Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hashimoto-Schub durch Pille und Verdacht auf Endometriose

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.07.22
    Beiträge
    1

    Unglücklich Hashimoto-Schub durch Pille und Verdacht auf Endometriose

    Hallo zusammen
    Nachdem ich hier nun schon einiges im Forum gelesen habe, wolle ich euch einmal um Hilfe/Rat bitten.

    Seit Ende 2021 hatte ich plötzlich Probleme mit Unterleibsschmerzen, die außerhalb der Periode auftraten. Anfangs vermutete mein Arzt, dass es ein Problem mit dem Darm sein könnte und ich musste eine Magen- sowie eine Darmspiegelung machen. Bei beidem wurde allerdings nichts auffälliges festgestellt. Ich versuchte mein Glück bei meiner FA, welche aber auch nichts auffälliges finden konnte. (Die Schmerzen traten später hauptsächlich im Bereich der Eierstöcke auf und auch währen der Periode hatte ich nun starke Schmerzen in diesem Bereich, vorher waren die Schmerzen eher mittig).

    Da die Symptome nach mehreren Monaten nicht besser wurden, machte ich wieder kurzfristig einen Termin bei meiner FA. Per Zufall war meine eigentliche FA an dem Termin krank und ein FA aus dem Krankenhaus war als Vertretung dort. Während des Ultraschalls meinte er, dass er bei der Gebärmutter etwas auffälliges sehen würde, was ggf. Endometriose sein könnte. Da man Endo ja nur mit Bauchspiegelung sicher feststellen kann, rat er mit erstmal mit der Pille zu testen, ob die Symptome dadurch verschwinden würden.
    Ich habe vor mehreren Jahren schon mal die Pille genommen, aber hatte sie wegen Nebenwirkungen wie Stimmungsschwankungen (und weil ich kein Fan davon bin, mein leben lang Hormone zu nehmen) wieder abgesetzt. Aufgrund der Schmerzen habe ich mich aber doch dazu entschieden, es zu versuchen. Ich bin nun im dritten Monat und die Pille scheint zu helfen Tagsüber habe ich keine Schmerzen, nur direkt nach dem Aufwachen sind welche da, die nach dem Aufstehen aber schnell verschwinden (Ist das bei jemandem hier zufällig auch so ?! Ich kann mir das nicht so ganz erklären).

    Soweit so gut. Allerdings fingen nach ca. 1 1/2 Monaten andere Symptome auf. Ich hatte u.a. plötzlich ein Engegefühl im Hals und Schluckbeschwerden. Anfangs nur an vereinzelten Tagen und jetzt seit ca. 1 Woche durchgehend. Also bin ich noch mal zum Arzt und habe direkt Hashimoto angesprochen, da SD Probleme in der Familie liegen (meine Mutter muss bereits Hormone nehmen und meine Schwester hat auch Hashimoto). Meine Blutwerte ergaben nun lt. meinem Arzt, dass ich mich gerade mitten in einem Hashimoto-Schub befinde. Ich soll nun alle 4-6 Wochen Blut abnehmen, damit ich, sobald ich in eine Unterfunktion wechseln sollte, Hormone verschrieben bekomme.

    Nun mein "Dilemma": Ich vermute, dass der Schub durch die Pille ausgelöst wurde da ich vorher nie solche Probleme hatte. Ich habe auch schon mehrfach gelesen, dass die Pille bei Hashimoto keine gute Verhütungsmethode wäre. Ich habe Angst, die Pille abzusetzen und dann wieder Schmerzen zu haben, aber diese ständigen Schluckbeschwerden und das Kloßgefühl im Hals bringen mich auch noch um den Verstand...
    Was meint ihr, sollte ich die Pille erst wieder absetzen? Oder macht diese bei Hashimoto gar nicht so viel "kaputt"? Ich weiß nicht, was hier der beste Weg wäre um beiden Problemen gleichzeitig entgegen zu wirken
    Vielen Dank schon mal im Voraus!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.040

    Standard AW: Hashimoto-Schub durch Pille und Verdacht auf Endometriose

    Was hat der Arzt denn gemessen und wie sind die Werte?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.330

    Standard AW: Hashimoto-Schub durch Pille und Verdacht auf Endometriose

    Wenn du jetzt eh Hashimoto hast, kannst du dir mit der Entscheidung zur Pille auch Zeit lassen, denn es ginge ja durch das Absetzen nicht mehr weg.

    Es gibt aber auch weitere häufige Auslöser, z.B. viel Jod.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.495

    Standard AW: Hashimoto-Schub durch Pille und Verdacht auf Endometriose

    Für mich klingen deine Bauchschmerzen nicht unbedingt nach Endo. Warst du schon im MRT? Könnte z. B. auch die Bandscheibe sein. Kommt bei Frauen öfter vor oder ein Beckenvenensyndrom.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •