Seite 7 von 10 ErsteErste ... 45678910 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 94

Thema: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

  1. #61
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Zitat Zitat von Phouben Beitrag anzeigen
    Wenn du ne smartwatch besitzt, richte dir einen Vibrationsalarm zur Zeit der Einnahme ein.
    Auch ne mega Idee :-)
    Das mache ich - Danke !!!!

  2. #62
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Hallo und guten Morgen,

    ein kleines Update meinerseits - oder auch "Hallo liebes Tagebuch"...

    Seit ca. einer Woche gehts mir nicht so gut, ich fühle mich ausgelaugt, unmotiviert, reizbar, aufgequollen und träge.
    In den letzten Wochen hatte ich oft oft oft Probleme mit dem Bauch (Durchfall, Blähungen, ...) - keine Ahnung was das gerade ist. Vertrage ich irgendwas nicht, war das ein Schübchen und jetzt ist bissle was durcheinander, was sich erst wieder einpegeln muss...

    Wir werden sehen, ich hoffe es wird in den nächsten Tagen wieder besser.... heute Morgen wäre ich am liebsten einfach im Bett liegen geblieben, aber dadurch wäre es auch nicht besser geworden, sondern nur komplizierter.

    Mein Mann ist leider keine große Unterstützung, der ist allgemein eher der "von nix kommt nix"-Typ. Meine Kids machen es aktuell auch nicht leichter, beide haben gerade Macken die mich ganz schön Nerven kosten und zwischendurch an meine Grenzen bringen, also Kopf hoch, Augen zu und durch.

    Denke ich werde in 4-8 Wochen neue Werte bestimmen, evtl. auch mal die weiblichen Hormone testen - sofern der Doc mitmacht, denke die spielen da auch mit rein dass ich so starke Schwankungen habe manchmal.

    Aktuell würde ich am liebsten einmal die Welt ausschalten für ein paar Tage, aber das geht ja leider nicht.

    kommt gut in die Woche und lasst euch nicht unterkriegen.

  3. #63
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Habe gerade einen Beitrag gelesen in dem jemand seine Monster Dosis LT + Thybon radikal reduziert hat bzw. Thybon geschmissen hat und LT runter und das Ganze ausgesessen hat und es ging echt gut...

    Bin gerade am überlegen ob ich meinen Doc nicht einfach bitte so einen Versuch zu starten... Ich hab langsam echt kein Bock mehr auf diese Herumgekrümel und hoffen dass der TSH wieder hoch kommt, denke auf diesem Weg wird das nix...

  4. #64
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.435

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Zitat Zitat von Angel82 Beitrag anzeigen
    Habe gerade einen Beitrag gelesen in dem jemand seine Monster Dosis LT + Thybon radikal reduziert hat bzw. Thybon geschmissen hat
    Bei Schwangeren kommt das öfter vor (falls du SaSo gelesen hast, die das gemacht hat), es gibt eine gewisse Unsicherheit bei der Beurteilung des viel wichtigeren fT4 ohne TSH und einfach draufpacken kann (gut, wie bei dir, aber) auch schiefgehen. Da wird ohne viel Ahs und Ohs geändert. Es gab mindestens noch eine Schwangere (zumindest eine, an die ich mich erinnern kann), die ging von Schwein auf LT und dabei von 18 mcg T3 auf 5 mcg, mit einer Zwischenstufe, prima gegangen.

    Du weißt, wenn du T3 senkst, zeigt fT4 seine "wahre Natur", also der freie Anteil wird wieder höher bei unverändertem Gesamt-T4, langsam sieht man, was man an T4 wirklich einnimmt. Das ist jetzt bei dir vielleicht sauch so, siehe Februar-fT4 bei 1,28 und TSH, Juli-fT4 bei 1,39 und kein TSH. Sind natürlich Einzelwerte, insofern ist immer etwas Spekulation dabei. Aber Thybon schmeißen heißt meist eben auch, dass sich dann deutlicher zeigt, dass man ggf. auch zu viel T4 hatte.

    *****
    PS
    und richtig Eindruck macht das, wenn du dein fT4 unter viel höherer LT_Dosis als jetzt vergleichst - der Wert war tiefer bei mehr LT (und mehr T3):

    06.05.2022 (150µg LT 15µg T3)
    TSH: 0,07 (0,27-4,2)
    fT4: 1,19 (0,94-1,72)
    Geändert von panna (04.09.23 um 11:17 Uhr)

  5. #65
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Panna,

    ich denke aber manchmal sind das auch "normale" Schwankungen, wie würde sich denn sonst das hier erklären bzw. da habe ich Thybon ja erhöht in der Zwischenzeit und fT4 UND fT3 sind hoch gegangen, wobei der fT3 ja schon an der Unterkante war, so niedrig hatte ich den ewig nicht mehr... Meine Hoffnung ist ja immer noch, dass der fT3 sich von alleine berappelt, wenn der TSH mal wieder richtig da wäre. Im Februar ging es mir leider nicht so mega gut, sonst hätte ich ja Thybon auch nicht erhöht.

    5.02.2023 (125µg LT 5µg T3)
    TSH: 0,37 (0,27-4,2)
    fT4: 1,29 (0,94-1,72) 45%
    fT3: 2,08 (2,02-4,42) 2,5%
    TPO-AK 122 (bis 34)

    Aktuelle Dosierung seit 22.02.2023 125µg LT; 2,5 µg T3 morgens und 2,5 µg T3 abends
    Aufgrund von UF-Symptomen seit 12.3.23 125 LT; 5µg T3 morgens und 5µg T3 abends

    25.07.2023 (125µg LT 5µg T3 morgens und 5µg T3 abends)
    TSH: 0,05 (0,27-4,2)
    fT4: 1,38 (0,94-1,72)
    fT3: 2,34 (2,02-4,42)
    TPO-AK 99,2 (bis 34)

    aber wie dem auch sei, ich bin immer noch am überlegen das Thybon einfach mal zu schmeissen und zu schauen was passiert, ich bin ja jetzt seit glaub bald einem Jahr dran zu versuchen langsam zu reduzieren, aktuell bin ich bei 3x2,5µg Thybon = 7,5µg gesamt pro Tag, ich halte das leider noch nicht lange genug um aussagekräftige Werte bestimmen zu können.

    Nun meine Überlegung evtl. trotzdem einen Termin beim Doc machen und mit ihm mal über mein Vorhaben zu reden und auch zu sagen, was ich aktuell eigentlich mache -der weiss davon nix, bin das Ganze auf eigene Faust angegangen. Denke aber er kann es sich denken. Der ist ja auch damals "fein" damit gewesen, als ich mal alles komplett abgesetzt hatte und hat mir dann nur irgendwann als Kommentar zu meinen Werten geschrieben, ob ich nicht doch wieder etwas LT nehmen möchte bei den Werten...

    Bin heute Morgen wieder völlig aufgequollen aufgewacht, das sind aber glaub eher die weiblichen Hormone die gerade neben der Spur sind, hab auch ziemliche Brust Schmerzen (wahrscheinlich ne Zyste) und müsste in ein Paar Tagen in den neuen Zyklus starten - bin echt froh, wenn der Zyklus rum ist und hoffe, dass der danach besser ist . So langsam bekomme ich wieder meinen Ehering vom Finger -freu-. Heute Abend ziehe ich ihn aus, ich mag das Gefühl nicht, wenn die Finger so dick sind und der Ring nicht mehr runter geht...

    Hat da vielleicht jemand nen Tip wie man gegen solche Wassereinlagerungen gegen Ende des Zyklus vor gehen kann?

    Kommt gut in den Tag
    Geändert von Angel82 (05.09.23 um 07:40 Uhr)

  6. #66
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Guten Morgen,

    mein letzter Post in diesem Thread ist nun 13 Tage her, seitdem ging es ganz leicht bergauf, trotzdem habe nach wie vor das Gefühl mich nicht richtig zu erholen, bin schnell kaputt. Anfang letzter Woche habe ich entschieden das Ganze einfach mal zu "Ignorieren" und aus meinem "Schon-Modus" auszubrechen und habe wieder angefangen zu trainieren. Ich habe nicht meine übliche Kraft bzw. Leistung bringen können, aber nach zwei Wochen Pause ist das ja auch nichts ungewöhnliches. Was ich jedoch ungewöhnlich finde ist, dass ich den Muskelkater garnicht mehr richtig los werde. Dennoch werde ich nicht wieder den Kopf in den Sand stecken und in den "Schon-Modus" zurück kehren, denn das hat ja auch nix gebracht.

    Joggen geht gerade auch nicht, da mir beide Achillessehnen Probleme machen, die eine Seite mehr wie die Andere, aber das ist ja so grundsätzlich unwichtig, Joggen geht halt nicht. Weiterhin fängt mein Hüftbeuger leider wieder an zu zicken, wegen dem war ich im August Sonntags mal beim Notdienst, weil ich mein Bein nicht mehr heben oder abwinkeln oder sonst was konnte, selbst in Ruhe hat das ununterbrochen gestochen und gepocht, da hieß es es sei einen Sehnen-Ansatz-Entzündung. Komischerweise war das Ganze dann nach ein paar Voltaren Tabletten und jeder Menge Kühlung wieder gut. Davor haben weder Ibuprofen oder Novalgin Tabletten geholfen (sonst wäre ich auch nicht zum Notdienst gegangen), wobei ich vorher auch immer mit Wärme drauf gegangen bin, da ich dachte, dass der Muskel verspannt sei. Aktuell spüre ich da wieder einen leichten Druck und manche Bewegungen sind leicht schmerzhaft.

    Ansonsten geht es mir eigentlich super... oh halt, ich habe stellenweise unglaubliche Lust auf Mist-Essen... Es kommt an manchen Tagen öfter mal vor, dass ich zur Keks/Schoko-Tüte greife, obwohl ich das eigentlich nicht möchte, aber JAAAAA, ich bin halt auch nur ein Mensch und keine Disziplin-Wunder-Maschine, wenn die Cravings den ganzen Tag einfach permanent da sind, dann gebe ich halt auch irgendwann nach und in der Regel ist es dann halt nicht nur ein Keks, sondern dann gleich 3/4/5/6. Gefühlt macht das aber leider meine Wehwehchen eher schlechter als besser (Zucker = Enzündungstrigger).... An diesen Tagen bin ich auch morgens aufgequollener als an Tagen an denen ich mich 100% clean ernähre - klar, zu viele Kohlenhydrate fördern ja Wassereinlagerungen bekanntlich...

    Scheiss Teufelskreis.... Hat jemand ne Idee, wie man einfach wieder Ruhe ins System bekommen kann und woher dieser ganze Schrott kommen könnte??????

  7. #67
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Hatte mich gerade zu einem Power Nap hingelegt, da ich ne richtig schlechte Nacht hatte und beim Aufstehen völlig Zombie.
    Hab kurz Sternchen gesehen, musste mich hinsetzen. Hab jetzt was gegessen und geduscht und mal Blutdruck gemessen, der war 100 zu 63 mit Puls 57 Blutzucker war vor dem Essen 91.

    Hab mir noch nen Kaffee gemacht und hoffe, dass ich gleich nicht mehr so Matsch bin. Muss jetzt gleich los die Kids holen und dann haben die heute noch ein bisschen Programm (Sport)…

    Ich würde gerne so langsam wieder ich sein

  8. #68
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    79

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Guten Morgen,

    ich habe neue Werte und mit dem Doc besprochen, dass ich das Thybon jetzt absetzte.
    Aktuell sind beide fT´s deutlich gestiegen im Vergleich mit den vorhergehenden Werten.

    Ich stelle sie gleich mal ein:

    16.10.2023 (125µg LT 2,5µg T3 morgens und mittags = 5µg T3)
    TSH: 0,12 (0,27-4,2)
    fT4: 1,56 (0,94-1,72)
    fT3: 2,73 (2,02-4,42)

    Im Februar 23 hatte ich mit gleicher Dosierung, nur Thybon ungesplittet am Morgen, diese Werte:
    15.02.2023 (125µg LT + 5µg T3)
    TSH: 0,37 (0,27-4,2)
    fT4: 1,29 (0,94-1,72) 45%
    fT3: 2,08 (2,02-4,42) 2,5%
    TPO-AK 122 (bis 34)

    Im Juni hatte ich diese Werte:

    25.07.2023 (125µg LT 5µg T3 morgens und 5µg T3 abends = 10µg T3)
    TSH: 0,05 (0,27-4,2)
    fT4: 1,38 (0,94-1,72)
    fT3: 2,34 (2,02-4,42)
    TPO-AK 99,2 (bis 34)

    Könnten das Evtl. Nachwirkungen eines Schubs sein? -Leider wurden diesmal keine AKs mit bestimmt.... Aber mir ging es in den letzten Wochen ziemlich bescheiden und aktuell fühle ich mich auch noch nicht astrein, hab noch ein paar Baustellen. Kämpfe aktuell auch mit Zysten in der Brust, mega schlechtem Schlaf - ich wache nachts auf und kann einfach nicht mehr einschlafen und am Morgen reisst mich der Wecker dann voll aus dem Tiefschlaf -grummel-. Ich erhole mich super schlecht usw. - bin guter Hoffnung, dass sich das durch das Absetzen vom Thybon dann bessert
    Geändert von Angel82 (24.10.23 um 07:35 Uhr)

  9. #69
    Benutzer
    Registriert seit
    25.11.22
    Ort
    NRW
    Beiträge
    101

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Nicht durchschalfen können hatte ich immer bei Überdosierung (Nicht einschlafen können hingegen bei Unterdosierung).

    Warum das t3 gleich ganz hinschmeißen? Ich würde an deiner Stelle nochmal eine Reduktion auf 125mcg t4 +2,5 t3 ausprobieren. Auch 2,5mcg t3 können meiner Erfahrung nach einen Unterschied im Befinden bewirken.

    Dein Nüchtern- ft4 liegt zudem ziemlich hoch, eventuell individuell zu hoch für dich. Eine Reduzierung auf 112 mcg t4 + 2,5t3 könnte ich mir auch vorstellen, auch da das TSH noch so gut wie nicht vorhanden ist.

  10. #70
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    48.435

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Zitat Zitat von Angel82 Beitrag anzeigen
    Könnten das Evtl. Nachwirkungen eines Schubs sein? -
    Was für Schub - Schübe machen Überfunktion und die merkt man. Für mich ist deine T4-Dosis etwas zu hoch, neben 10 mcg Thybon sicherlich sogar. Was sich beim fT4 womöglich bemerkbar macht, ist die Tatsache, dass 10 Thybon den freien T4-Anteil verringert (fT4 wird etwas niedriger, nicht aber TT4), du hast Thybon reduziert, und dein fT4 wurde eben höher, weil dieser Effekt kleiner wurde. Ich würde LT klar reduzieren, was willst du mit einem so hohen Nüchternwert, der am Vortag wohl an der Obergrenze kratzt?

    PS
    Ich sehe gerade- ich habe dir das doch unlängst schon geschrieben:

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Du weißt, wenn du T3 senkst, zeigt fT4 seine "wahre Natur", also der freie Anteil wird wieder höher bei unverändertem Gesamt-T4, langsam sieht man, was man an T4 wirklich einnimmt. Das ist jetzt bei dir vielleicht auch so, siehe Februar-fT4 bei 1,28 und TSH, Juli-fT4 bei 1,39 und kein TSH. Sind natürlich Einzelwerte, insofern ist immer etwas Spekulation dabei. Aber Thybon schmeißen heißt meist eben auch, dass sich dann deutlicher zeigt, dass man ggf. auch zu viel T4 hatte.

    *****
    PS
    und richtig Eindruck macht das, wenn du dein fT4 unter viel höherer LT_Dosis als jetzt vergleichst - der fT4-Wert war tiefer bei mehr LT (wegen auch viel mehr T3):

    06.05.2022 (150µg LT 15µg T3)
    TSH: 0,07 (0,27-4,2)
    fT4: 1,19 (0,94-1,72)

    Also runter mit dem LT, das Thybon kannst du reduzieren, wenn du willst, auf 2,5 , aber der Haupt-Übeltäter ist jetzt eher das hohe fT4, das langsam sichtbar wird (und beim Schmeißen von Thybon womöglich noch höher werden könnte).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •