Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Thema: Neu hier: Fragen zur richtigen Dosierung Thiamazol

  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.08.22
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    11

    Standard AW: Neu hier: Fragen zur richtigen Dosierung Thiamazol

    Ah, ok dann verstehe ich das.

    Mein Endo meinte die TRAK hätten keine Aussagekraft was den Verlauf von Basedow angeht... schien mir allerdings auch nicht einleuchtend.

    Hattest du gesehen das meine TRAK auch im März mal gemessen wurden ?
    Bei Diagnosenstellung war er 15,6
    im März >40
    und im September bei 28,9 (Ref <1,75)

    immerhin ist der Wert von März zu September gefallen. Dies und meine relativ stabilen Werte lassen mich hoffen. Vom Bauchgefühl her würde ich gerne auf 2,5mg reduzieren... auch weil ich den Schuss vor den Bug (..mit Ausbruch der Krankheit) verstanden habe und ich einiges in meinem Leben nun in ruhigere Bahnen gelenkt habe. ich bin mir in meinem Fall ziemlich sicher das auch die Lebensumstände zu der Erkrankung beigetragen haben.

    Vielen Dank für Deine Unterstützung, Panna !!

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.766

    Standard AW: Neu hier: Fragen zur richtigen Dosierung Thiamazol

    Zitat Zitat von Mailiro Beitrag anzeigen
    Mein Endo meinte die TRAK hätten keine Aussagekraft was den Verlauf von Basedow angeht... schien mir allerdings auch nicht einleuchtend.

    Hattest du gesehen das meine TRAK auch im März mal gemessen wurden ?
    Ja, habe alles gesehen. Und er ist im Irrtum bzw. die statistischen Auswertungen sagen etwas anderes.

    Die Höhe der TRAK hat auch etwas mit Rezidivwahrscheinlichkeit zu tun:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post2871491

    und auch der Rückgang:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3088377

    und
    Sinken die TSH-Antikörperspiegel (TRAK; TSI) innerhalb eines Jahres unter Behandlung mit Thyreostatika nicht ab, muss mit einem erneuten Auftreten der Krankheit gerechnet werden.
    Gut, wenn sie nicht schnell genug sinken, dann macht man eben 1,5 Jahre Therapie, das ist heute auch Standard.

    http://www.basedow.ch/index.cfm?srv=...b=1027&id=1047

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •