Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 39 von 39

Thema: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

  1. #31
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Hallo und guten Morgen,

    ich habe neue Werte und stelle den vergangenen Verlauf meiner Reduktion mit ein.
    Nun überlege ich gerade ob ich den Versuch wagen soll das T3 von 10µg auf 5µg zu reduzieren, oder ob die Werte das gerade eher nicht hergeben...

    Was meint ihr?


    06.05.2022 (150µg LT 15µg T3)
    TSH: 0,07 (0,27-4,2)
    fT4: 1,19 (0,94-1,72)
    fT3: 2,34 (2,02-4,42)

    Aktuelle Dosierung seit ca. 20.5.2022 150µg LT; 10µg T3

    22.08.2022 (150µg LT 10µg T3)
    TSH: 0,01 (0,27-4,2)
    fT4: 1,51 (0,94-1,72)
    fT3: 2,67 (2,02-4,42)

    Aktuelle Dosierung seit ca. 26.8.2022 125µg LT; 10µg T3

    18.11.2022 (125µg LT 10µg T3)
    TSH: 0,05 (0,27-4,2)
    fT4: 1,37 (0,94-1,72)
    fT3: 2,6 (2,02-4,42)

    Weitere Werte hab ich noch folgende:

    Zink 647 (601-1300)
    Ferritin 58,8 (15-150)
    Vit D 44 (30-100)
    Vit B12 1024 (196-771)

  2. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    ...ich habe gerade mal selber etwas die "Lupe" ausgepackt und genauer geschaut...

    im Vergleich zu den Werten aus Mai, wo ich 150 T4 und 15 T3 genommen habe, sind die aktuellen Werte ja deutlich höher, also denke ich, dass die Reduktion von 10µg T3 auf 5µg T3 definitiv drin ist

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.696

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Ich würde es davon abhängig machen, was damals der Grund war, mit Thybon anzufangen. Wenn es wirkliche Gründe gab, würde ich nur auf 7,5µg gehen. Wenn es "nur so" verordnet worden ist, sprich man nicht weiß, ob du es überhaupt brauchst, dann meinetwegen auch 5.

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.766

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Zitat Zitat von Angel82 Beitrag anzeigen
    ...ich habe gerade mal selber etwas die "Lupe" ausgepackt und genauer geschaut...
    Ich auch :
    Ich bin ca. 165cm gross und wiege um die 60Kg (+/- 2-3kg in den letzten Jahren
    Tja, da wird wohl noch einiges drin sein. Wohl auch an der T4-Front, nach der T3-Senkung.

    also denke ich, dass die Reduktion von 10µg T3 auf 5µg T3 definitiv drin ist
    Das denke ich auch.

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.590

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Wenn ich mir deine Werte anschaue würde ich das eher vom Befinden abhängig machen und im Hinterkopf behalten, dass man im Winter meist mehr LT braucht und eine Senkung dann, falls es zuviel war heftiger reinknallen kann. Da im Vergleich die Werte eher gleich, tendenz gefallen sind, der TSH gestiegen, würde ich bis Mitte Februar mit der Überlegung warten.

  6. #36
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich auch :


    Tja, da wird wohl noch einiges drin sein. Wohl auch an der T4-Front, nach der T3-Senkung.


    Das denke ich auch.

  7. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    @all

    ich habe vor bestimmt 10 Jahren mit Thybon begonnen, da ich unter Symptomen litt bzw. teilweise immer noch leide wie Extrasystolen usw. mein Doc hat T4 immer wieder erhöht und der fT3 ist nicht mitgezogen. Damals war Thybon meine "Rettung" in ein normales Leben.

    In der Zwischenzeit ist meine Denke aber so, dass ich vom Thybon weg möchte, wegen den nicht bekannten Auswirkungen des dauerhaft supprimierten TSH und weil es sich für mich einfach nicht mehr richtig anfühlt so eine Elefantendosis an Hormonen zu nehmen (150µg T4 und 15µg T3 habe ich in den letzten Jahren dauerhaft genommen, bei meinem Gewicht und meiner Größe viel zu viel, selbst ohne Schilddrüse würde man so viel nicht brauchen)

    Seit Mai bin ich nun gaaaaanz langsam am ausschleichen und so wie es aussieht funktioniert es . Mein Ziel ist es jede neue Dosierung ca. 3 Monate zu halten, dann neue Werte und im Wechsel T3 und T4 langsam zu senken. d.h. nun bin ich auf 125 T4 und 5 T3, Ende Februar lasse ich neue Werte bestimmen und senke dann voraussichtlich auf 100 T4 und 5 T3. Dann Ende Mai neue Werte und voraussichtlich 100 T4 und Thybon raus. Wie die Reise danach weiter geht wird sich zeigen, aber soweit ist bisher der Plan und bisher funktioniert er

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.766

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Zitat Zitat von Angel82 Beitrag anzeigen
    und bisher funktioniert er
    Gut .
    Es gibt Menschen, die die "Elefantendosis" nicht negativ merken, ich gehöre auch dazu (bei ungefähr gleicher Größe/gleichem Gewicht wie du damals eine Weile 125+12,5).

  9. #39
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.22
    Beiträge
    40

    Standard AW: T4 und T3 reduzieren -Werte und Frage

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Gut .
    Es gibt Menschen, die die "Elefantendosis" nicht negativ merken, ich gehöre auch dazu (bei ungefähr gleicher Größe/gleichem Gewicht wie du damals eine Weile 125+12,5).
    ich bemerke die Elefantendosis auch nicht negativ, aber mein Bauch sagt, dass das nicht sein muss

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •