Seite 4 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 92

Thema: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    Den Hormonhersteller hast Du nicht zufällig gewechselt, oder?

    Kriegst Du am Donnerstag die Werte mitgeteilt oder bist Du dann nur zur Blutabnahme? Vielleicht gehts über den Hausarzt schneller. Krankenhaus zwischen Schlaganfall, Herzinfarkt und Unfallopfer fänd ich persönlich etwas übertrieben, wenn Du die Beschwerden schon seit Wochen hast.
    Geändert von Schlomis Muddi (24.10.22 um 19:17 Uhr)

  2. #32

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    @Flamme: danke für die aufmunternden Worte! Wie lange hat es denn bei dir gedauert, bis Besserung kam. Am Freitag werden es dann 5 Wochen, dass ich nun die 75 er nehme :-(

    @Schlomis Muddi: ich nehme schon immer die L-Thyroxin von Hexal, noch nie gewechselt.. und du hast recht mit dem KH. Aber in so momenten, wo ich dem Umfallen nahe bin, weiß ich auch nicht weiter :-(

    Ich muss ja auch irgendwie stark bleiben, allein schon wg meinen 2 Jungs.. ich muss diese Angst, dass es wieder schlimmer wird irgendwie ausblenden, weiß nur nicht wie..

  3. #33

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    Donnerstag bekomme ich die Werte mitgeteilt, war heute zur BE.

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.380

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    Die Werte sind morgen fertig. Du könntest also morgen nachfragen...
    Davon abgesehen sind 5 Wochen leider auch keine Zeit.

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    Meine Endopraxis rückt die Werte erst raus, wenn der Doc sie abgenickt hat. Ist der nicht in der Praxis, nützt alles Betteln nichts.

    Vielleicht handhabt Sunnys Prof das ähnlich.

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    Zitat Zitat von Sunny1510 Beitrag anzeigen
    @Flamme: danke für die aufmunternden Worte! Wie lange hat es denn bei dir gedauert, bis Besserung kam. Am Freitag werden es dann 5 Wochen, dass ich nun die 75 er nehme :-(

    @Schlomis Muddi: ich nehme schon immer die L-Thyroxin von Hexal, noch nie gewechselt.. und du hast recht mit dem KH. Aber in so momenten, wo ich dem Umfallen nahe bin, weiß ich auch nicht weiter :-(

    Ich muss ja auch irgendwie stark bleiben, allein schon wg meinen 2 Jungs.. ich muss diese Angst, dass es wieder schlimmer wird irgendwie ausblenden, weiß nur nicht wie..
    Was soll schon passieren - wenn die Werte zu hoch sind, reduzierst Du eben weiter.

    Du bist viel zu hektisch und machst Dir den Stress auch selber. Natürlich bist Du jetzt im Moment eingeschränkt, aber wenn Du jede Sekunde das Kopfkino laufen lässt, geht das Stresslevel noch mehr hoch. Der Prof hat schon in gewisser Hinsicht recht: Man kann sich Angst auch antrainieren. Rein logisch betrachtet: Wenn Blutdruck und Herzschlag gut sind, warum solltest Du umkippen? Und warum ausgerechnet jetzt, wo Du seit Wochen im Hormonchaos lebst?

    Kannst Du vielleicht kleine Einheiten mit Yoga oder Meditation einbauen? Vielleicht abends, wenn die Kinder im Bett sind?

  7. #37

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    Ja viel Gedankenkarussell und Kopfkino, das stimmt schon, werde noch ganz bekloppt! Lese jetzt viel über positive Gedanken.. sicherlich bewinflussen unsere Gedanken auch den Werdegang des Befindens, aber wie gesagt: gehts einem dreckig fällt es sehr schwer..
    Meditation mache ich jeden Abend beim Einschlafen, da es mir sonst schwer fällt einzuschlafen..

    Gehe jeden Tag 30 min spazieren, da kann ich auch gut abschalten. Habe bis Mittwoch noch Urlaub, aber hab jetzt schon Sorge davor, ob ich meine Arbeit schaffe, weil ich mich aktuell bei allem überfordert fühle..
    Dann denke ich mir widerum, obwohl ich meine Arbeit liebe: wenns nicht geht, dann gehts halt nicht und ich muss mich wieder krankschreiben lassen..
    Ist alles nicht so leicht gerade.

  8. #38
    Benutzer Avatar von Effi2015
    Registriert seit
    09.05.22
    Ort
    NRW
    Beiträge
    35

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    Hallo Sunny,
    Ich kann deine Ängste und Sorgen so gut verstehen. Diese ganzen Symptome machen einem Angst und man will sein Leben zurück. Ich war im den Monaten als es mir extrem schlecht ging auch im Krankenhaus, leider hat mich das nicht weiter gebracht. Ich war 5 Monate nicht arbeiten, da es mir so schlecht ging. Jetzt gehe ich seit Juli wieder. Mir geht es immer noch nicht gut. Viele Symptome sind wieder weggegangen Panik, Herzrasen, Zittern, usw. Schummrigkeit und Schwindel begleiten mich noch stark. Meine Werte zeigen derzeit noch Unterfunktion an. Wie die anderen hier schon geschrieben haben, dass dauert alles und man braucht viel Geduld. In meinen schlimmsten Phasen hab ich gedacht, ich hab keine Kraft mehr und es hat mir sehr geholfen, dass es dieses Forum gibt. Es hat mir sehr viel Mut gemacht und ich konnte von den Erfahrungen der anderen Hoffnung schöpfen, dass es wieder besser werden wird. Das gibt mir immer noch die Hoffnung, dass auch der Schwindel und die Schummrigkeit verschwinden wird, wenn ich an meiner Wohlfühldosis angekommen bin.
    Geändert von Effi2015 (24.10.22 um 21:54 Uhr)

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.696

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    @Flamme: danke für die aufmunternden Worte! Wie lange hat es denn bei dir gedauert, bis Besserung kam. Am Freitag werden es dann 5 Wochen, dass ich nun die 75 er nehme :-(
    Ich habe schon öfters in der 7. Woche eine Änderung erlebt, tw. sogar ins Gegenteil. Also z.B. dass ich zum Zeitpunkt der BE (6 Wochen nach einer Änderung) der Meinung war, dass es zu viel ist, und 5 Tage später, wenn ich mir den Befund holen ging, war mir schon klar, dass sie passen, manchmal sogar dass sie zu niedrig sein werden. Und das hat dann auch mit den Werten von der BE 5 Tagen davor übereingestimmt.

    So falsch kannst du mit den 75 langfristig nicht liegen, ich halte deinen Zustand wirklich hauptsächlich für Fahrstuhldosierungs-bedingt. Vielleicht brauchst du später noch eine Kleinigkeit auf oder ab, aber dafür ist es in Wahrheit zu früh.
    Ich würde dir empfehlen, mit den Werten, die du am Do kriegst, keine Schnellschüsse zu machen. Das sind Werte nach 4 1/2 Wochen, das ist wenig Zeit. Zu wenig in Wahrheit. Gib dir zumindest ein paar Tage, um eine Entscheidung übers weitere Vorgehen zu treffen. Mit Eiligkeit wird der Weg hier oft langsamer.

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Völlig verzweifelt, ich bitte euch um Hilfe!

    Aber ich denke, dass Werte nach vier Wochen zumindest grob aussagen, ob man komplett daneben liegt.

    Für die Feineinstellung sind sie natürlich nicht geeignet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •