Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hashimoto als Ursache für Unspezifische Symptome? Unterstützung benötigt

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.11.22
    Beiträge
    2

    Standard Hashimoto als Ursache für Unspezifische Symptome? Unterstützung benötigt

    Hallo zusammen,

    seit circa 3 Jahren habe ich immer wieder unterschiedliche unspezifische Symptome, die sich größtenteils mit der etwas später diagnostizierten Hashimoto Erkrankung und Unterfunktion erklären ließen. Zunächst hatte ich Symptome einer Überfunktion (Unruhe, Schlaflosigkeit, Herzrasen und Stolpern, Schluckbeschwerden...) etwas später schlug es in lähmende Müdigkeit um, die ich bis heute trotz guter Einstellung mit L-Thyroxin habe.

    Neben der lähmenden Müdigkeit habe ich folgende Beschwerden, für die sich keine Ursache finden, aber meine Lebensqualität stark einschränken:

    - relativ plötzliche Erschöpfungsanfälle, manchmal schon direkt nach dem Aufstehen, manchmal mehrmals am Tag, die ca. 2-5 Stunden anhalten (selbst essen oder aufstehen ist fast nicht möglich - unabhängig von vorheriger Belastung). Ich habe dann das Gefühl, als wurde mir der Stecker gezogen und ich habe keine Energie mehr, es fühlt sich definitiv nochmal anders und schlimmer an als die ohnehin schon lähmende Müdigkeit.

    - Kopf fühlt sich wie in Watte gepackt an, vor allem spannt es an den Schläfen. Dieser Zustand kann sich bei Stress verschlimmern, dann geht mein ganzer Kopf „zu“.

    Komischerweise treten die Symptome seltener auf, wenn ich etwas Schlafmangel habe, also z.B. mal ein oder zwei Stunden nachts wach lag oder zu früh aufgewacht bin - dann geht es mir wie jedem anderen, der etwas Schlafmangel hat.. Allerdings ist hier auch kein 100%iger Zusammenhang zu erkennen.

    Die Symptome sind relativ belastungsunabhängig. Ich habe keine weiteren Symptome wie Schmerzen, Magen-Darm-Probleme etc.
    Wenn ich mich richtig erinnere, haben die Symptome schleichend und nicht nach einer Infektion begonnen.

    Lange war ich sicher, dass die Ursache Hashimoto und die Unterfunktion sind. Ich bin aber mittlerweile gut mit L-Thyroxin eingestellt und zwei Endokrinologen, bei denen ich war, sehen keinen Zusammenhang. Auch sonst habe ich viele Untersuchungen durchlaufen: Blutwerte sind gut, es liegt keine Schlafapnoe vor, es wurden keine anderen Autoimmunkrankheiten festgestellt, auch der Neurologe konnte nichts finden. Also bleibt doch nur Hashimoto als Anhaltspunkt, denn damit haben alle Symptome begonnen.

    Bei einer Therapeutin bin ich auch schon, um mit dem Zustand besser umzugehen. Eine Depression oder ähnliches sieht sie nicht. In den drei Jahren, seitdem sich die Symptome eingeschlichen haben, hatte ich schon bessere und schlechtere Phasen. Die letzte und aktuelle Phase begann mit meinem Umzug vor 4 Monaten, d.h. Stress ist sicherlich ein Faktor, aber ich denke nicht, dass es die Ursache ist, da ich nicht allzu viel Stress habe.

    Könnt ihr mir helfen herauszufinden, was hinter meinen Symptomen steckt und ob es an Hashimoto liegen könnte? Die Situation belastet mich mittlerweile stark und schränkt meine Lebensqualität ziemlich ein.

    Zu mir: ich bin weiblich, 28 Jahre alt und aktuell schwanger (11. SSW). Mein Zustand scheint glücklicherweise keinen Einfluss auf die Schwangerschaft oder umgekehrt zu haben, das Baby entwickelt sich bisher gut und die Symptome sind seit der Schwangerschaft gleich geblieben.

    Hier noch meine letzten Schilddrüsen-Werte:
    11.11.22 unter 75 μg
    TSH: 0,6 (Norm 0,3-2,5)
    ft4: 1,1 (Norm: 0,6-1,2)

    13.09.22 unter 62,5 μg
    TSH: 0,8 (Norm 0,3-2,5)
    ft3: 6,1+(Norm: 3,8-6)
    ft4: 0,9 (Norm: 0,6-1,2)

    Danke euch für eure Hilfe!

    Viele Grüße!
    Geändert von Pusteblume22 (15.11.22 um 20:34 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    hin und her
    Beiträge
    1.739

    Standard AW: Hashimoto als Ursache für Unspezifische Symptome? Unterstützung benötigt

    Ich finde den FT4 ziemlich stramm eingestellt und im September war sogar der FT3 übernormig.
    Hast du es schon mal mit weniger versucht?

    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.766

    Standard AW: Hashimoto als Ursache für Unspezifische Symptome? Unterstützung benötigt

    Wurden deine TRAK (TSH-Rezeptor Antikörper) aktuell bestimmt? Wenn nicht, würde ich das jetzt mal tun. S. leicht übernormiges fT3 im September.

    In der Schwangerschaft erhöht sich normalerweise der LT-Bedarf, du hast sogar gesenkt und die Werte sind trotzdem höher geworden (bzw. fT3 fehlt jetzt, leider, aber fT4 ist höher). Wir kennen deinen gesamten Hintergrund nicht, weswegen du LT nimmst, ob du es wirklich brauchtest/brauchst - also kann man dazu wenig sagen außer, dass das so nicht wirklich der übliche Fall ist, zumindest in der Schwangerschaft.
    Geändert von panna (15.11.22 um 20:06 Uhr)

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.11.22
    Beiträge
    2

    Standard AW: Hashimoto als Ursache für Unspezifische Symptome? Unterstützung benötigt

    Hallo,

    danke für deine Antwort!

    Ich habe die Daten und Dosen jeweils vertauscht. Am 11.11. waren es 75, am 13.09. 62,5. Habe es im Beitrag angepasst. Die Dosis habe ich aufgrund der Schwangerschaft erhöht und dann beim Hausarzt überprüfen lassen, allerdings hat der leider den ft3 nicht genommen.. TRAK wurde leider nicht bestimmt, im Juli wurde das letzte mal TPO-AK bestimmt, der bei 45+ lag (Norm: 0-9, welche Aussagekraft dieser Wert hat weiß ich nicht).

    Mein Hausarzt meinte, ich könne die Einstellung so beibehalten, beim Endokrinologen habe ich trotz Schwangerschaft nicht so schnell einen Termin bekommen, dementsprechend bin ich da jetzt etwas auf mich alleine gestellt, was die Einstellung angeht. Ich habe den Dosis aufgrund der Schwangerschaft erhöht, allerdings würde ich es auch gerne mal mit einer niedrigeren Dosis versuchen. Anzeichen einer Überfunktion spüre ich aber aktuell nicht, das merke ich eigentlich immer recht schnell.

    Zu meinem Hintergrund:
    der höchste mal gemessene TSH war 2019 bei ca. 11, zu dieser Zeit hatte ich aber eher Überfunktionssymptome.
    Ein Ultraschall hatte 2020 das ergeben:
    Anhang 12205

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.766

    Standard AW: Hashimoto als Ursache für Unspezifische Symptome? Unterstützung benötigt

    Zitat Zitat von Pusteblume22 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    danke für deine Antwort!

    Ich habe die Daten und Dosen jeweils vertauscht.
    Aha

    Ich kann deine Symptome nicht erklären, will dir nur so viel sagen, dass sie wohl nicht von zu wenig Thyroxin kommen, du bist zumindest mometan eher straff eingestellt und wenn das immer etwa so war, könnte es sein, dass das (zumindest teilweise) die Ursache sein kann für Beschwerden - aber nochmal, ohne zumindest einen kompletten Werte- und Dosisverlauf wäre es ein Schnellschuss, großartig dazu etwas sagen zu wollen - das geht doch nicht, Symptome seit Jahren und die letzten beiden teils unvollständigen Werte ... das geht so einfach nicht. Aber dein Augenmerk sollte jetzt auf der Schwangerschaft sein.

    Termin beim Endo: wozu? du brauchst regelmäßige Kontrollen, dafür ist ein Endo die denkbar ungünstigste Adresse.

    Deinen Anhang kann ich nicht öffnen, aber nochmal, für die Schwangerschaft ist eine Sono jetzt zweitrangig.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •