Hallo, ich bin 34 Jahre alt, bisher immer gesund und seit der Entbindung per Notkaoserschnitt Ende September 2021 geht es mir schlecht. Hebamme und Frauenarzt fanden nix bzw meinten Wochenbettdepressionen. Seit Dezember bin ich nun beim Arzt bzw Ärzten,. Diese fanden aber nichts. Im April notaufnahme wegen Herzrhythmusstörung und Puls bei 176. stationäre Aufnahme mit Ergebnis Schilddrüsenüberfunktion. Seit dem Betablocker 12,5mg zweimal täglich und Thiamazol 10mg einmal täglich. Ende April und mai Kontrolle bei der schilddrüsenärztin mit der Info alles so weiternehmen. Anfang Juni wieder zur Hausärztin weil ständig Attacken mit Atemnot, zittern, schwitzen, verschwommenes sehen mit immer mal tränen, engegefühl und Hals und Brust. Ständiges räuspern usw. Schlafstörungen mit Alpträumen und und und. Vergangenen Freitag wieder mit diesen Symptomen zur HA wollte sie mich wegen Psyche so wieder heimschicken. Ich bestand auf Untersuchung und dann war der Troponinschnelltest positiv. Somit brachte sie mich gleich in die Notaufnahme 🙈. Dort nochmal Blutabnahme mit dem Ergebnis troponin ist io aber TSH Li liegt bei 22,97 und freies T4 Bei 8,8 . Ich sollte nun am Freitag das thiamazol sofort komplett absetzen. Tja dann zu Hause gefühlt tausend fragen, da man ja noch nicht so die Ahnung davon hat und nun keinen Arzt ran bekam. Nun habe ich Angst vor allem was kommt, fühle nicht gut beraten. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Was macht man jetzt richtig und was falsch? Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen.
Lg stebby