Seite 6 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 68

Thema: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

  1. #51
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Du könntest ja --> hier mal die Entwicklung der freien Werte zwischen Januar und Juli 2021 angucken, was die so gemacht haben. Wetten, dass es dir gleich besser gehen wird?

  2. #52
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Guten Morgen,

    bin gerade etwas geknickt. Habe eben meine Werte erfragt und auch schon in meinem Profil eingetragen, allerdings ohne Referenzbereich, den trage ich nach, wenn ich es schriftlich vom Arzt habe. Angeblich ist er wie letztes Mal, aber das hatten wir ja schon mal.

    Wie auch immer, die Werte sind ok, das ft3 sogar erstmalig unter 3 aber der TSH ist nach wie vor verschwunden und nun weiß ich auch warum. Die TRAK sind fast genau so hoch wie am Anfang, da hat sich nichts getan!

    Warum? Was kann ich da tun? Wenn ich Carbi höher dosiere, gehen nur die anderen Werte weiter runter. Es ist echt zum verzweifeln.
    Ich hab jetzt die Einnahme der Tabletten auf morgens gelegt, weil das so auch in der Packungsbeilage steht. Aber einen wirklichen Einfluss scheint das auch nicht zu haben.

    Wenn jemand noch eine Idee hat, ich bin für jeden Tipp dankbar!

  3. #53
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Die Referenzbereiche sind auch wegen der TRAK wichtig.

    Vorbehaltlich der Referenzbereiche, die noch fehlen: Vorausgesetzt, sie sind so wie letztes Mal (bzw auch wie das erste Mal, wegen der TRAK): Du kannst nichts tun, außer kühlen Kopf zu bewahren. 3 Monate ist keine so lange Zeit, um ungeduldig zu werden, wenn es 6 Monate wären, könnte man ein wenig geknickt sein, aber so sehe ich keinen wirklichen Grund. Eine höhere Dosierung ändert nichts für die TRAK, drückt nur die freien Werte so tief, dass das TSH in einer Menge ausgeschüttet wird, die es vielleicht mal nach oben zwingt. Hat aber keinen weiteren Sinn.

    Selen würde ich vielleicht mal lassen oder reduzieren auf die Hälfte, wenn du keine Kontrolle machen lassen willst.

    Ob du Carbi morgens oder abends einnimmst, ist wirklich völlig egal.

  4. #54
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Danke für deine Antwort.
    Ich versuche mich weiter in Geduld zu üben. Vit.D und Selen habe ich dieses Mal mitbestimmen lassen aber noch kein Ergebnis. Vielleicht morgen, dann hole ich mir alles noch in ausgedruckter Form.
    Kann Selen die TRAK ungünstig beeinflussen? Vit.D nehme ich zur Zeit auch, allerdings eher niedrig dosiert.

  5. #55
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Zitat Zitat von Valinar Beitrag anzeigen
    Kann Selen die TRAK ungünstig beeinflussen? .
    Nichts uns Bekanntes kann die TRAK/den Autoimmunprozess beeinflussen. Selen als Antioxidans ist insgesamt nicht schlecht für die Schilddrüse und einiges spricht dafür, dass es während der Hemmertherapie einen guten Einfluss auf sie hat. Aber da Selen überdosiert ausgesprochen ungut ist, sollte man es eben nicht übertreiben - Mangel begleichen, dann Pause.

    Stress dich nicht wegen der TRAK. Sie sind ohnehin nur einstellig und drei Monate ist keine lange Zeit.

  6. #56
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.037

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Ich denke auch, Du solltest Dich in Geduld üben. Dein ft3 ist kontinuierlich am Sinken bei ziemlich gleichbleibendem ft4. Das ist schon ein gutes Zeichen. Die Therapie ist noch nicht so lange. Da stimme ich mit panna überein.

  7. #57
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Ach, danke ihr Lieben!
    Ihr schafft es immer, dass ich mich irgendwie wieder besser fühle.

    Hab die Referenzwerte nachgetragen, sie sind tatsächlich genauso geblieben, außer beim TSH, aber der spielt ja sowieso noch keine Rolle.
    Bin jetzt noch gespannt auf Vit. D und Selen. Das dauert wohl ein paar Tage, also erst nächste Woche.

    Was mir dieses Mal zusätzlich ins Auge gefallen ist, ist mein Cholesterinspiegel, der ist auf einmal erhöht.
    Nicht gravierend aber für mich doch auffällig. Meine Lebensweise hat sich nicht geändert (essen,trinken,Sport alles gleich geblieben).
    Habe schon gegoogelt, ob das evtl. mit den Tabletten zusammenhängt aber diesbezüglich nichts gefunden.

  8. #58
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Zitat Zitat von Valinar Beitrag anzeigen
    Was mir dieses Mal zusätzlich ins Auge gefallen ist, ist mein Cholesterinspiegel, der ist auf einmal erhöht.
    .
    Eine Überfunktion verschönert bzw. kaschiert einen nicht mehr tadellosen Cholesterinspiegel, wohl durch den beschleunigten Stoffwechsel. War deiner vor MB tadellos?

    Was mir irgendwie sehr seltsam vorkommt: Du sagst, es ist immer dasselbe Labor? Aber allein das TSH hat den dritten Referenzbereich innerhalb von drei Monaten. Außerdem, die fT3+fT4-Referenzbereiche ändern sich einmalig - bleiben aber nicht so, sondern sind dann wieder so, wie davor. Das ist irgendwie komisch, passiert nämlich normalerweise wirklich nicht auf diese Weise.

  9. #59
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Mein Cholesterin war eigentlich immer ok. Allerdings habe ich das natürlich auch nicht so engmaschig kontrollieren lassen. Im Moment machen wir immer alle 4-6 Wochen ein etwas größeres Blutbild und deshalb ist mir das aufgefallen, weil er vor 4 Wochen noch “normal“ war. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht unbedingt immer vorher gefrühstückt habe. Das heißt mal waren die Werte nüchtern und mal nicht. Das wird auch noch einen Unterschied machen.

    Was das Labor angeht, da bin ich mir ziemlich sicher, dass es das Gleiche ist. Aber ich frage nochmal nach. Spätestens, wenn ich die Rechnung für die Vit. D und Selen Bestimmung bekomme habe ich es schwarz auf weiß. Nicht anzunehmen, dass das in unterschiedliche Labore geschickt wird.

    Aber du hast schon Recht, komisch ist das.

  10. #60
    Benutzer
    Registriert seit
    16.08.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: Von 20mg auf 30mg Carbimazol??? Eure Meinung bitte!

    Hallo, da bin ich mal wieder!

    Dieses Mal musste ich recht lange auf meine Ergebnisse warten, dass Labor hatte die irgendwie vergessen.
    Was soll ich sagen, ich habe wieder einen TSH Wert, noch nicht in der Norm aber hoffentlich auf dem Weg dahin.
    Selen konnte ich jetzt auch erstmal absetzen, bin da im oberen Drittel angekommen. Meine Vit.D Dosis habe ich im Gegenzug etwas erhöht, da bin ich im unteren Drittel. Zwar auch noch in der Norm aber der Winter hat ja auch gerade erst angefangen.
    Allerdings sind auch die restlichen Werte nochmal runter gegangen.
    Sollte heute eigentlich mit meinem Arzt telefonieren, hat dann leider nicht geklappt.

    Nehme die 10mg Carbi einfach weiter, in der Hoffnung, dass bei der nächsten BU sich alles langsam stabilisiert. Würde an der Dosierung nichts ändern, aus Angst, dass die Werte sich wieder verschlechtern, was meint ihr?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •