Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Ich höre nie wieder auf Ärzte

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    03.09.18
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    33

    Standard AW: Ich höre nie wieder auf Ärzte

    Hallo
    Aengste und Panikattacken kenne ich eher aus der UF, und sind mit guter Einstellung weggegangen, ausser ein paar Sachen die man sich blöderweise antrainiert hat, oder vorher schon nicht so gern hatte (Volle Seilbahn beispielsweise :-)
    Mit AD's wäre ich sehr vorsichtig, und würde sicherlich zuerst probieren, eine gute Einstellung zu kriegen.

    Was ich aus vielen Jahren ohne SD sagen kann: Nicht zuviel herumspielen, und nicht an zu vielen Schrauben drehen. Die Werte von Claudi sind eigentlich recht gut, aber die Aenderungen in der Dosis sind zu gross. Ich spüre jede Aenderung, drunter und drüber, was sich erst wieder beruhigen muss. Leider ist das so. Dann die Werte nicht überinterpretieren, das schwankt immer mal wieder auch bei gleicher Substitution. Du hast ja noch eine SD, die offensichtlich funktioniert, ohne heisse Knoten, MAK und TRAK normal, also eher kein Hashi. Insofern wohl eher eine Unterstützung der SD, da finde ich 130 T4 recht steil.

    Ruhepuls 120 finde ich sehr hoch, das ist sicher kein UF Zeichen. Möglicherweise fühlst Du Dich nicht gut, wirst nervös, eins gibt das andere. Aber das würde ich im Auge behalten, wie sind die Blutdruckwerte? Die Symptome sind leider sehr schwierig einzuordnen bei SD, ich tue mich auch heute noch schwer damit. Was einigermassen deutlich ist: Schwitzen, so feuchte Arme (nicht Hände, das kriegste auch bei Angst usw), hoher Puls, das sind schon UEF Symptome, also das kenne ich nicht aus der UF. Aengste, Unwohlsein, Nervosität, Schlafstörungen usw das kannst Du sowohl in UF als auch UEF haben, das ist schwierig.

    Ich hoffe, ich konnte Dir wenigstens etwas helfen, ich würde nicht mehr zuviel herumspielen mit der Dosis und nicht weiter erhöhen bei diesen Symptomen.

    LG
    Marco

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    459

    Standard AW: Ich höre nie wieder auf Ärzte

    Zum Thema hormonell bedingte Angst und AD: Viele AD sind ja aus der Gruppe der SSRI, das heißt, sie wirken im Gehirn dahingehend, dass das Serotonin nicht so schnell wieder aufgenommen wird und deswegen bei vielen Menschen entweder antriebssteigernd, angstlösend etc. wirkt. Das funktioniert 1. nicht bei allen Menschen, 2. nicht alle SSRI bei allen Menschen und auch nicht gleich und 3. warum das so ist, ist meines Wissens nach auch nicht klar.
    Ich bin schon ziemlich positiv AD gegenüber eingestellt, aber aus diesen Gründen würde ich, wenn man sicher ist, dass die Angst organischer Ursache ist, auch auf organischer Ebene dagegen vorgehen- zumal AD sowieso eingeschlichen werden müssen und nach Erreichen einer wirksamen Dosis noch mal gerne 2-4 Wochen vergehen, bis die volle Wirkung da ist, wenn es denn das richtige Medikament für einen ist.
    Anders sieht es natürlich aus, wenn sich Angst und Depression schon „verselbstständigt“ haben, aber auch dann sind AD leider kein „Tablette geschluckt, Symptome weg“.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.561

    Standard AW: Ich höre nie wieder auf Ärzte

    Zitat Zitat von Claudi23 Beitrag anzeigen
    AD Venlafaxin 37,5 nehme ich jetzt schon 4 Jahre. Rein
    vorsorglich.
    Es kann auch sein, dass das AD nach 4 Jahren nicht mehr "greift" - da müsstest du deinen Psychiater kontaktieren und ev. auf eines mit geringfügig anderen Wirkstoffen umsteigen.

    Natürlich war auch deine Senkung schon sehr heftig. Da hättest du vielleicht langsamer vorgehen sollen.

    Mein Sohn hat(tte - weil schon länger medikamenten- und symptomlos) eine Angst- und Panikstörung. Freie Werte die über der Mitte der Norm lagen hat er nie vertragen, die Ängste wurden bei ihm getriggert. Kann aber auch individuell unterschiedlich sein.

    Leider hilft hier nur ausprobieren!

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    459

    Standard AW: Ich höre nie wieder auf Ärzte

    Zitat Zitat von KapscII Beitrag anzeigen
    Es kann auch sein, dass das AD nach 4 Jahren nicht mehr "greift" - da müsstest du deinen Psychiater kontaktieren und ev. auf eines mit geringfügig anderen Wirkstoffen umsteigen.
    Das stimmt, zumal 37,5 auch eher im unteren Dosierungsbereich liegt.

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    21.07.15
    Ort
    NRW
    Beiträge
    30

    Frage Neue Werte, was soll ich tun?

    Hallo zusammen,

    ich habe heute neue Werte bekommen:

    TSH 0,5 Ref. 0,27-4,20
    FT4 1,58 Ref. 0,98-1,63
    FT3 2,60 Ref. 2,56-5,01

    Nachdem mir der Nuk im Juni sagte ich soll von
    131,5 auf 75 Thyroxin reduzieren da er nur nach
    dem TSH geschaut hat ( meine freien Werte waren mittig)
    Ging es mir immer schlechter. Bin dann wieder auf 112,5
    hoch gegangen.
    Die Werte oben sind mit 112,5 Thyroxin
    Warum zieht mein FT3 nicht mit?
    Da die BE ohne vorherige Tabletteneinnahme war,
    liege ich womöglich über der Norm.
    Was kann ich tun?
    Erstmal zwei Tage Pause und dann mit 100 LT weiter?
    Was denkt Ihr?
    LG Claudi

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.028

    Standard AW: Neue Werte, was soll ich tun?

    Wie lange bist Du jetzt auf 112 mcg? Und wie gehts Dir mit den Werten?

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    21.07.15
    Ort
    NRW
    Beiträge
    30

    Standard AW: Neue Werte, was soll ich tun?

    Hallo,

    bin jetzt seit 3 Wochen auf 112,5.
    Symptome sind:
    Gewichtsverlust
    Übelkeit
    Nervös
    Schwitzen
    Hoher BD
    Weinerlich
    Depri

    Eigentlich sollten wir schon in Urlaub sein,
    leider geht es mir so mies, das wir abwarten.
    Warum steigt mein FT3 nicht und FT4 geht so hoch?
    Drückt Zuviel LT vielleicht den FT3?

    LG Claudi

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.438

    Standard AW: Neue Werte, was soll ich tun?

    Weißt du, ein akkurates Profil wäre viel besser.

    Zitat Zitat von Claudi23 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    bin jetzt seit 3 Wochen auf 112,5.
    Du hast am 20.8.22 geschrieben:

    Zitat Zitat von Claudi23 Beitrag anzeigen
    Seit gestern hab ich jetzt 6,25 draufgepackt also 94,25 Thyroxin.
    Das heißt, am 19.-20.8. hast du wohl 94 mcg genommen. Und wann war nun die datumlose letzte Kontrolle? Doch nicht heute, wenn du um 10 bereits Werte postest? Vielleicht am Freitag, 2.9.2022?

    In diesem Fall hast du frühestens ab 21.8.22 die 112 mcg genommen (?) und diese letzte BE erfolgte nach 12 Tagen?

    Sei so nett und führe doch ein genaues Profil für die, die dir helfen wollen.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    21.07.15
    Ort
    NRW
    Beiträge
    30

    Standard AW: Neue Werte, was soll ich tun?

    Hallo,

    du hast Recht, ich werde mein Profil aktualisieren.
    Die letzte BE war an 02.09 da ich einen neuen Arzt
    habe, wollte dieser sich einen aktuellen Wert meiner
    Werte ansehen.
    Da ich aber erst seit dem 24.08 die 112,5 LT nehme
    ist das natürlich nicht wirklich aussagekräftig, da ich
    die Dosis erst zu kurz nehme.
    Er meinte aber das meine Symptome eher einer
    Überfunktion ( Überdosierung) zutreffen.
    Wenn ich jetzt den FT4 sehe schiesse ich ja mit jeder
    Dosis morgens übers Ziel.
    FT3 wie gesagt bleibt unten.

    LG Claudi

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.438

    Standard AW: Neue Werte, was soll ich tun?

    Vergiss doch das fT3 - oder willst du dass es dorthin mitzieht, wo dein fT4 bereits ist? Sei doch froh, dass es das nicht tut. Die Umwandlung wird für dich gut sorgen, wenn du dich mit T4 halbwegs richtig dosierst.

    Wenn du nach nur 9 Tagen (24.8. - 2.9) unter 112 mcg obiges fT4 hast, dann ist ja klar, wohin die Reise geht, sicher nicht in Richtung 125 LT.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •