Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Morbus Basedow trotz normalem TSH?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.12.22
    Beiträge
    1

    Standard Morbus Basedow trotz normalem TSH?

    Hallo!
    Ich bin neu hier im Forum und mittlerweile ziemlich verzweifelt. Ich habe seit 4 Monaten ein Stechen in der Brust. Dazu kamen ein paar Wochen später Rückenschmerzen durch üble Verspannungen. Diese sind trotz Physio und Sport nur schlimmer geworden. Dazu sind enorme Kopfschmerzen, Schwindel, Muskelzuckungen und weitere Symptome gekommen. Mittlerweile wurde organisch schon fast alles ausgeschlossen. Auch der TSH Wert wurde geprüft, weil ich vor 4 Jahren Morbus Basedow hatte. Durch Medikamente war die Schilddrüsenüberfunktion allerdings nach einem halben Jahr weg. TSH liegt bei 0,8, was zwar niedrig ist, aber noch im Normalbereich. Deshalb wurden ft3 und 4 nicht mehr getestet. Die Symptome haben allerdings angefangen als ich eine Woche lang im Urlaub und jeden Tag im Meer baden war. Kann es trotz normalen TSH sein, dass meine Schilddrüsenüberfunktion wieder da ist? Beim ultraschall wurden nämlich auch Knoten an der Schilddrüse gefunden, was aber nicht weiter beachtet wurde. Ich frag mich auch, ob eine Schilddrüse so enorme Schmerzen auslösen kann, dass ich seit 3 Wochen krankgeschrieben bin, weil gar nichts mehr geht. Könnt ihr mir einen Rat geben?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    45.159

    Standard AW: Morbus Basedow trotz normalem TSH?

    Zitat Zitat von Liane19 Beitrag anzeigen
    Auch der TSH Wert wurde geprüft, weil ich vor 4 Jahren Morbus Basedow hatte. Durch Medikamente war die Schilddrüsenüberfunktion allerdings nach einem halben Jahr weg. TSH liegt bei 0,8, was zwar niedrig ist, aber noch im Normalbereich. Deshalb wurden ft3 und 4 nicht mehr getestet.
    Wenn du vor 4 Jahren MB hattest, dann hast du MB, damals akut, danach ruhend - und ob er wieder aktiv ist oder sich gerade anschickt, aktiv zu werden, kannst du nur wissen, wenn du fT4 und fT3 auch geprüft bekommst, am besten auch die TRAK. 0,8 ist OK, wenn du ungefähr diesen Wert auch bei negativen TRAK hast. Bloß in der Norm sein bedeutet ja nicht, dass er da ist, wo er in gesunden Tagen bei ruhendem MB wäre.

    Zu deinen Schmerzen kann ich wenig sagen, Verspannungen können durch eine (evtl. beginnende) Überfunktion kommen - oder durch was anderes. Was MB angeht, lass die notwendigen Werte mitprüfen. Solltest du damals die medikamentöse Therapie nur ein halbes Jahr gemacht haben, dann ist das Risiko eines neuen Schubs erhöht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •