Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Zuerst LT oder Thybon senken? Oder doch beides zusammen?

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Standard Zuerst LT oder Thybon senken? Oder doch beides zusammen?

    Hallo liebe Gemeinde,

    nach langem Überlegen verfasse ich nun hier auch meinen ersten Beitrag.

    Ich, weiblich, 40 Jahre, leide
    seit 2011 an Hashimoto. Derzeit nehme ich sowohl LT als auch Thybon in folgender Dosierung:

    LT 125mg + 10mg Thybon


    4.5.22 mit 125LT +10Thybon 12 Stunden Karenz
    TSH 0.18
    ft4 1.7 (0.7-1.8)
    ft3 2.9 (2.2-4.4)


    6.7.22 mit 125T+10Thybon, 12 Stunden Karenz
    TSH 0.05
    ft4 1.83 (0.7-1.8)
    ft3 2.8. (2.2-4.4)

    Mir geht es zur Zeit absolut nicht gut und ich kann sämtliche Symptome nicht mehr Einordnen, da ich sie auch so aus der UF kenne.

    Momentan wären das ständig eingeschlafene Finger, ein aufgequollenes Gesicht, besonders morgens, schwere Depressionen, kein Zeitgefühl mehr, völlige Erschöpfung und Konzentrationsschwierigkeiten, das Gefühl wie schon öfters hier im Forum beschrieben alles wie durch Watte wahrzunehmen, Entfremdungsgefühle, trockene Augen, Frieren, richtig übelriechender Schweiß, Benommenheit, Angstzustände, Schlafprobleme etc. etc....

    Alles in Allem ist der Alltag so gar nicht mehr machbar und ich fühle mich einfach nicht wie ich, falls ihr versteht was ich meine.
    Vor ein paar Jahren hatte ich schon einmal ein hohes ft4 und senkte dann von 150LT, allerdings fühlte ich mich nicht so schlimm wie jetzt....

    Meine Werte sind auch seit langer Zeit angestiegen ohne, dass ich die Dosis geändert hätte. Die "Pille" (HET) nehme ich durch, also denke ich wird es daran nicht liegen - hoffentlich. Evtl. spielen doch schon die Wechseljahre mit rein?
    Auch das Verhältnis beider Werte scheint für mich nicht mehr zu stimmen, da ich immer den ft3 über dem ft4 hatte, jedoch bei noch niedrigerem TSH.

    Fakt ist es muss sich etwas ändern und nun ist meine Frage an euch:

    Was würdet ihr zuerst senken? Erst LT oder Thybon? Oder gar beides?
    Zusammen oder nacheinander?

    Ich bin völlig überfragt mit dieser für mich neuen Situation und würde am liebsten alle Hormone in die Ecke pfeffern, aber das ist wahrscheinlich auch keine Dauerlösung

    Also vielleicht kann mir jemand einen Tip geben, wie es nun am besten wäre vorzugehen

    LG
    eure HashifürAnfänger
    Geändert von HashifürAnfänger (17.07.22 um 23:02 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.539

    Standard AW: Zuerst LT oder Thybon senken? Oder doch beides zusammen?

    Spontan hätte ich gesagt LT, aber, insgesamt sind mir das zu wenig Infos. 40 und HET finde ich def. zu früh. Normal ist HET in den 50ziger. Wer hat das mit der HET angestoßen und wie waren damals die SD-Werte bei welcher Dosis?

    Wie sieht es mit den Nebenbaustellen aus? Gibt es ein kleines, aktuelle Blutbild? Wie ist die Ernährung? Etc.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.035

    Standard AW: Zuerst LT oder Thybon senken? Oder doch beides zusammen?

    Moin,

    ich wills nur verstehen: Warum packst Du auf übernormiges ft4 nochmal 25 mcg LT? Dein LT ist ft4.

    Hast Du denn Wohlfühlwerte? Dann könnte man schauen, wohin die Reise gehen soll. Auf den ersten Blick erschien mir schon unter 100 mcg LT das ft4 viel zu hoch.

    Edit: Ein Werteverlauf wäre schön. Wie war es beispielsweise unter 5 mcg T3 und wieviel T4?
    Geändert von Schlomis Muddi (17.07.22 um 22:57 Uhr)

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    23.11.18
    Beiträge
    90

    Standard AW: Zuerst LT oder Thybon senken? Oder doch beides zusammen?

    Mich würde auch noch interessieren, warum du Thybon nimmst...

  5. #5

    Standard AW: Zuerst LT oder Thybon senken? Oder doch beides zusammen?

    Ohje ich hatte mich verschreiben, natürlich habe ich nicht nochmal 25LT draufgepackt ������ Das war natürlich die gleiche Dosis sorry dafür

    Werteverlauf werde ich raussuchen, danke für den Tip!

    Das Thybon hatte ich damals genommen weil mein t3 nicht richtig mitzog und ich ständig Probleme hatte, mit Thybon gings mir endlich besser, sehr viel besser!

    Die HET, bzw Pille hatte ich bekommen aufgrund Zyklusproblemen bzw. einem sehr hohen Testosteronwert. Damit war wenigstens der Zyklus dann stabil...

    Blutbild werde ich auch raussuchen
    Ernährung ist gluten und weitgehend milchfrei, viel Eiweiß, aber allgemein würde ich sagen ausgewogene Mischkost.... Wir kochen viel selber, also kaum "Industriefraß" und viel frisch, mit Ausnahmen

  6. #6

    Standard AW: Zuerst LT oder Thybon senken? Oder doch beides zusammen?

    Achso und meine Wohlfühlwerte lagen immer ungefähr hier

    TSH 0.02
    ft4 1.3-4 ( 0.8-1.7)
    ft3. 3.6. (2.2-4.4)

    Deshalb denke ich der t3 bzw. das Verhältnis stimmt echt vorne und hinten nicht gerade....
    Hatte aber auch schon eine Phase, inder ich einen höheren ft4 vertragen habe.
    Aber nun geht's halt irgendwie gar nicht, och menno ....

    Alles irgendwie blöd wenn sich die Symptome so mischen.

    Vor 4 Wochen hatte ich z.b. noch Schweißausbrüche, bzw. schrecklich schwitzige Handflächen, was ja eher ein ÜF Symptom wäre, eher in klassischen Sinne zumindest.
    Jetzt bin ich grad nur noch am Frieren trotz der Hitze draußen, habe kalte Hände, Füße und Nase

    Auch die eingeschlafen Hände kenne ich sonst nur aus UF Zeiten....

    Aber evtl. ist es doch einfach die Diskrepanz zwischen t3 und t4....

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.473

    Standard AW: Zuerst LT oder Thybon senken? Oder doch beides zusammen?

    Zitat Zitat von HashifürAnfänger Beitrag anzeigen
    r

    Deshalb denke ich der t3 bzw. das Verhältnis stimmt echt vorne und hinten nicht gerade....
    Vergiss mal das "Verhältnis" und senke einfach. Das "Verhältnis" kannst du gar nicht beurteilen, T3 macht eine große Einnahmespitze, nach 12 Stunden ist es weg, wie willst du die Lage bei Wellenhoch und Wellental beurteilen? Geht nicht, ist auch überflüssig unter Thybon. Liegst du aber 12 Stunden nach Einnahme bei Pi mal Daumen 3.6, dann ist das ziemlich klar ziemlich hoch, weil du 8-12 Stunden davor noch wesentlich höher liegst.

    Am fT4 siehst du aber völlig klar, was los ist.

    Geht man auf die Erweiterte Suche, Suchwort "Überdosierung", mit Option "Nur Titel durchsuchen", gibt es seeehr viele Treffer. Hier besonders einsichtsreich - der letzte Satz:
    Zitat Zitat von ingeborg Beitrag anzeigen
    Hier also für diejenigen die es interessiert, die im Moment nicht wissen, ob Fisch oder Fleisch, vor oder zurück, Symtpome eindeutig oder nicht, meine ganz persönliche Auflistung der Symptome, die bei einer Überdosierung, egal ob durch L-Th.
    .
    [hier eine lange Symptomliste]
    .
    - und natürlich, das ist dann das ausschlaggebende, sichere Indiz, hoher
    Ruhepuls, Herzstolpern wie verrückt, kommt aber leider erst, wenn all die
    anderen vorherigen Symptome schon länger bestehen, so als wollte der
    Körper sagen/schreien : Kapier´s doch endlich, du blöde Kuh !
    Das war Ingeborg, nicht ich. So schonungslos darf man natürlich nur zu sich selbst sein . Hinter jenem letzten Satz steckt aber tiefe Einsicht (und etwas, was mich immer wieder fassungslos macht): OK, Symptome sind manchmal uneindeutig. OK, man kann auch mit Werten in der Norm individuell überdosiert sein, das muss man natürlich erst lernen. Aber spätestens dann, wenn Symptome *und* übernormige Werte da sind, müsste doch klar sein, was los ist - nämlich nicht irgendeine Diskrepanz.

    Hormonversorgung ist nicht wie ein Suppenteller in Notzeiten, den man möglichst bis zum Rand füllen muss, um genug zu bekommen.
    Geändert von panna (18.07.22 um 07:31 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    1.035

    Standard AW: Zuerst LT oder Thybon senken? Oder doch beides zusammen?

    Zitat Zitat von HashifürAnfänger Beitrag anzeigen
    Achso und meine Wohlfühlwerte lagen immer ungefähr hier

    TSH 0.02
    ft4 1.3-4 ( 0.8-1.7)
    ft3. 3.6. (2.2-4.4)
    Wann war das und welche Hormondosis hattest Du da?

    Da ft4 ganz klar niedriger liegt als heute, würde ICH in jedem Fall LT senken.

    Ob die T3-Dosis erstmal so bleiben könnte, möchten gerne andere befinden

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •