Hallo Ihr Lieben,

bei mir wurde Anfang Mai diesen Jahres Morbus Basedow mit der einhergehenden SD-Überfunktion festgestellt. Neben Herzrasen und einem generell erhöhten Puls macht mir nun seit 2-3 Monaten Atemnot sehr zu schaffen. Es ist nicht so, dass ich denke gleich zu ersticken, aber ich habe das Gefühl, dass nicht genug Luft in der Lunge ankommt. Immer wieder habe ich das Bedürfnis ganz tief einzuatmen und manchmal fühlt sich das dann auch befriedigend an, aber manchmal reicht es einfach nicht aus. Dadurch gähne ich dann sehr oft, weil ich das Gefühl habe, dass das etwas hilft. Es macht mich wirklich wahnsinnig und bei den gängigen Symptomen ist es nie mit aufgelistet. Hat einer von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir vielleicht Hoffnung machen? Meine Werte sind seit kurzem wieder im Normbereich und ich hatte gehofft, dass nun auch diese lästige Atemnot endlich verschwindet.

Danke schon mal für die Antworten!