Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.421

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Zitat Zitat von Becksin Beitrag anzeigen
    Und ja, ich nehme die ganze Dosis auf einmal morgens.
    liebe Becksin, das sind 18 mcg T3, normalerweise splittet man auch viel geringere T3-Dosierungen. Du bekommst danach jeden Tag eine große Hormonspitze, die dich vermutlich weit oberhalb der Normgrenze bringt, die sich dann gegen Mittag-Nachmittag etwas abmildert. Aber wenn du die BE mit 24-Stunden-Karenz machst, dann ist dein fT3 vor Einnahme am nächsten Morgen bei der BE so tief, wie er sonst niemals ist (weil du ja ohne BE längst deine Riesen-Hormonspitze durch die Einnahme hättest). Das heißt, du lässt etwas messen, was du eigentlich niemals hast, außer am BE-Tag ... das führt dich in die Irre. Dazu kommt diese schon ungewöhnliche Obergrenze in deinem Labor, die hat für mich echten Seltenheitswert, die könnte deinen Wert noch mehr verfälschen. Weiß nicht, ob @Ness etwas dazu sagen kann.

    Aber wenn du es wissen willst, könntest du fT3 in einem anderen Labor (Ref.-Bereich circa 2-2,2 ng/dl oder pg/ml, oder auch ca. 3-6 pmol) 4, und zwar so, dass du 1 Grain spät abends einnimmst.
    Alternativ, wenn es machbar ist: Alles wie immer einnehmen, 5-6 Stunden später Blutabnahme. Da ist die Riesenspitze zwar vorbei, aber du würdest auch keine künstlich tieferen Werte bekommen.

    Wenn du zufreieden und glücklich wärest, auch dann wären 18 mcg schon eine sehr stattliche Menge T3 (nebst 170-180 mcg T4). Aber du bist nicht glücklich und zufrieden und es ist möglich, dass du deine Symptome, die für mich typische Zuviel-Symptome sind, falsch einordnest.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.108

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Bei fT3 hab ich nicht so die Datenbasis zu kleineren Herstellern. Gibt durchaus höhere (2,3-5 zB) und niedrigere (1,7-3,4) (biomerieux bzw diasorin als Hersteller). Mir sieht der Referenzbereich einfach sehr weit aus. Ist das ein Nuklearmediziner mit eigenem Labor? Da sind die Referenzbereiche teils sehr gewöhnungsbedürftig und selten hier gesehen, weil sie oft Radio-Immunoassays nehmen und nicht die Chemolumineszenzimmunoassays, wie die Einsendelabore.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.421

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Ich habe bei Becksin Werte aus einem anderen Labor gefunden - aber eine Ewigkeit her, vor 10 Jahren, nach einer Senkung, aber Dosis leider unbekannt:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...rn-oder-senken

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.108

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Ich hab mal überschlagsmäßig den Taschenrechner benutzt und unterstellt, dass das Labor das zentrale 95%-Intervall, das üblicherweise für Referenzbereiche verwendet wird, einfach auf ein 99%-Intervall erweitert hat (kann man durchaus für argumentieren). Wenn ich das überschlage, komme ich auf einen engeren Referenzbereich von 2,2-4,4 für fT3 und 0,9-1,7 für fT4. Mit Bezug darauf sehen die Werte ordentlich hoch aus … (ist aber nur eine Unterstellung meinerseits, klären kann man das nur durch Anfrage im Labor.) Oder steht da irgendwas auf dem Laborzettel, Becksin? Zb RIA oder CLIA oder ECLIA oder ein Gerätename? (Cobas zB).

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.05.05
    Beiträge
    502

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Ui, Hilfe, ich komme nicht mehr ganz mit. Ich dachte, man soll immer ohne SD-Medis zur BE. Aber das stimmt schon, vermutlich bin ich mit Medis wahrscheinlich den ganzen Tsg über der Norm. Vor 10 Jahren war ich nach der Entbindung unseres Sohnes überdosiert. Hatte nicht genügend gesenkt damals. Aber welches Labor weiß ich leider nicht mehr. Hätte ich mal notieren sollen. Mein Labor ist ein ganz normales. Die machen alle möglichen Untersuchungen. Da steht nichts mit Ria oder Clia auf dem Befundzettel. Ach herrje, hoffentlich ist der Schwindel-Spuk bald vorbei. Vielleicht sollte ich mal 2 Tage nix nehmen und schauen, ob es besser wird.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.108

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Lässt du über den Arzt einschicken oder gehst du direkt als Selbstzahler ins Labor? Wenn du den Labornamen kennst, findest du bei vielen auf der Homepage ein Leistungsverzeichnis und da steht oft drin, mit welchem Gerät sie messen.

    Warum nimmst du das Amour nicht in zwei Portionen? Schwindel hatte ich von gefühlt zuviel LT, aber bin da scheinbar auch etwas empfindlich.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.421

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Becksin, ich habe aus 2013 noch Werte gefunden, aus einem "eindeutigeren" Labor, unter weniger als halb so viel Armour und auch weniger LT:

    Schaut mal meine Werte an vom 31.5.13 unter 3/4 Grain Armour und L-Thyroxin Tropfen (85 µg) :

    ft3 -- 3,5 ( 2,0 -- 4,2) -- 68,18%
    ft4--1,4 (0,8--1,7) --66,67 %
    Bei 3/4 Grain hier oben hattest du einen Nüchtern-fT3, den ich wirklich prall nennen würde, für einen Nüchternwert. Jetzt nimmst du aber mehr als doppelt so viel. Da hätte ich Schwindel und Kopfdruck von hier bis zum Horizont.

    Sicher, da sind etliche Jahre dazwischen, aber alleine was das T3 angeht, ist das weniger relevant. Ich glaube jedenfalls, dass du schlicht viel zu viel T3 nimmst, zu nicht wirklich wenig (insgesamt, mit dem T4 aus Armour, 170-180 mcg) T4 dazu.

    Und ja, ohne T4 zur BE, aber das gilt nicht so für T3.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.05.05
    Beiträge
    502

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Und jetzt kommt die völlige Verwirrung. Habe interessehalber gestern nochmal Werte gemacht , hatte nichts an der Dosierung geändert und plötzliche sind diese völlig nach unten gegangen:

    ft3 - 3,8 ( 1,6 --5,0 ) --64,71 %
    ft4 -1,3 (0,7--1,85) -- 52,17 % , ja, zum Vergleich im gleichen Labor.

    Hier nochmal die Werte ca. 14 Tage vorher:

    ft3 -- 4,3 -- 79,41 %
    ft4--1,49 -- 68,70 %

    Könnte ein Schub gewesen sein ? Jedenfalls erklären diese Werte von gestern eher Schwindel und Müdigkeit. Von Konzentration will ich erst gar nicht sprechen.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.108

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Zitat Zitat von Becksin Beitrag anzeigen
    Und jetzt kommt die völlige Verwirrung. Habe interessehalber gestern nochmal Werte gemacht , hatte nichts an der Dosierung geändert und plötzliche sind diese völlig nach unten gegangen:

    ft3 - 3,8 ( 1,6 --5,0 ) --64,71 %
    ft4 -1,3 (0,7--1,85) -- 52,17 % , ja, zum Vergleich im gleichen Labor.

    Hier nochmal die Werte ca. 14 Tage vorher:

    ft3 -- 4,3 -- 79,41 %
    ft4--1,49 -- 68,70 %

    Könnte ein Schub gewesen sein ? Jedenfalls erklären diese Werte von gestern eher Schwindel und Müdigkeit. Von Konzentration will ich erst gar nicht sprechen.
    Diese Werte erklären gar nichts. Bei schilddrüsengesunden Menschen würden sie vollständig in der Schwankungsbreite liegen, die für ein Individuum normal sind. Vielleicht sind sie beim nächsten Messen wieder in die andere Richtung unterwegs.

  10. #20
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.10.21
    Beiträge
    36

    Standard AW: Seit langem wieder Schwindel, Werte passen nicht zum Befinden ?

    Nur mal so gesagt: Schwindel und so ein merkwuerdig benebeltes Gefuehl, wie angetrunken in etwa, Konzentrationsstoerungen hatte ich die letzten Monate, unter den Hormonen, neben anderen Symptomen, die ich davor noch nie hatte.
    Neben Schlafstoerungen, deswegen tummel ich mich jetzt auch hier
    Seit ich sie wieder weggelassen habe, ist das langsam alles ruecklauefig.
    Also sind das fuer mich Ueberfunktionssymptome.
    Geändert von Kuli (16.07.22 um 02:22 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •