Seite 9 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 94

Thema: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

  1. #81
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.318

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Angel, das ist komplett unlesbar.
    Wenn du „erweitert“ klickst kannst du eine richtige Tabelle machen.

  2. #82
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Zitat Zitat von Angel82 Beitrag anzeigen
    Alles was danach kommt kann ich bzgl. der Dosierungen nicht mehr nachvollziehen, da hab ich leider nur die Werte

    62,5µg LT 75µg LT 75µg LT 88µg LT 88LT+ 5 T3 88LT+ 5 T3 88LT+ 10 T3 88LT+ 10 T3 100LT+ 10 T3
    13.3.09 5.5.09 16.6.09 17.7.09 16.9.09 07.11.09 28.1.10 25.2.10 22.4.2010
    fT3 (2,0-4,4) 3,04 2,97 2,83 2,97 3,57 3,21 4,48 (+) 3,45 4,14
    fT4 (0,9-2,0) 1,22 1,60 1,37 1,75 1,77 1,78 2,10 (+) 1,53 1,77
    TSH (0,27-4,2) 0,52 0,20 0,15 0,09 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05 <0,05
    TPO (max 34) 267 207 361

    Habs geändert - Am PC sah es gut aus, von Handy aus war es das reinste Zahlenchaos

    Die Dosiserhöhungen fanden immer zeitnah nach der Messung der vorhergehenden Werte statt. Demnach wurden die Dosierungen immer ca. so lange gehalten, wie es von der einen BE zur nächsten gedauert hat abzüglich ein paar Tage.

    Als ich mit Thybon eingestiegen bin ist bei mir somit der fT4 nicht abgeschmiert
    Am 28.01.2010 war der schon im Laufe dieses Threats besagte Schub, die Dosis wurde hier nicht geändert, ein paar Wochen später hatten sich die fTs wieder "normalisiert" bzw. der fT4 war Tiefer als zuvor. Eine weitere Erhöhung des T4 führte hier zu einem Anstieg von fT4 und fT3
    Geändert von Angel82 (25.10.23 um 16:18 Uhr)

  3. #83
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.434

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Es ist geradezu lächerlich deutlich (für mich, versteht sich), was ab einem ca. mittigen fT4 (sorry, 1,22 in jenem berüchtigten Referenzbereich zählt für mich als grob mittig*) passiert (das TSH ist ein extra Beweis für die Nichtniedrigkeit). Aber ich kann auch so sagen: Ab 65geht das fT3 unter 3. Brauche nicht zu sagen, was ich mit meinem heutigen Kopf täte: hübsch da bleiben bei 62,5. Sicher länger als du es tatest.

    (*nämlich, mein 1,7 bei eben diesem Referenzbereich war auch 1,7 (und bei BE 1-2 Stunden nach Einnahme 1,9) bei 0,9-1,7, als ich das Labor wechselte, da ging mir dann ein Licht auf)

    Ich kann niemandem groß was erzählen insofern als ich genauso steigerte und T3-te wie die meisten, ich wusste es nicht besser (bzw. das Forum schien es damals besser zu wissen).

  4. #84
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Mag sein, dass die Steigerungen zu schnell waren und das etwas mehr Zeit und Ruhe auch eine Besserung der Symptome gebracht hätte. Der Zug ist leider abgefahren. Ich wollte damit nur zeigen, dass -zumindest bei mir- der fT4 unter Thybon nicht abgeschmiert ist und das es so genannte „Schübe“ doch gibt, auch wenn Hashimoto schon etwas länger besteht.

    Da so mancher ja belächelt wird, wenn er bei symptomverschlimmerungen über „Schübe“ spricht.
    Wie es mir damals ging weiß ich bis heute noch, da es um meinem Geburtstag war und mir das alles deshalb ganz gut im Kopf geblieben ist. Mir war es komisch warm und trotzdem irgendwie kalt, ich habe mich innerlich gestresst gefühlt, hatte das Gefühl etwas tun zu müssen, wusste aber nicht was und gleichzeitig war ich irgendwie erschöpft und hatte schlechte Laune (etwas wie PMS, nur krasser ��)
    Andere Symptome wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen, usw. muss ich glaube ich nicht im Detail aufzählen, das kennen wir ja alle

  5. #85
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    17.151

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Ich sehe da Verschreibung in Packungsgrößen und Dosierungen, die nicht gereift sind. 15.5. 09 vs. 16.6.09. Ob eine Erhöhung auf 88 oder 100 richtig war lässt sich nicht beurteilen. Am 16.9. ging es mit hochnormalen fT4 zu T3-Medikation über.

  6. #86
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Ob das richtig war oder nicht, lässt jede Menge Raum für Diskussionen. Damals war mein Arzt der Meinung dass es richtig sei, ich hatte keine Ahnung von der ganzen Sache und im Forum war damals auch die Denkweise "viel hilft viel" - niedriger fT3 bei hohem fT4 bedeutete damals, der fT3 zieht nicht mit, also wird Thybon gegeben. Dass der fT3 ggf. aufgrund eines zu hohen fT4 so niedrig ist, war in der Zeit nicht bekannt oder wurde eben nicht vertreten.


    Ich wollte hiermit auch keine Diskussion über die Sinnhaftigkeit der damaligen Dosierungen von Zaun brechen, sondern nur zeigen, dass der fT4 unter Thybon Zugabe -bei mir- nicht abgeschmiert ist und dass es -zumindest bei mir- auch sogenannte Schübe gibt.
    Da es in diesem Forum immer belächelt wird, wenn jemand darüber schreibt das Gefühl zu haben einen Schub zu haben. Ich denke sehrwohl, dass es tatsächlich Schübe gibt, nur werden diese wahrscheinlich selten am "Höhepunkt", d.h. in ÜF auch gemessen und somit bewiesen. Wie man bei mir sieht, können sich die Werte nämlich auch ratzfatz wieder normalisieren, dann schreibt man "ich glaub ich hatte einen Schub" und bekommt zig Kommentare, dass das garnicht sein kann usw.

    Ich möchte mich hier bitte nicht streiten, jeder hier geht seinen eigenen Weg und ist einfach froh mal mit jemandem zu reden bzw. schreiben, der nachvollziehen kann wie es sich anfühlt, wenn einfach alles Kopf steht.
    Ich finde es einfach schade, dass nur noch in das Horn "Du bist überdosiert, die Probleme können nicht von der SD kommen" usw. geblasen wird, anstatt die Personen denen es nicht gut geht einfach etwas aufzubauen und zu Unterstützen, denn ich denke das ist genau das was sich jeder hier erhofft.

    Ich bin gerade in dem Projekt zu schauen was meine SD noch kann und die Medis herunter zu dosieren, in einem Tempo wie es sich für mich gut anfühlt. Dass dieser Weg auch mal Stolpersteine mit sich bringt und es mir auch mal nicht gut geht und ich vielleicht auch mal einen kleinen Schritt rückwärts gehe oder zweifle, ist dabei sicher verständlich und es ist schwierig, wenn mir die ganze Zeit nur jeder erzählt "Du bist zu hoch dosiert, Deine Probleme kommen NUR davon und sonst von nichts"
    Wenn das nämlich tatsächlich so wäre, dass es mir NUR wegen der hohen Dosierung so schlecht ginge, warum hatte ich dann bitte die letzten Jahre vor den Schwangerschaften null Probleme und fühlte mich super mit 150/15?

    Sorry für meinen kleinen Gefühlsausbruch und bitte bitte nicht falsch verstehen, aber ich denke der Eine oder Andere hier (mich eingeschlossen) würde sich manchmal mit ein paar aufbauenden Worten aufgehobener fühlen als mit Anschuldigungen und Belächelungen. Für die Tipps bin ich dennoch sehr sehr dankbar, da ich kein Arzt bin und in dieser Materie auch keinen 100%igen Durchblick habe. Nur die Tonlage die hier teilweise angeführt wird, wäre etwas weniger rau und etwas einfühlsamer einfach wesentlich angenehmer.

    So, das war mein Wort zum Donnerstag , ich hoffe ich bin damit niemandem zu nahe getreten - lasst uns uns doch einfach alle "lieb" haben und sensibler miteinander umgehen....

    Ich drücke euch alle und wünsche euch einen super Tag

    #meine Schreibfehler bitte nicht beachten, ich bin etwas in Eile
    Geändert von Angel82 (26.10.23 um 09:09 Uhr)

  7. #87
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.434

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Das mit den Schüben: ich bin eine , die das öfter belächelt, meist aus für mich nachvollziehbaren grund. Aber ich bitte dich zu differenzieren, die Leute begründen das meist mit keinerlei dosissprüngen, eher mit schlechtem befinden in leiten daraus dann Erhöhungbedarf ab. Zuletzt bin ich greya diesbezüglich kräftig auf die Füße getreten, aber mit insgesamt doch gutem Ausgang. Also zieh dir doch nicht jeden herumstehenden Schuh an, der dir gar nicht passt.

    Das mit der Tonlage, sicher wahr, jeder hat eine andere.

  8. #88
    Benutzer
    Registriert seit
    25.07.23
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    130

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Vielen Dank panna für deinen freundlichen und wertschätzenden (Forumsregeln) Beitrag.

  9. #89
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    17.151

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Settings ändern sich, das kann durch Alter, Krankheiten, Lebensgewohnheiten und vieles mehr kommen. Ich denke, das man sich jetzt erst einmal um das Hauptthema "Dosisfindung" kümmern. Ich finde es gut, dass du dir sebst Vorgaben machst und mit Bedacht an der Dosierung Änderungen vornimmst.

    Wo die Dosis dann am Ende liegt hängt von deinem Befinden am Ende ab und da kannst nur du urteilen.

  10. #90
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Guten Morgen und ein frohes 2024,

    ich habe ende Januar wieder einen Termin zur BE - bin echt gespannt wie es an der Werte-Front aussieht, nachdem ich das Thybon im Oktober abgesetzt habe.
    Mir geht es soweit gut, den Zyklus hat es mir allerdings etwas zerschossen, der ist gerade mega unregelmäßig und ich wache immer wieder nachts auf und kann nicht mehr einschlafen, das muss ja aber nicht zwingend mit dem Absetzen von Thybon zusammen hängen.
    Mitte Dezember hatte ich Corinna zu Besuch, ich hoffe die hat nicht noch mehr durcheinander gebracht.

    Am wichtigsten für mich war es, dass meine Herzrythmusstörungen nicht schlimmer werden und diesbezüglich ist es auch wirklich gut geblieben -freu-.

    Kommt alle gut ins Wochenenede

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •