrox umsteigen
    Warum denkst du, dass dir Henning Probleme macht? Es ist nicht das Präparat, sondern u.U. die Dosis. Ein Präparatewechsel wäre nur dann notwendig, wenn dir irgendein Hilfsmittel Probleme machen würde - was wirklich sehr selten ist und sich nicht so äußert, wie du es beschreibst.

    Die Bioverfügbarkeit der Präparate ist unterschiedlich. Das heißt: Es gibt Unterschiede, wie viel jeweils vom Wirkstoff aufgenommen wird. Du schaffst dir damit nur ein zusätzliches Problem, denn ein Präparatewechsel löst kein Dosierungsproblem, verzögert nur die eigentliche Problemlösung.

    Senkt thybon den TSH?
    Natürlich senkt sowohl T4, als auch T3 das TSH. Aber das TSH ist kein Schilddrüsenhormon, es ist wirklich schade, dass du unbedingt auf ein TSH bestehst, das unter völlig anderen Umständen (unter ERFA) entstanden ist. Es ist auch nicht das TSH, das den Cholesterin senkt.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.02.13
    Ort
    Hessen/D
    Beiträge
    422

    Standard AW: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Danke Panna für deine Einschätzung.
    Dann bin ich mit den Hinweisen gut vorbereitet für die 2 Arzttermine die ich diese Woche noch habe.
    Am liebsten würde ich gerade wieder zu Erfa zurück.
    In meinem Profil habe ich diese Werte unter einem anthroposophisches Mittel von Wala "Thyreoidea/ferrum" nach 6 Wochen in 2013 gefunden.
    Werte beim Hausarzt: TSH 1.85 (0.35-4.5) 36%, FT4 0.90 (0.8-1.7) 11%, FT3 3.28 (2.0-4.2) 58%. Da hatte ich wenigstens kein Kopfplatzweh aber fühlte mich schwächelnd wie jetzt auch.
    LG

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.02.13
    Ort
    Hessen/D
    Beiträge
    422

    Standard AW: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Hallo ihr,
    Ich habe jetzt eine Horror Woche hinter mir, wo ich an zwei einzelnen Tagen kein Lt genommen habe, Sonntag, heute.
    Wegen einer Reise habe ich mich letzten Mittwoch gegen jap. Enzephalitis impfen lassen. Mein Kopf platzte fast, mein Nacken, Schultern und Rücken waren wie Beton. Alles tat, tut weh. Konnte deshalb kaum schlafen, Herz raste manchmal. Übelkeit hatte ich schon seit 9.22, mit Lt hatte ich 7.22 begonnen und glaube mein Magen verträgt da irgendwas nicht. Jedenfalls war das aktuell noch dabei auch intensiver. Heute ohne Lt geht's mir fast gut. Wills morgen wieder gesplittet nehmen und schauen was was bedingt. Ich dachte echt ich sterbe, nehme, nahm aber keine Schmerzmittel.
    Wo ist da nun die Henne oder das Ei. Habt ihr Ideen.

    Will auf jeden Fall wechseln zu euthyrox oder tirosint. Irgendwas ist da mit Henning und mir, was nicht Dosierung ist. Denke ich.
    Geändert von Xpistiva (14.12.22 um 21:02 Uhr)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.02.13
    Ort
    Hessen/D
    Beiträge
    422

    Standard AW: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Ich lebe wieder. Hatte einen Tag mit Lt ausgesetzt. Und dann Lt 25 morgens genommen und die anderen 25 ne Stunde vor dem Mittagessen. Ist ja quasi ne dosisreduzierung. Jedenfalls Kopfweh und Beton Nacken sind weg. Die Impfung selbst abgeebbt? Werde mich morgen erneut impfen lassen und behalte das splitten erst mal bei. Falls Henning mir die magenprobleme seit 9.22 macht, wäre Lt nach dem Frühstück evt ne Option. Gut, ich lebe wieder. Es war super schrecklich.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.02.13
    Ort
    Hessen/D
    Beiträge
    422

    Standard AW: Neue Blutwerte erbitte Einschätzung - Thybon nehmen?

    Es geht mir gut. Die reisepraxis hatte dicht, da muss ich dann nächste Woche hin. Heute hatte ich Lt Henning gesplittet. Es gab ja die Anregung zu reduzieren. Weil ich Nebenwirkungen von Henning vermute (Magen) fange ich morgen mit euthyrox gesplittet an. Mal sehen was damit kommt. Bin etwas in eile. Hatte seit 7.22 gehofft den Hormon Haushalt im Griff zu haben. Im neuen Jahr bin ich 3 Monate in Übersee und mag mich damit dann nicht beschäftigen müssen. Danke fürs mitlesen. Wenn euch noch was einfällt, gerne her damit. Lg

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •