Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Auf ein Neues: Ich gebe mir eine neue Chance

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.07.15
    Beiträge
    4

    Standard Auf ein Neues: Ich gebe mir eine neue Chance

    Hallo zusammen!

    Ich bin Mitte 30, habe seit Jahren eine mitunter selbst gemachte Schilddrüsenunterfunktion nach einer langen Phase der Magersucht und bin weiterhin instabil (dSchilddrüsenergebnis Oktober 2022.JPGies vorab).
    Seit Jahren nehme ich Schilddrüsenhormone. Im Jahr 2018 herum hatte ich eine Umstellung von Euthyrox 50 auf Novothyral 100 wovon ich immer nur eine halbe nehme.
    Ich habe zahlreiche "Leiden" die ich unterdrücke bzw. nicht jammere. So sind mir auch die Symptome eine schlecht eingestellten Schilddrüse nicht sonderlich wichtig, ABER nun möchte ich es erneut angehen!

    Nun hatte ich nach 3 Jahren wieder ein Blutbild. Die Werte erachte ich als äußerst mies. Ich bin aber kein Experte.

    Das Ergebnis lade ich als Bild hier mal hoch.

    Meine Frage wäre nun:
    könnte ich auf Novothyral 100 umstellen?
    ich würde dann in 4 Wochen (reicht das aus) noch ein Blutbild machen. Also vor Weihnachten.
    Erst dann würde ich zu einem Schilddrüsenarzt gehen, da ich mir nicht ständig die Kosten für einen Privatarzt leisten kann. Ein Allgemeinarzt oder Kassenarzt kommt aufgrund deren Zeit und geringen Kompetenz NICHT in Frage.

    Meine Symptome mitunter welche aber im gesamten zu meinem Lebensstil betrachtet werden müssen (Essstörung, viel Sport, unterdrückte Depression): Antriebslos, foggy, vergesslich!!, emotionslos, frieren schon ab 20 Grad an den Gliedern, Ruhepuls unter 40 (wohl auch vom Ausdauersport), Haarausfall, ...

    Ich freue mich auf eure Rückmeldung.

    Schilddrüsenergebnis Oktober 2022.JPG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Auf ein Neues: Ich gebe mir eine neue Chance

    Moin,

    ohne ärztliche Rücksprache würde ich hier gar nichts tun. Erst recht keine Verdoppelung von T3 und T4.

    Ich gebe Dir recht, dass ft3 unterirdisch ist. Isst Du denn wieder normal? Einige hier konnten an sich einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Kohlenhydraten und ft3 beobachten.

    Wenn das nicht in Frage kommt - Vielleicht kannst Du mit Deinem Arzt besprechen, ob man isoliert den ft3-Wert anheben kann. Mit dem Kombipräparat ist ja leider immer auch T4 dabei.

    Ich wäre deshalb so vorsichtig, weil wir nicht wissen, wie Dein körperlicher Zustand ist. Eine Überdosierung greift wenigstens Herz und Knochen an - wir wissen nicht, inwiefern Du Vorschädigungen hast.

    Deine jetzigen Werte sind übrigens bis auf wenige Hundertstel deckungsgleich mit denen aus 2018, wo Du noch reines T4 genommen hast.

    Ich jedem Fall würden 4 Wochen bis zu einer Wertkontrolle nicht ausreichen. Eher 2 Monate - bei ungefährdeten Leuten.

    Was ist denn mit dem ganzen Rest der Körperchemie? Der Mensch besteht nicht nur aus Schilddrüsenhormonen

    Wie kann man „antriebslos“ sein, aber viel Sport machen?

    Und was meinst Du mit „selbstgemachter Unterfunktion“?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.696

    Standard AW: Auf ein Neues: Ich gebe mir eine neue Chance

    Hallo,
    Gut, dass du eine Besserung anstrebst!
    Nein, 4 Wochen reichen nicht für solide Werte, und nein, die Dosis zu verdoppeln ist keine gute Idee.

    Einzelwerte allein zu bewerten ist schwierig, es fehlen auch noch ein paar Zusatzinformationen:
    Wie viele Stunden vor der BE hast du das NT eingenommen? V.a. zur Beurteilung des fT3 spielt das eine große Rolle, da es eine eher kurze Halbwertszeit hat.

    Wenn 2 verschiedene Probleme zusammenkommen, ist es natürlich schwierig zu unterscheiden, was von was kommt. Kannst du vielleicht ein bisschen näher beschreiben, was "instabil" derzeit in bezug auf die Esstörung bedeutet? 2015 hast du geschrieben, dass du im Normalgewicht bist. Ist das weiterhin der Fall? Beschränkst du Kohlenhydrate (in Form von Stärke) stark (kann zu niedrigem T3 führen)? Wieviele Stunden Sport pro Woche meinst du konkret mit "viel Sport"?

    Hast du vielleicht auch noch ältere Werte? Dann stell sie bitte ins Profil, mit Datum und Angabe, welche Dosis SD-Hormone du da eingenommen hast und seit wie lange.

    Von Hausärzten kann man zwar nicht Spezialwissen erwarten, aber immerhin bekommt man bei ihnen üblicherweise zeitnah einen Termin zur Wertebestimmung. Das ist auch was wert.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Beiträge
    174

    Standard AW: Auf ein Neues: Ich gebe mir eine neue Chance

    Huhu,

    ernährst du dich selenarm? Das wird nämlich für die Umwandlung von T4 in T3 benötigt.


    Alles Gute!

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.07.15
    Beiträge
    4

    Standard AW: Auf ein Neues: Ich gebe mir eine neue Chance

    Hallo!
    Entschuldigung. Ich habe erst jetzt gesehen (war im Spamordner) dass ich Antworten erhalten habe.
    Vielen Dank für Eure Zeit schon mal!
    Ok dann werde ich jetzt regelmäßig mitten in der Nacht 1/2 der Novothyral einnehmen und dann Blutbild checken lassen.
    Selen nehme ich teilweise zusätzlich. Kelp nehme ich täglich morgens 42mg. https://www.amazon.de/gp/product/B07...?ie=UTF8&psc=1

    Schön, dass hier der gesamte Körper in Frage gestellt wird. Leider sind viele andere Werte natürlich auch unterirdisch. Ich weiß aber nicht was ihr Weiteres benötigt.
    Mein letztes Blutbild ist vor 2-3 Wochen gemacht worden und aktuell besonders kritisch, da ich wohl eine Entzündung hatte. Ich denke/hoffe die Blutkörperchen haben sich etwas erholt. Ich bin nicht mehr ganz so schlapp wie damals. Das kam aber nicht von der Schilddrüse sondern wie geschrieben von anderen Werten.

    Natürlich kann man müde und ausgelaugt sein. Der Wille versetzt Berge. Ein Süchtiger treibt sich ans Limit und darüber hinaus, bis nichts mehr geht. Denke nicht, dass viele bei den Hormonwerten und Co noch täglich 60-120min Cardio gepacken bekommen sowie Krafttraining, 9h Arbeit und nebenbei 7h radeln am Deskbike ^^



    Selbstgemachte Unterfunktion: ich glaube es ist weit verbreitet, dass Menschen die Hungern oder auf Diät sind eher eine "Unterfunktion" haben und sich dies mit mehr Kalorien oder Körpergewicht eher regelt.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Auf ein Neues: Ich gebe mir eine neue Chance

    Ich kenne eher den umgekehrten Fall, dass bei Übergewicht die Schilddrüse den massigen Körper nicht mehr versorgen kann und deshalb eine Unterversorgung eintritt bzw. das TSH hochgeht.

    Alles Gute für die Zukunft.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •