Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Immer wieder die Ernährung

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.03.09
    Beiträge
    384

    Standard Immer wieder die Ernährung

    Hallöchen,
    ich muss nun doch nochmal nachhaken... Panna hat ja schon einen richtig guten Eröffnungsthread gemacht wo viele Fragen beantwortet werden. Trotz allem ist mir in all den Jahren einges nicht so wirklich in die Birne reingegangen. Ich war letztes Jahr beim Nuk und es ging unter anderem auch um meine Gewichtszunahme der nicht bei komme. Hier habe ich dann gesagt, dass ich bald nicht mehr weiß was ich noch essen darf, keine Sojaprodukte wegen Thyroxin, Fette und tierisches vermeiden wegen Gendefekt wodurch Cholesterin zu hoch und Fisch usw. nicht wegen dem Basedow.
    Ich wurde an der SD operiert aber habe noch ein Reststück behalten.
    Ich ernähre mich gemischt, mageres Schweinefleisch, Hähnchen, Pute auch vegetarische Küche gibt es bei mir. Mit Sicherheit mache ich da noch Fehler. Aber ist es wirklich schlimm wenn ich einmal im Monat Backfisch oder Fischstäbchen esse??? Ich esse auch Spinat usw.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.194

    Standard AW: Immer wieder die Ernährung

    Sternchen, dein Problem sind: Cholesterin und zu viel Gewicht, aber mit Basedow und Schilddrüse hat das eher wenig zu tun. Weil:

    Fisch: Dein "Rest" ist eigentlich eine annähernd normal große Schilddrüse, insofern solltest du ein wenig mit Meerestieren aufpassen. Es gibt auch Flussfische (Zander, Forelle). Aber Backfisch oder Fischstäbchen nur einmal im Monat: wenn es nur so selten ist, kannst du das vom Basedow her machen, weil selten. Allerdings stecken in der Panade bei beiden sehr viele Kohlenhydrate und die Panada bringt auch Fett, d.h. viele Kalorien, das musst du eben wissen, weil du ja auch mit dem Gewicht ein Problem hast. Fisch mit Panade würde ich ausklammern, Zander und Forelle ohne Panade kannst du ruhig essen.

    Soja: Vom Basedow und Cholesterin her kannst du auch Soja essen. Es gibt auch andere Sachen, die genauso wirken wie Soja (goitrogen), trotzdem essen wir sie und das ist kein Problem. Aber mit dem Abnehmen hat Soja nichts zu tun.

    Eigentlich kannst du also vom Cholesterin her all das essen, was nicht zu fettreich und kohlenhydratreich ist. Aber abnehmen, dein Gewicht kontrollieren, kannst du nur dann, wenn du insgesamt, ziemlich egal von was, aber insgesamt weniger Kalorien konsumierst. Das heißt nicht wenig essen, sondern weniger Kalorien essen. Wegen Cholesterin sparst du bereits an Fett - wegen Gewicht und Cholesterin solltest du auch an Kohlenhydraten sparen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.335

    Standard AW: Immer wieder die Ernährung

    Dass Soja auf dem Beipackzettel bei L-Thyroxin steht, bedeutet kein Soja-Verbot, sondern dass sich die Rechtsabteilung des Herstellers absichern will. Die Vorgeschichte ist, dass Säuglinge, die nur Sojamilch bekamen (Milchunverträglichkeit), davon Probleme bei der L-Thyroxin-Aufnahme hatten.

    Halte einfach genug Abstand zwischen der Tablette und der Soja-Nahrung. Falls sich deine Werte trotzdem verändern, kannst du die Dosis anpassen.

    Wenn Soja irgendwie nicht gut tun sollte, kann das auch indirekt mit den Sexualhormonen zu tun haben, aber das ist individuell verschieden.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.509

    Standard AW: Immer wieder die Ernährung

    Bei den Ernährungsempfehlungen zu Cholesterin werden viele Säue durch das Dorf getrieben:

    • Zum einen stellt der Körper es selbst her als Hormonvorstufe,
    • zum anderen deutet einiges darauf hin, dass der Cholestrinspiegel sich durch Ernährung kaum beeinflussen lässt.
    • Hungern sogar den Cholesterin erhöht.


    Klar, kann man einiges an der Ernährung optimieren, genauso wie an der Schilddrüsenmedikation. Aber am Ende zählt halt auch, dass man weg muss von sogenannten Schummeleien. Dazu gehört Alk, Zucker, Weißmehle, hochverarbeitete Lebensmittel (auch in veganen Ersatzprodukten/Nachbauten)...

    Also auch die fertigen Fischstäbchen. Du findest sicherlich Rezepte ohne Mehlpampe, modifizierte Stärke und was sich alles sonst noch in industriell zubereiteten Speisen findest.

    Auf FB gibt es eine LCHQ-Gruppe und eine Intermittierendes Fasten Gruppe. Beide sehr empfehlenswert. Viele haben ähnliche Probleme und du kannst ja stiller Mitleser sein.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    27.03.09
    Beiträge
    384

    Standard AW: Immer wieder die Ernährung

    Erstmal danke für die schnellen Amtworten.
    @Panna: richtig mein Problem ist seit längerem das Gewicht. Es ist von 57 kg auf 86 kg gestiegen und ich habe bisher immer noch nicht den Dreh raus woaran es genau liegt. Was ich mittlerweile weiß ist dass bei mir eine heterozugotze LFDLR-Gena Variante gefunden wurde, ebenso krankheitsassoziierte Polymorphosmen in den Genen APOA5 und GCKR. Nebenher ist eben noch der Basedow und die Wechseljahre da. Mit den Jharen habe ich schon einiges gelernt bezüglich der fette und auch Kohlenhyfrate. Hiwer habe ich auch einige Änderungen vorgenommenm was aber nicht heisst, dass es bei mir auch mal Sünden gitb. Ich bin mir also der Kohlenhydrate in der Panade bewusst, aber es gibt nicht jeden Woche was paniertes und auch den Backfisch oder die Fischstäbchen würde es nicht ständig geben.
    @Irene: ok ich dachte mit dem Soja hätte was anderes auf sich. auf Abstand kann ich achten.
    @Janne: Danke für deine Ideen, Wie bereits erwähnt ein bisschen was kenn ich mich aus. Ich wurde zu etlichen Ernährungssachen geschickt wegen meinem Cholsterin bis die endlich mal geemrkt haben, dass nichts geholfen hat. Nehme jetzt alle 14Tage ein repatha 140 Spritze und konnte den Wert um fast 50 % senken. Zeitgleich bin ich in hamburg bei den Ernährungsdocs und aktuell vermutet man, dass die Wechseljahre hier stark blockieren und es stellt sich die Frage ob diese Genbefunde als Lerberkrankung oder eingeschränkte Leberfunktion zählt. Hier warten wir noch auf Antwort der Humangenetik. Jenachdem hätten wir dann tatsächlich zwei Ansatzmöglichkeiten. Tatsächlich ist meine Ernährung in der Regel ok und auch die Kalorienzufuhr ist in Ordnung. Ich vermeide Weinzenmehle greife zu Vollkornprodukte achte auf mehrfach ungesättigte Fettsäuren usw. und sündige schonmal. Ich glaube bei der Ernährung darf auch mal ein Ausreißer wie Fischstäbchen oder Backfisch dabei sein. Meine Frage war eher darauf abgezielt ob diese Sachen meinen Basedow aufwecken können.
    LG

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.194

    Standard AW: Immer wieder die Ernährung

    Zitat Zitat von sternchen600 Beitrag anzeigen
    Ausreißer wie Fischstäbchen oder Backfisch dabei sein. Meine Frage war eher darauf abgezielt ob diese Sachen meinen Basedow aufwecken können.
    LG
    Also ich habe schwer den Verdacht (habe natürlich keinen Beweis), dass mein Rezidiv 2014 mit meinem damals schon etwas lax gewordenen Umgang mit dem gleichlautenden Fisch (Lachs ) zusammenhängen könnte. Ich habe eben ab und an Lachs und auch Garnelen gegessen. Nicht jeden Tag, aber ... ja. Und seither lasse ich es hübsch sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •