Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: SD-Volumen in 7 Jahren von 13ml auf 3ml geschrumpft

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.01.16
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2

    Unglücklich SD-Volumen in 7 Jahren von 13ml auf 3ml geschrumpft

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe heute das Ergebnis meiner jährlichen Sono erhalten und bin ein wenig niedergeschlagen:
    mein Gesamtvolumen liegt mittlerweile nur noch bei 3ml und ich frage mich so langsam, wie ich diesen Zerfall noch weiter verlangsamen kann.

    Kurzer Rückblick:
    2015: Erstdiagnose - damals noch auf nur 25er L-Thyroxin.
    TSH 3,43, ft3 5,36, ft4 13,4, Volumen 12,9ml -> Steigerung auf 50mcg
    2018: TSH 1,89, ft3 3,8, ft4 11,5, Volumen 6,3ml - 75mcg
    2019: TSH 0,29 ft3 2,7, ft4 1,4, Volumen 5,5ml - hatte gerade eigenmächtig auf 112mcg erhöht, da es mir nicht gut ging
    2020: TSH 1,61, ft3 2,96, ft4 13,3, Volumen 6ml - 112mcg
    2021: TSH 1,36, Volumen 4ml - 112mcg
    2022: TSH 1,33 (Ref. 0,27-4,2), Volumen 3ml - 112mcg
    Neuere ft3 und 4 Werte habe ich leider nicht, da das Krankenhaus es nicht für nötig hielt, diese zu nehmen. Zu meiner Verteidigung: ich habe hier seit meinem Umzug noch keinen Endokrinologen gefunden.
    Die Werte sind alle im nüchternen Zustand gemessen, da ich aufgrund meiner weiteren Autoimmunerkrankungen bei den Blutbildern/Sonos (manchmal am gleichen Tag) komplett nüchtern sein muss.

    Wie es sich anfühlt:
    Ich habe in den letzten Jahren mein ganzes Leben umkrempelt und ich würde sagen, dass ich mich verglichen zu 2015 "okay" fühle. Nicht "supermegaausgezeichnet", aber 1000 mal besser als damals.
    Ich mache sehr viel Sport (was ich damals nicht geschafft habe), versuche Stress von mir fern zu halten, ernähre mich vorwiegend unverarbeitet/gesund und bin die meiste Zeit recht glücklich und zufrieden.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage, zu welcher ich bisher keine Antwort gefunden habe:
    Wieso geht es bei mir scheinbar so schnell voran mit der Verkleinerung des Volumens - ich habe gelesen, dass dies eigentlich Jahrzehnte bei Hashi dauern sollte und was kann ich tun, um dem Ganzen Einhalt zu gebieten?
    Ich möchte gern vermeiden, dass die SD irgendwann gar nicht mehr funktioniert und raus muss. Wenn das in diesem Tempo weitergeht, würde das ja nicht mehr lang dauern

    Gerne her mit euren Tipps, Tricks & Ideen!
    Vielen Dank, eure Moira!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.028

    Standard AW: SD-Volumen in 7 Jahren von 13ml auf 3ml geschrumpft

    Moin,

    ich glaube, hier liegt ein Missverständnis vor: Bei Hashi, und ganz besonders bei der Form, wo die Schilddrüse schrumpft, wird nur selten operiert. In meinem Umfeld kenne ich keinen einzigen, und ich habe Leute, die das schon 20, 30 oder 40 Jahre haben.

    Operiert wird bei Basedow-Schüben, bei heißen Knoten („Autonomien“), und wenn kalte Knoten sehr schnell wachsen und Krebsgefahr besteht. Oder wenn Zysten irgendwo draufdrücken. „Einfach nur Hashi“ ist jedenfalls kein Operationsgrund.

    Macht ja auch keinen Sinn, ein 3 ml-Organ zu entfernen, wenn die Krankheit selbst der Operateur ist.

    Der Volumenverlust wird übrigens auch von den Hormontabletten verursacht - das muss nicht zwingend alles vom Autoimmunprozess kommen. Davon abgesehen misst jeder Arzt anders. Das ist keine exakte Wissenschaft. Wenn Du also einen Arztwechsel hattest, kann alleine deshalb ein anderes Volumen gemessen worden sein.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.666

    Standard AW: SD-Volumen in 7 Jahren von 13ml auf 3ml geschrumpft

    Vor einer schrumpfenden SD musst du dich nicht fürchten. Meine war schon vor ein paar Jahren nur mehr 2 ml groß. Raus muss da nichts.
    Wenn du auch andere AI-Krankheiten hast, ist diese wahrscheinlich die harmloseste von ihnen.

    Für die Blutwerte reicht ein Hausarzt, dafür musst du auf keinen Endo oder Nuklearmediziner warten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •