Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.10.21
    Beiträge
    36

    Standard Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    ich frage fuer eine Freundin, mittleren Alters.
    Durch meine Geschichte ausgeloest, ist sie am ueberlegen, vielleicht auch besser ohne ihre Hormone auszukommen.
    Nur ist es bei ihr so, dass sie die eben schon seit ueber 20 Jahren einnimmt. In wechselnden Dosierungen, weil sie in der ganzen Zeit eigentlich nie wirklich gutes Befinden erreichen konnte, im Gegenteil, sie meint, dass es eigentlich nur noch schlechter wurde..
    Kann so was gut gehen oder ist da dringend von abzuraten?
    Was kann passieren?
    Auf was muss man sich da einstellen?

    Danke euch schon mal!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    979

    Standard AW: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    Weshalb nimmt sie denn die Hormone? Wenn die Schilddrüse beispielsweise rausgenommen wurde, erscheint mir ein Absetzen riskant.

    Ist denn überhaupt noch Schilddrüsengewebe da, was Hormone produzieren könnte?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.133

    Standard AW: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    Wie Muddi schrieb, man müßte wissen, warum LT, welche Dosis, wie sind die Werte etc.

    Ohne SD kann man nicht absetzen.
    Hat sie die SD noch könnte sie einen Versuch machen, allerdings gebe ich zu bedenken, sollte es nicht klappen, der Wiedereinstieg ist in der Regel schwieriger als vorher.
    Vielleicht reicht ja eine Reduzierung sollte ihre Dosis relativ hoch sein.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.330

    Standard AW: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    Erst informieren, dann handeln! Fakten sind wichtiger als einzelne Erfahrungen und Geschichten, denn im Einzelfall gibt es fast alles.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.495

    Standard AW: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    Zitat Zitat von Kuli Beitrag anzeigen
    ich frage fuer eine Freundin, mittleren Alters.
    Durch meine Geschichte ausgeloest, ist sie am ueberlegen, vielleicht auch besser ohne ihre Hormone auszukommen.
    Nur ist es bei ihr so, dass sie die eben schon seit ueber 20 Jahren einnimmt. In wechselnden Dosierungen, weil sie in der ganzen Zeit eigentlich nie wirklich gutes Befinden erreichen konnte, im Gegenteil, sie meint, dass es eigentlich nur noch schlechter wurde..
    Kann so was gut gehen oder ist da dringend von abzuraten?
    Was kann passieren?
    Auf was muss man sich da einstellen?

    Danke euch schon mal!
    Das sie kein Wohlbefinden hat in all den Jahren kann viele Gründe haben. Gibt ja z. B. Ärzte die nach TSH einstellen, welche, die nach TSH mit Sicherheitszuschlag einstellen... vlt. sollte deine Freundin sich gründlich einlesen und dann ihre Therapie selbst in die Hand nehmen.

  6. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.10.21
    Beiträge
    36

    Standard AW: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    Operiert ist sie nicht. Die Schilddruese ist noch da. Ihr wurden die Hormone urspruenglich nur wegen erhoehtem TSH verordnet.

    Deshalb der Gedankengang des Absetzens ihrerseits, durch meine Erfahrung jetzt.

    Was wird da die naechsten Wochen oder Monate auf sie zukommen an Symptomen?
    Wie lange dauert es, bis die Schilddruese ihre Arbeit wieder aufnimmt?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    979

    Standard AW: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    Velleicht sollte sie das mit ihrem Arzt besprechen Die Werte müssen regelmäßig kontrolliert werden; da muss sie ihn sowieso ins Boot nehmen.

    Die Symptome sind die einer Schilddrüsenunterfunktion - nichts muss, alles kann.

    Dass es keine OP gab, heißt längst nicht, dass die Schilddrüse noch vorhanden ist.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.133

    Standard AW: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    Zitat Zitat von Kuli Beitrag anzeigen
    Operiert ist sie nicht. Die Schilddruese ist noch da. Ihr wurden die Hormone urspruenglich nur wegen erhoehtem TSH verordnet.

    Deshalb der Gedankengang des Absetzens ihrerseits, durch meine Erfahrung jetzt.

    Was wird da die naechsten Wochen oder Monate auf sie zukommen an Symptomen?
    Wie lange dauert es, bis die Schilddruese ihre Arbeit wieder aufnimmt?
    Deine Erfahrung muß nicht ihre werden, also Vorsicht mit solchen Ratschlägen.
    Sie sollte ihren Arzt zu Rate ziehen, ev. die Dosis absenken falls diese hoch ist. Ohne ärztliche Begleitung absetzen ist keine gute Idee.

    Warum meldet sie sich nicht selbst hier an, stellt ihre Werte ins Profil und fragt direkt? Dann könnte man ev. genaueres sagen.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.040

    Standard AW: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    Bei mittlerem Alter sollte auf jeden Fall vor und während Absetzversuchen die Schilddrüse auf Knoten(wachstum) untersucht werden. Sonst hat man nach zwei Jahren vielleicht Wohlbefinden aber dafür einen wachsenden kalten Knoten. Und dann darf man wieder mit LT einsteigen, obwohl es einem ohne besser ging …

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.07.21
    Ort
    NRW
    Beiträge
    19

    Standard AW: Was passiert, wenn jemand nach Jahrzehnten seine Hormoneinnahme einfach absetzt?

    Tatsächlich wurde mir das letzten Sommer von einem Nuk empfohlen, einfach alles absetzen. So von 100 auf null war mir zu risikoreich, trotz langer Halbwertzeit. Hat das hier schon einmal jemand gemacht?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •