Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Neu hier: Hilfe bei Werten nach Total-Op

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.08.22
    Beiträge
    2

    Standard Neu hier: Hilfe bei Werten nach Total-Op

    Hallo ihr Lieben,

    mir wurde nach einer MB+EO Diagnose 2018 nun endlich, nach Jahren unter Thiamazol (zuletzt 5 mg), am 10. August die Schilddrüse totaloperiert. Op verlief soweit gut, ich bekam auch direkt LT (125) im Krankenhaus und nehme aktuell die 100er auf Empfehlung meiner Endokrinologin. Seit etwa einer Woche habe ich einen beschleunigten Herzschlag und Schlafprobleme, wache mehrmals nachts auf, heute etwa mit Herzrasen, fühle mich nervös und gestresst (ohne objektiven Grund, bin krankgeschrieben, aber Schlafprobleme habe ich in unterschiedlicher Intensität schon seit Jahren), auch meine Augenlider sind wieder mehr geschwollen . Dachte, ich wäre in Richtung einer ÜF unterwegs und könnte das LT reduzieren, aber jetzt sind die aktuellen Werte da und sagen eher etwas anderes, vor allem das TSH ist kräftig angestiegen:

    22.08.2022 (unter LThyroxin Hennig 100 seit 18.08.2022, 4 Stunden nach letzter Einnahme):
    FT3 2,54 (1,8-4,2)
    FT4 16,1 (10,2-24,4)
    Parathormon intakt 15,7 (10-69)
    Anti-TPO-AK 14,3 (0-100)
    TSH basal 4,78 (0,4-4,0)
    TSI 2,42 (0-0,55)

    Können meine Symptome auch auf eine UF hinweisen (kenne das eigentlich bisher nicht so)? Außerdem wusste ich nicht, dass ich nüchtern bzw. ohne LT zur Blutentnahme kommen soll, kann das auch die Werte signifikant verzerrt haben? Habe mit meiner Endokronologin vereinbart, erst mal bei LT 100 zu bleiben (rein von den Werten her wollte sie die Dosis erhöhen) und in drei Wochen erneut zu kontrollieren, möchte aber wegen der EO auf keinen Fall in eine ÜF oder UF rutschen und bin irritiert, weil die Werte und mein Empfinden nicht zusammenpassen. Freue mich über Rückmeldung, finde es nach wie vor schwierig, die Werte und deren Zusammenspiel zu verstehen und einzuordnen.

    Viele Grüße
    Geändert von lisok (01.09.22 um 10:06 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.472

    Standard AW: Neu hier: Hilfe bei Werten nach Total-Op

    Hallo Lisok,

    um dir zu helfen, ergänze bitte deine Angaben wie hier rot gekennzeichnet genauer:

    TT.MM.JJJJ unter (Medikament, Dosis, diese Dosis seit TTMMJJJJ genommen, nn Stunden seit letzter Einnahme)
    fT3= ............ (Referenzbereich von-bis)
    fT4= .............(Referenzbereich von-bis)
    TSH= ........... (Referenzbereich von-bis)
    TRAK= ......... (Referenzbereich)
    Dosisänderung nach Kontrolle: .....mg ab TTMMJJJJ

    Je nach dem, wie viel Zeit seit LT-Einnahme verging, ikan es schwierig sein, die Werte zu interpretieren. Außerdem: Datum überall - "nehme aktuell" reicht einfach nicht. Wie lange (von-bis) 125 mcg? seit wann 100 mcg? Datum der Kontrolle? dies alles bitte beim Datum der Kontrolle wie oben angeführt angeben.

    Eines steht schon mal fest: am 10. operiert, am 22. Werte - die sind einfach noch nicht aussagefähig.

    Wie ist dein Körpergewicht?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.08.22
    Beiträge
    2

    Standard AW: Neu hier: Hilfe bei Werten nach Total-Op

    Hallo Panna,

    danke für die Hinweise, habe die Angaben soweit es ging ergänzt. Im Krankenhaus wurde mir gesagt, dass ich ab 11.08.2022 100 mcg LThyroxin bekomme, aber auf dem Arztbrief der Entlssung stand 125 mcg. Sie haben mir noch ein paar Tabletten übers Wochenende mitgegeben (wurde an einem Freitag entlassen), da habe ich in meinem Plattzustand nicht auf die Dosis geachtet. Daher weiß ich gerade nicht, welche Dosis ich vor dem 18.08.2022, als ich das Rezept der Endokrinologin eingelöst habe, tatsächlich genommen habe. Ich bin 173 groß und wiege 65 Kilo, bin relativ sportlich.

    Dieses Herzrasen macht mich echt fertig, kenne das noch aus Zeiten der ÜF und fühl mich super unwohl.

    Viele Grüße

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.472

    Standard AW: Neu hier: Hilfe bei Werten nach Total-Op

    Zitat Zitat von lisok Beitrag anzeigen
    Daher weiß ich gerade nicht, welche Dosis ich vor dem 18.08.2022, als ich das Rezept der Endokrinologin eingelöst habe, tatsächlich genommen habe.
    Tja, auch wenn die Dosis seit OP, ab 110.8., unverändert gewesen wäre, wäre die Kontrolle absolut verfrüht bewesen nach 10 Tagen. Gleiche Dosis, 6 Wochen wäre das Mindeste. Da du aber leider nicht sagen kannst, wie viel 125-er du in diesen Tagen genommen hast, kann ich auch nicht einschätzen, ob dir die 125-er Probleme machen ...

    Bei 65 kg könnten 100 theoretisch richtig sein, bzw. als Einstieg richtig, aber Genaues weiß man erst - OK, nach 6, in diesem Fall wegen Beschwerden und Erstwerte 4 Wochen, da wüsste man wenigstens die Richtung, ob die Dosis grob daneben ist. Wenn ab dem 18.8. sicher 100 mcg genommen wurden, dann könntest du Mitte September, in zwei Wochen also, eine etwas frühe grobe Orientierung mit neuen Werten bekommen. Bitte Tablette erst nach Blutentnahme einnehmen.

    Hingegen, wenn du jetzt die Dosis änderst, dann fängt das Zählen der Wochen neu an.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •