Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Lebensmittelliste für Neulinge?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.22
    Beiträge
    2

    Standard Lebensmittelliste für Neulinge?

    Hallo liebes Forum,

    ich bin neu hier und durchsuche gerade leider Erfolglos dieses Forum nach einer Lebensmittelliste für MB Patienten.

    Meine Tochter hat diese Woche die Diagnose bekommen und wir wollen mal einkaufen gehen, da sie Aufgrund ihrer Starken Reaktionen und
    kritischen Werte ab sofort weitgehend Jodfrei und ohne Milchprodukte essen soll.

    Näheres zu uns, meine Tochter hat Probleme mit der Ernährung seit sie Essen kann und sie war fast immer Untergewichtig obwohl sie isst wie ein
    Scheunendrescher. Sie hatte als Kleinkind schon Verdauungsprobleme und war öfter im Krankenhaus wegen Verstopfung und allergischer Reaktionen.
    Sie hat mehrerer Allergien und im VS-Alter wurde auch eine HIT (Histaminintoleranz) diagnostiziert. Als sie in die Pubertät kam war sie oft müde und grau, hatte ständig Kreislaufprobleme. Vor 2 Jahren kamen Zyklusstörungen, ständige Magenentzündungen und Schwindel dazu. Wegen einem angeblichen Leaky-gut Syndrom hat sie dann fast ein Jahr immer wieder Schonkost gegessen und Nahrungsergänzungsmittel bekommen.

    Seit mehren Monaten leidet sie jetzt unter extrem hohen Puls, Schwindel mit Ohnmacht, Herzrasen, Zittern, Schweißausbrüche, Schluckbeschwerden, Schlafproblemen, Magenproblemen, usw....
    Da sie sich ein paarmal bei einer Ohnmacht auch verletzt hat (zuletzt die Bänder) waren wir auch häufiger im Spital als uns lieb war. Immer war es angeblich der Kreislauf, Pubertät, nicht Allergiekonform gegessen,...

    Diese Woche haben wir aber von unserer neuen Ärztin den Verweis auf eine gute Kinderambulanz bekommen und nach mehreren Tests (EKG, Blut,...)
    wurden wir an einen Schilddrüsenspezialisten weitergeleitet. Dort sind wir zum Glück gleich drangenommen worden. Die Schilddrüse ist stark vergrößert und die Werte passen nicht. es wurde auch gleich so ein Szinti-Test gemacht und anscheinend war sie gerade in so einer beginnenden "KRISE" die auch gefährlich werden kann.

    Sie hatte jetzt ein paar Tage Ruhe daheim, Betablocker und ein Schilddrüsen-Präparat.

    Daheim haben wir einmal ohne Salz gekocht.

    So jetzt geht's ans einkaufen. Aufgrund von HIT darf sie vieles nicht essen. Sie isst wegen ihrer Magen-Darm-Probleme auch fettarm und weitgehend Glutenfrei.
    Bisher hat sie aber gerne Milchprodukte gegessen, die soll sie jetzt meiden und auch alles mit Jod. Viel bleibt da nicht mehr. Nur Gemüse und Reis?

    In HIT-Foren gibt es eigene Listen für betroffene und Tipps wo man geeignetes Brot und Lebensmittel bekommt die konform sind.
    Gibt es das für MB auch? Oder heißt es selber Backen?

    Vielen Dank für eure Tipps - ich hoffe es geht ihr bald besser und möchte nichts falsch machen...

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Lebensmittelliste für Neulinge?

    Es gibt keine Liste, aus gutem Grund, ihr braucht nämlich keine.

    Das Einzige, auf das ihr achten sollst: Jodkarenz. Das heißt nicht *jodfrei*, das geht nämlich gar nicht und soll es auch nicht wirklich sein. Gemieden werden sollte zu viel Jod, und das ist in allererster Linie Salz mit Jodzusatz.

    Da heißt: normales unjodiertes Salz (Steinsalz/Meersalz ohne Jodzusatz) kaufen und bei Fertigprodukten darauf achten, dass möglichst kein Jodsalz drin ist. Auch Brot gibt es ohne Jodsalz und Wurstwaren könnt ihr ja einfach mal meiden.

    Keine Meerestiere, keine Algen, keine Nahrungsergänzungen mit Algen drin, keine Desinfektion mit Jodhaltigem, auch nicht beim Arzt, kein Kontrastmittel mit Jod.

    Mehr Aufwand braucht es nicht. Die Schilddrüse braucht Jod. sonst gibt es keine Hormone, nur soll es möglichst wenig Jod sein während der Überfunktionsphase.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.184

    Standard AW: Lebensmittelliste für Neulinge?

    Kam die Empfehlung, Milchprodukte zu meiden, vom Schilddrüsenspezialisten und meinte er/sie wirklich vollständig meiden oder nur etwas einschränken, wenn der Anteil bisher recht hoch war? Stimmt schon, dass Milchprodukte recht viel Jod haben, aber die Empfehlung, sie komplett zu meiden, finde ich recht ungewöhnlich.

    Was gab denn bisher an einem durchschnittlichen Tag zu essen? Wirklich so milchproduktlastig, dass der Jodgehalt da ein Problem wird? Vielleicht kannst du einfach zum Kochen vegane Alternativen (ohne Jodzusatz) nutzen.

    Nachtrag: oder sollen die Milchprodukte aus einem anderen Grund gemieden werden?, warum?
    Geändert von Ness (15.10.22 um 12:45 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Lebensmittelliste für Neulinge?

    Es ist nicht üblich, unter Jodkarenz völligen Verzicht zu meinen.

    Was nützlich wäre:

    Die Werte deiner Tochter, sind sie etwa extrem hoch? sowie die Auskunft, ob die Ärztin die Überfunktion etwa durch totale Jodvermeidung zu therapieren gedenkt?

    Weil , wie gesagt: totale Vermeidung ist sowohl überflüssig als auch unmöglich und bis zu einem gewissen Grad auch kontraproduktiv. Unter medikamentöser Therape wird die Hormonproduktion sowieso gehemmt - aber eine gewisse Eigenproduktion sollte natürlich weiter erhalten bleiben. Ungut ist sicherlich ein Überangebot, darum die Vermeidung von Jodzusatz - und in strenger Form bedeutet das, dass Fertigprodukte wegbleiben sollten, zumindest anfangs. Aber doch nicht alles.

    Hier hast du es Schwarz auf Weiß und kurz und knapp:


    Eine Schilddrüsenüberfunktion kann durch eine hohe Jodzufuhr verstärkt werden. Bei Morbus Basedow und bei heißen Knoten sollte man daher darauf achten, keine großen Jodmengen zuzuführen.
    https://schilddruesenpraxis.at/jod.html

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.22
    Beiträge
    2

    Standard AW: Lebensmittelliste für Neulinge?

    Die Ärztin meinte es geht darum den Zustand meiner Tochter schnellstmöglich zu stabilisieren und sie hat auch was gegen die Entzündungs, eben Betablocker und das Schilddrüsenmedikament bekommen. Weil sie sonst in so einer thyreotoxischer Krise landen kann? Sie meinte, wenn ich das richtig verstanden habe, dass die Schilddrüsenüberfunktion durch Jod verstärkt werden kann? Deshalb habe ich das so verstanden, dass meine Tochter das nicht mehr zu sich nehmen soll.

    Danke schonmal für eure Infos

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Lebensmittelliste für Neulinge?

    Man stabilisiert den Zustand vor allen Dingen durch Schilddrüsenhemmer, also medikamentös, und, nochmal: durch absolute Meidung von Jod-Exzess, nicht Jod überhaupt. Und genau deswegen gibt es keine Listen für MB. Die Überfunktion ist normalerweise binnen kürzester Zeit weg mit Hilfe der Hemmer.

    Ohne Werte und Angaben zur ihrer Dosis können wir nicht mehr als das sagen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •