Seite 2 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 68

Thema: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.036

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Wann ist die nächste Kontrolle geplant? Bei dem ft4 sollte alle 2-3 Wochen kontrolliert werden, damit Du nicht in die UF rutschst. Denke an die Leberwerte.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.767

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Zitat Zitat von Valinar Beitrag anzeigen
    War mal wieder nicht ganz so einfach. Jedesmal bekomme ich zu hören, ihr Schilddrüsenwert ist nicht in Ordnung, da müssten sie vorbeikommen und mit dem Arzt sprechen.
    Das ist Routine, und für die Assistentinnen ist TSH *der* Schilddrüsenwert.

    Wäre der fT3-Wert höher gegangen, hätte ich schon eher gedacht (wie anfangs, als du reduziert hast), dass 10 mg doch etwas zu heftig ist als Reduktion, um es im Zaum zu halten. Tiefer ging das fT4 allerdings auch nicht bei der Dosis, von daher schließe ich mich Karin an, dass du für die nächsten 2 Wochen dabei bleiben kannst.

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    Wann ist die nächste Kontrolle geplant? Bei dem ft4 sollte alle 2-3 Wochen kontrolliert werden, damit Du nicht in die UF rutschst. Denke an die Leberwerte.
    Hab in 2 Wochen wieder einen Termin aber mir graut jetzt schon davor, wenn ich anrufe und nach meinen Werten frage.
    Alle anderen Werte sind zum Glück bisher ok. Das genaue Blutbild hole ich mir nächste Woche ab.

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das ist Routine, und für die Assistentinnen ist TSH *der* Schilddrüsenwert.

    Wäre der fT3-Wert höher gegangen, hätte ich schon eher gedacht (wie anfangs, als du reduziert hast), dass 10 mg doch etwas zu heftig ist als Reduktion, um es im Zaum zu halten. Tiefer ging das fT4 allerdings auch nicht bei der Dosis, von daher schließe ich mich Karin an, dass du für die nächsten 2 Wochen dabei bleiben kannst.
    Ich bin euch beiden sehr dankbar, für eure Einschätzung. Das gibt einem doch eine gewisse Sicherheit. Ihr kennt euch mit der gesamten Materie wirklich aus.
    Hut ab dafür, dass ihr euch hier so engagiert!
    Jetzt heißt es wieder 2 Wochen warten, hoffen, dass die Werte sich stabilisieren und der ft4 nicht weiter runter geht.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.767

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Zitat Zitat von Valinar Beitrag anzeigen
    ...und der ft4 nicht weiter runter geht.
    und auch nicht wieder nach oben .

    Wenn er etwas runtergeht, ist das nicht so schlimm (wenn man schnell reagiert), sondern ein Zeichen für Beruhigung und Dosisänderung.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    und auch nicht wieder nach oben .
    Das natürlich auch nicht.
    Ich bin tatsächlich total darauf fixiert, nicht in die UF zu geraten, weil ich hier schon oft gelesen habe, dass sich dadurch eine EO verschlechtert bzw. erst getriggert werden kann. Im Moment sind meine Augen noch ok und ich hoffe, dass das das so bleibt.
    Allerdings ist ein ständiges auf und ab der Werte auch nicht förderlich, deshalb in beide Richtungen aufpassen, da hast du völlig recht.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.767

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Zitat Zitat von Valinar Beitrag anzeigen
    Das natürlich auch nicht.
    Ich bin tatsächlich total darauf fixiert, nicht in die UF zu geraten, weil ich hier schon oft gelesen habe, dass sich dadurch eine EO verschlechtert bzw. erst getriggert werden kann.
    Genauso durch die Überfunktion. Nur, unter Hemmern wird die ja gehemmt, von daher ist das Unterfunktionsrisiko gedanklich größer, eben auch weil die Ärzte gerne mal alle Paar Wochen kontrollieren und oft etwas grobschlächtig dosieren.

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Am Mittwoch gab es mal wieder neue Werte.
    Sorgen wegen einer drohenden UF muss ich mir wohl nicht machen. Im Gegenteil, ich schiebe langsam Panik, dass es wieder in die andere Richtung gehen könnte, nur weil beide Werte parallel um 0,1 gestiegen sind.
    Ich gehe einfach mal von (normalen) Schwankungen aus?!
    Ab und zu denke ich, es ist besser wenn man seine Werte nicht so genau kennt, dann macht man sich auch nicht verrückt.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.036

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Nein,alles gut. Wie Du schon selbst vermutet hattest, kann man das als normale Schwankungen bezeichnen.
    Ich würde die Dosis weiter halten und in 2 bis 3 Wochen wieder zur Kontrolle gehen.
    Es ist gut und wichtig für Dich, den Überblick über Deine Werte zu behalten. Du wirst mit der Zeit immer besser Deine Werte beurteilen können und dann wirst Du über solche Schwankungen lachen.

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    Du wirst mit der Zeit immer besser Deine Werte beurteilen können und dann wirst Du über solche Schwankungen lachen.
    Das kann ich mir lebhaft vorstellen, wie ich dann über mich selber die Augen verdrehe.
    Zum Glück gibt es euch hier, die Ärzte haben für solche Sachen meist leider keine Zeit, da wird nur kurz geschaut, Wert ok, Auf Wiedersehen!
    Dazu kommt noch, dass ich so Probleme mit dem regelmäßigen Einnehmen der Tabletten habe. Bisher hab ich sie zum Glück nur einmal vergessen. Manchmal bin ich mir auch nicht mehr sicher, ob ich sie genommen habe oder nicht oder ich nehme sie erst abends statt mittags.
    Warum gibt es die nicht mit Wochentagen drauf wie bei der Pille?
    Naja, da muss ich mir noch was einfallen lassen, gibt aber auch schlimmere Probleme, wenn‘s mehr nicht ist.

    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •