Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Mein Leben mit Hashimoto- früher unkompliziert, jetzt Chaos...

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.10.22
    Beiträge
    3

    Frage Mein Leben mit Hashimoto- früher unkompliziert, jetzt Chaos...

    Hallo ihr Lieben,

    Ich bin die Neue

    Zuerst möchte ich mich bei euch vorstellen: Ich bin Gabi,*30 Jahre, wohnhaft im schönen Schwaben, Mama von 2 tollen Kindern und 3 tollen Mietzen.

    In meiner ersten Schwangerschaft wurde 2017 bei mir Hashimoto festgestellt, welches ich aber bis zur Geburt meines Sohnes 2020 gut im Griff hatte. 2017 wurde ich schwanger und es wurde quasi am Rande gesagt "Sie haben Hashimoto, hier, nehmen Sie diese Tabletten." Ich hab mich damals auch gar nicht näher damit beschäftigt, es hat ja alles gepasst. Auch nach der Schwangerschaft war ich gut eingestellt, für mich war Hashi damals "Tabletten nehmen und gut ist".

    Dann wurde ich mit meinem Sohn schwanger... während Corona musste ich die Kontrolltermine durch den Hausarzt durchführen lassen, ich weiß nicht, ob sie die Grenze höher angesetzt hat, jedenfalls kam mein Sohn aus unbekannter Ursache deutlich zu früh zur Welt. Seit ich einen Arztbrief von der Woche der Geburt gelesen habe, in dem mein TSH recht hoch war, mache ich mir große Vorwürfe, dass das der Auslöser für die Frühgeburt gewesen sein könnte...

    Seit der Geburt im Sommer 2020 leide ich verstärkt unter Symptomen, trotz "guter" Werte, wandere von Arzt zu Arzt, werde nicht ernst genommen, bzw zuletzt vor wenigen Wochen wirklich doof behandelt mein Gewicht steigt und steigt, ich bin müde, wie in Watte, hab juckende Kopfhaut, Menstruationsprobleme und geschwollene Lymphknoten am Hals. Nackenverspannungen, Kurzatmigkeit, Infektanfälligkeit (ich bin stääändig krank, ehrlich -.- ).

    Meine letzten Werte hab ich leider noch nicht bekommen, am Telefon hieß es vorgestern nur "Ihr TSH ist zu niedrig, setzen Sie die Tabletten runter". Dazu muss ich aber sagen, dass ich die Dosis seit Anfang des Jahres nehme (87,5 Einheiten L-Thyroxin) und im Juni beim Arzt der TSH bei 1,1 lag. Ich frage mich, warum er dann jetzt zu niedrig sein soll...

    Ich habe momentan einen Eisenmangel, Vitamin D Mangel hab ich immer (bekomme ich trotz 15000 Einheiten alle 2 Tage nicht in den Griff). Seit März habe ich 10kg zugenommen, laut Arzt von letzter Woche müsse ich mich halt einfach mal zusammenreißen 😞

    Ich weiß, ihr seid keine Ärzte, aber vielleicht habt ihr mir ein paar ultimative Tipps, wie ich einerseits meine Werte in den Griff bekommen kann, andererseits auch einfach mal wieder in die Gänge komme, weil, ehrlich, dieses Gefuhl von Abgeschlagenheit ist mit am schlimmsten. Ich möchte für meine Kinder eine aktive Mama sein und irgendwann hätteich vielleicht auch gerne noch ein 3. Baby ...

    Ich danke euch fürs Durchlesen
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Mein Leben mit Hashimoto- früher unkompliziert, jetzt Chaos...

    Moin Gabi

    Aaaaalso - mit einmaligen Werten und „Mir gehts schlecht“ ist sehr schwer, etwas Vernünftiges zu sagen. Üblicherweise hat man einige Werte aus „guten Zeiten“, vergleicht sie mit aktuellen Werten und arbeitet an den Unterschieden.

    Insofern wären a) aktuelle Werte und b) Werte aus besseren Zeiten ganz nett. Die angehängten Werte sind vom Juni, wo es Dir bereits schlecht ging. Auf den ersten Blick drängt sich die Frage auf, wie lange die letzte Hormoneinnahme her war, denn ft4 ist tatsächlich etwas hoch.

    Was mich zum allerwichtigsten Basic bringt: Deine Hormontabletten sind ft4, deshalb würde ich primär dort hinschauen. Sollte die Blutabnahme morgens sein, dann die Tablette erst danach nehmen.

    Du schreibst außerdem von Eisenmangel - den kann man mit Hormontabletten natürlich nicht beheben. Einige Deiner Beschwerden sind geradezu klassisch für Eisenmangel. Hieran würde ich parallel arbeiten. Achtung: Eisen frisst Deine Hormontablette; deshalb bitte einen großen zeitlichen Abstand einhalten.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.10.22
    Beiträge
    3

    Standard AW: Mein Leben mit Hashimoto- früher unkompliziert, jetzt Chaos...

    Hallo Schlomis Muddi,

    Danke für deine Nachricht

    Jaa, ich weiß, es ist nicht optimal :/ ich musste mich um meine früheren Werte erstmal kümmern, da es den Arzt inzwischen nicht mehr gibt.

    Bei dem Termin im Juni hatte ich die Tabletten vorher genommen (ich bin eigentlich wegen was anderem zum Hautarzt gegangen, ich hätte nicht gedacht, dass sie Blut abnimmt). Ich weiß, dass man vor einer Blutabnahme die Tabletten weglässt :/

    Ich versuche, morgen an die aktuellen Werte zu kommen.

    Woran erkenne ich denn, dass ft4 etwas hoch ist?

    Ja, mach ich danke

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Mein Leben mit Hashimoto- früher unkompliziert, jetzt Chaos...

    Zitat Zitat von ---Gabi---

    Woran erkenne ich denn, dass ft4 etwas hoch ist?

    Ja, mach ich danke

    Ganz simpel: Du kuckst, wo Dein gemessener Wert (hier 1,1) im Normalbereich des jeweiligen Labors (hier 0,6 - 1,3) liegt. Mit Tabletteneinnahme vorher ist das allerdings Murks, weil der Körper für Stunden künstlich geflutet wird und der Wert dann als zu hoch fehlgedeutet werden kann.

    Jeder Betroffene ist anders, deshalb kann man keine Empfehlung geben, die für jeden passt. Ich persönlich bin mit halbwegs mittigen ft-Werten (ohne Tabletteneinnahme vorher) am besten gefahren. Andere brauchen höhere oder niedrigere Nüchternwerte.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.10.22
    Beiträge
    3

    Standard AW: Mein Leben mit Hashimoto- früher unkompliziert, jetzt Chaos...

    Ah, vielen Dank

    Das heißt, es gilt, einfach zu schauen, wie man sich selber wohlfühlt?!

    Hier mal Werte aus dem letzten Jahr. Während der Stillzeit hab ich mich (meine ich mich zu erinnern) insgesamt besser gefühlt. Besser als jetzt jedenfalls.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •