Liebe Community,

bei mir wurde im September letzten Jahres Morbus Basedow diagnostiziert. Da hatte ich einen ganz starken Haarausfall und auch zu hohe FT3 und FT4 Werte. Durch die Einnahme von Thiamazol konnte der Haarausfall gestoppt werden.

Nachdem ich Thiamazol reduzieren konnte, wurde auch der Haarausfall wieder mehr, obwohl FT3, FT4 und TSH immer im Normbereich lagen. Seit ich Thiamazol nicht mehr nehme, habe ich wieder einen starken Haarausfall bekommen. Aber alle Werte sind im Referenzbereich.

Kennt das jemand? TRAK liegen derzeit bei 1,2 (sollen unter 1,5 liegen). Am liebsten würde ich mit Thiamzol wieder beginnen, aber das macht man nicht, oder?

Wer hat damit Erfahrungen?

Danke euch und viele Grüße