Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Morbus Basedow m. EO

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.09.22
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    12

    Standard Morbus Basedow m. EO

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    Bei mir ist Mitte August Mobus Basedow mit EO diagnostiziert worden.
    Seitdem lese ich bisher still mit.

    Ich bin leider trotz vielen Lesens völlig verunsichert, ob jetzt mit der Behandlung alles so richtig läuft.
    Meine bisherigen Blutwerte habe ich ins Profil eingetragen.
    Auch nehme ich jetzt seit 02.09. Thiazimol
    Beim Endikrinologen konnte ich bisher noch keinen Termin vereinbaren. Dort kann nur ein Aufnahmebogen eingereicht werden und man bekommt, nach Beurteilung der Dringlichkeit einen Termin in den nächsten 9 Monaten.
    Ich bin also auf meinen Hausarzt angewiesen.

    Meine Blutwerte kann ich leider noch gar nicht selber einordnen. Lt. Hausarzt leichte Überfunktion.

    Gibt es etwas auf was ich jetzt besonders achten muss ?

    Liebe Grüsse
    Keka

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: Morbus Basedow m. EO

    Hallo Keka,
    du solltest bitte unbedingt zu einem Nuklearmediziner, der Ultraschall und evtl. eine Szintigrafie machen würde. Das ist schon ein wichtiger Teil der Diagnose, und das gehört in Facharzt-Hände.

    Die Dosis ist in Ordnung so, aber 12-14 Tage nach Anfang der Einnahme solltest du bitte unbedingt Blutkontrolle machen, um die Dosis den aktuzellen Werten anzupassen! es sollte beides verhindert werden: Unterfunktion durch zu viele Hemmer und Überfunktion durch zu wenig Hemmer. Mit der Dosis können wir dir schon helfen, aber die Kontrollen musst du selbst durchsetzen und auch die Überweisung zum Nuklearmediziner.

    Wie kommst du darauf, dass du EO hast, was sind genau deine Augensymptome? Sobald es zu Schmerzen hinter den Augen kommen sollte, oder zu Doppelbildern, oder zu einem Hervortreten der Augen, gehörst du dringend in eine EO-Sprechstunde einer Augenklinik.

    Wieso nimmst du erst seit dem 2. September Hemmer? Was war denn zwischen der Blutkontrolle Anfang August und dem 2. September? Hast du keine aktuelleren Werte als die vom Anfang August, d.h. hast du die Hemmereinnahme auf Grund von 3 Wochen alten Werten begonnen?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.09.22
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    12

    Standard AW: Morbus Basedow m. EO

    Hallo Panna,

    Am 10.7. War ich wegen geröteter und tränenden Augen zum ersten Mal beim Augenarzt.
    Nach wöchentl. Kontrollen und Ausschluss von Allergien schickte mich der Augenarzt in die Ambulanz der Augenklinik.
    Zu dem Zeitpunkt am 9.08. hatte ich stark geschwollene Lider beidseitig und Augeninnendruck T: R21 L22, beim Aufblick R29 L 32 mmHg

    Augenklinik schickte mich wiederrum zum Hausarzt mit der Bitte um Schilddrüsenwerte , MRT Schädel Orbita und HNO zur Mitbeurteilung.
    MRT ergab dann , Endokrine Orbithopathie beidseitig mit mäßiggradigen Exphothalmismus am 26.08.
    Am 29.08. Bin ich zu meinem Augenarzt mit den Ergebnissen und zu meinem Hausarzt.
    Dieser hat dann nochmals meine Augen untersucht und mir eine weitere Überweisung zur Augenklinik zur Beurteilung ausgestellt. Dieser Termin findet am 28.09. statt.
    Der Oberarzt der Augenklinik sagte zu mir, er möchte mich sofort Wiedersehen, sobald ich alle Ergebnisse habe. Aber ich komme nicht an den Damen an der Rezeption vorbei. Frühester Termin 28.09.

    Meine Augen sind weiterhin stark geschwollen und sehr lichtempfindlich. Schmerzen habe ich immer wieder mal , aber nicht ständig.
    Im Moment behelfe ich mir bei Schmerzen mit einer Kühlmaske, das verschafft etwas Entspannung.
    Ausserdem habe ich mir für die trockenen Augen jetzt Hylo Gel besorgt. ( hatte ich hier im Forum gelesen).

    Warum nehme ich erst seit 2.9. Hemmer?
    Mein Hausarzt wollte nicht in die Behandlung der Augenärzte eingreifen.
    Nachdem ich dann am 29.08. wieder ohne jegliche Medikamente und Überweisung zur Augenklinik , beim Augenarzt raus bin , Habe ich in meiner Not, meine Krankenkasse angerufen.
    Da hat mich dann ein Internist zurückgerufen und gesagt ich solle sofort zum Endikrinologen und in die Augenambulanz. Sollte es keine zeitnahen Termine geben, möge der Hausarzt anfangen die Überfunktion zu behandeln.
    Daher nehme ich die Hemmer erst seit 02.09.
    Und ja , mein Hausarzt hat mir Thiamazol 2x5 mg aufgrund der Werte vom 12.08. Am 02.09. Verschrieben.

    Morgen möchte mein Hausarzt Blut kontrollieren , etwas früher als 2 Wochen. Denke ist auch gut.

    Werde Ihn auf jeden Fall auf den Nuklearmediziner und die Untersuchungen ansprechen und hoffe das mein Hausarzt das alles so mitmacht.

    Danke für die ersten Tips.
    Das lange Warten zwischen den Terminen macht mich echt mürbe und jetzt verlässt mich auch so langsam meine Ernergie.

    LG
    Keka

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: Morbus Basedow m. EO

    Kannst du mal den Wortlaut des MRT-Befundes abtippen? Interessant vor allem die Ausdrücke: T2-Parameter, Entzündung, Namen von Muskeln ("musculus .....").

    Der Oberarzt der Augenklinik sagte zu mir, er möchte mich sofort Wiedersehen, sobald ich alle Ergebnisse habe. Aber ich komme nicht an den Damen an der Rezeption vorbei. Frühester Termin 28.09.
    Falls du eine akute Entzündung im Gewebe hinter den Augen hast (MRT sagt es) , solltest du tatsächlich sofort in die Augenklinik, um zu entscheiden, ob eine Cortison-Stoßtherapie angebracht ist. ag ihnen, was der Chef dir gesagt hat und ob sie es auf sich nehmen, ihm zu widersprechen.

    Morgen möchte mein Hausarzt Blut kontrollieren , etwas früher als 2 Wochen. Denke ist auch gut.
    Nicht ganz richtig, aber diesmal passt es. Sonst mindestens 14 Tage, so lange braucht die Dosis, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Bitte komme schnell an die Werte, die Anpassung, falls nötig, ist wichtig. Umso mehr als wir ja nicht sicher sein können, wie deine Werte am 2. September aussahen ... nur, wie sie einige Wochen davor waren. Dein Hausarzt hätte dich sofort überweisen sollen, Nuklearmediziner reicht, muss kein Endo sein, jedenfalls nicht so dringend.

    Nuklearmediziner: Wenn der Hausarzt nicht einverstanden ist, such dir einen anderen. Die Hemmer hättest du natürlich sofort nehmen sollen. Die Hemmerdosis musst du übrigens nicht aufteilen auf morgens/abends.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.09.22
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    12

    Standard AW: Morbus Basedow m. EO

    Hallo Panna,

    Hier die Beurteilung

    Endokrine Orbitophatie bds. , rechtsbetont mit mäßiggradigen Exophthalmus .Kein Nachweis eines entzündlichen intrazelebralen Prozesses,einer tumorösen Raumforderung , einer postischämischen Läsion oder einer intrazerebralen Blutung.

    Blutergebnisse bekomme ich dann frühestens Donnerstag. Werde dann auch nach der Überweisung zum Nuklearmediziner fragen.

    LG
    Keka

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: Morbus Basedow m. EO

    Zitat Zitat von Keka Beitrag anzeigen
    Hallo Panna,

    Hier die Beurteilung

    Endokrine Orbitophatie bds. , rechtsbetont mit mäßiggradigen Exophthalmus .Kein Nachweis eines entzündlichen intrazelebralen Prozesses,einer tumorösen Raumforderung , einer postischämischen Läsion oder einer intrazerebralen Blutung.

    Blutergebnisse bekomme ich dann frühestens Donnerstag. Werde dann auch nach der Überweisung zum Nuklearmediziner fragen.

    LG
    Keka
    Ich habe das Gefühl, dass das eine Kopf-MRT war, keine spezifische für den Augen-Innenraum (Orbita). Denn bei einer MRT der Orbita steht dabei, ob die Augenmuskeln und das intraorbitale Fettgewebe entzündet oder entzündlich geändert sind, mit explizitem Bezug auf den sog. T2-Parameter, der dazu geschaltet werden muss, weil so entzündliche Aktivität besser entdeckt werden kann.

    Hier ist hingegen nur vom "intrazerebralen Raum" die Rede, und das ist allgemein das Kopfinnere, sozusagen. Weiß nicht, wer diese MRT verordnet hat, wie die Indikation lautete ... befürchte nur, dass das Wichtigste (Status Augenmuskeln, Fettgewebe hinter den Augen) fehlt.

    Du solltest den Besuch in der Augenklinik urgieren.

    PS ....
    zitiere aus dem Infobeitrag, EO-Abschnitt (solltest du vielleicht lesen)

    3. Magnetresonanztomographie der Orbita + T2
    Die MRT als bildgebendes Verfahren zeigt sehr genau, wie es hinter den Augen, in der Orbita aussieht. Der Arzt erkennt, ob die Augenmuskeln verdickt und ob der Sehnerv durch diese Verdickung gefährdet ist. Eine mit dem T2-Relaxationsparameter durchgeführte MRT kann zwischen aktiver EO (Entzündungsprozess aktiv, Fett- und/oder Augenmuskelgewebe ödematös-verdickt) und inaktiver EO (Entzündungsprozess abgeklungen, Fett- und/oder Augenmuskelgewebe vernarbt-verdickt) unterscheiden. Entzündlich verändertes Gewebe reagiert anders auf das Magnetfeld als nicht (oder nicht mehr) enzündetes. Durch eine T2-Gewichtung wird dieser Unterschied gut erkennbar. Diese Unterscheidung ist wichtig für die Therapie, denn Cortison ist nur in der aktiv-entzündlichen Phase einer EO sinnvoll.
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post2277590

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.09.22
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    12

    Standard AW: Morbus Basedow m. EO

    Hallo Panna,

    Ich befürchte Du hast recht.

    Die Augenklinik wollte MRT des Schädels/ Orbita
    Zum Ausschluss der Schwellung des Muskulators und Orbitagewebes.

    Auf der Überweisung stand
    Verdacht auf endokrine Orbitophatie

    Na toll,
    Am 28.09. Gehe ich dann vermutlich mit falschen MRT zur Befundsbesprechung.
    Und das Beste daran ist, das ich mit dem MRT Befund bereits am 29.08. Bei meinem Augenarzt war. Hätte ja mal was sagen können, statt mir nur eine Überweisung für die Augenklinik auszustellen.

    LG
    Keka
    Geändert von Keka (14.09.22 um 09:47 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: Morbus Basedow m. EO

    Man kann MRT des Schädels haben wollen, gewöhnlich bei anderen Indikationen (atypische Kopfschmerzen, Schwindel, usw), und klar gucken sie dabei auch auf die Orbita, aber nicht unbedingt im Detail, d.h. einzelne Muskeln und Raumforderung innerhalb der Orbita sowie Art dieser Raumforderung (entzündlich oder vernarbt, hierfür: T2-Gewichtung) sind normalerweise Bestandteile eines Orbita-Befundes, bei dir lese ich diese Details nicht. Denn wenn du einen Exophthalmus hast, muss das einen Grund haben und der Grund liegt eben in der Orbita. Ich würde trotzdem sagen, dass du einen Befund hast und der Chef dich dann sofort sehen wollte, um einen Termin zu bekommen - damit er sagt, was du nun tun sollst. Wobei, OK, die zwei Wochen sind noch auszuhalten bis dahin.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.09.22
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    12

    Standard AW: Morbus Basedow m. EO

    Danke Panna für deine Hilfe.

    Glaub mir , ich habe wirklich alles versucht ,schneller einen Termin zu bekommen.
    Der Oberarzt hatte ,das auch in meiner Akte vermerkt. Der Termin am 28.9. Ist lt. Rezeption der schnelle Termin. Ansonsten sind Sie im November.

    Dafür hab ich mir schon mal einen Termin beim Nuklearmediziner gemacht. Da muss ich mich auch bis 8.10. Gedulden.
    Morgen werde ich dann die neuen Blutwerte bekommen.
    Habe aufgrund des Lesens hier im Forum, dann direkt noch Selen,D3,B12 und Folsäure mit machen lassen.

    LG
    Keka

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.09.22
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    12

    Standard AW: Morbus Basedow m. EO

    Hallo,

    meine neuen Blutergebnisse sind da.

    Seit 02.09.22
    2 x 5mg Tiamazol tägl.
    14.09.2022
    fT3= 3,5 (1,8- 4,8)
    fT4= 1,35 (0,8-2,0)
    TSH= 0,01- (0,27-4,2)

    VitaminB12 197 (197-771)
    Folsäure 1,74 ( 3,89-26,8)
    Vitamin D3 6,6 ( 20-150)
    Selen 70 ( 50-120)

    Thiazimol soll ich weiter 2 x 5 mg nehmen und mir ein Vitamin B Komplex und Folsäure besorgen , Vitamin D3 hab ich Privatrezept bekommen.
    Könnt Ihr mal schauen , ob 2mal 5 mg jetzt in Ordnung sind ?

    LG
    Keka

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •