Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Neue Werte, vielleicht mag jemand was dazu sagen.......

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.478

    Standard AW: Neue Werte, vielleicht mag jemand was dazu sagen.......

    Zitat Zitat von rose56 Beitrag anzeigen
    Ich habe noch eine Frage, es wird ja ein Dosis von ca. 1,6 mikorogramm Thyroxin / kg Körpergewicht empfohlen.
    Nein rose, dies ist die pauschale Einstiegsdosis für Totaloperierte ohne Schilddrüse.

    MB-ler, die in Remission gehen, nehmen manchmal Thyroxin, wenn ihre Schilddrüse vorübergehend oder dauerhaft geschädigt ist. Aber keineswegs alle, und wenn sie etwas nehmen, dann keineswegs einfach so 1,6 mcg/Kg.

    Menschen, deren Schilddrüse sich so gut erholt hat wie deine, nehmen keins.

    Ich bin überzeugt, dass du dir deiner Thyroxin-Dosierung mitsamt jahrelanger unnötiger TSH-Supprimierung keinen Gefallen getan hast. Herz, Knochen ...

    Ich weiß, du hast eine Empfehlung bekommen. Ich auch damals. Aber ich bin schneller aufgewacht als du.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Neue Werte, vielleicht mag jemand was dazu sagen.......

    Vielen Dank liebe panna für deine Erklärung . Das Problem ist hier einfach dass die Ärzte leider kaum Ahnung dbzgl haben, Werte in Norm und alles ist in bester Ordnung, egal wie es einem gesundheitlich geht , dann heißt es psychisch trotz meiner vielen Krankheiten .
    Ich bin in vielen Situationen in meinem Leben zu spät aufgewacht, leider und habe mir in vielen Lagen oft geschadet. Bin einfach zu gut gläubig und zu wenig kritisch, mir kann man schnell ein X für ein U vormachen
    Noch etwas, ich habe aber auch positive TPO´s nicht nur TRAK ist das bei MB normal, oder habe ich doch evt. Hashi oder? Kann es auch eine Mischung aus Beidem sein? Ich verstehe gar nix mehr


    LG
    Geändert von rose56 (02.07.22 um 08:10 Uhr)

  3. #13
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.10.21
    Beiträge
    36

    Standard AW: Neue Werte, vielleicht mag jemand was dazu sagen.......

    Zitat von rose56 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich habe den US Befund bekommen und bin etwas erstaunt, wie normal das Ergebnis ist, wo ich doch MB oder Hashi habe, so genau weiß das hier niemand

    Gut beurteilbar, normale Organgröße
    rechter Lappen: 46x16x18mm, Vol. 6,9ml
    linker Lappen: 39x14x14mm, Vol.4,0ml
    Gesamtvolumen: 10,9ml
    Homogene, echonormale Parenchymgrundstruktur, Vaskularisation unauffällig, keine soliden Raumforderungen.
    Beurteilung: Sonomorphologisch unauffällige Schilddrüse.

    Ist das normal bei MB/Hashi dass das Gewebe anscheinend keine Unauffälligkeiten aufweist?


    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Du hast keine Hashimoto, du bist eine MB-lerin in Remission mit einer zur Zeit wohl prachtvollen Schilddrüse.
    Ich hole den Befund her, weil man bei so einer Schilddrüse an sich gar kein LT nehmen muss. Ich würde auf 25 oder maximal 37 mcg senken bei deinen Symptomen, die ja eine klare Sprache sprechen.
    Rose, warum quaelst du dich denn jahrelang mit der Hormoneinnahme, wenn du es eigentlich gar nicht brauchst?
    Ich nahm die jetzt nur wenige Monate und hatte da auch einige Symptome, die du da so schilderst.
    Nach 5 Wochen ohne ist es jetzt schon wieder etwas besser geworden, noch nicht wie davor, aber das wird sicher auch noch etwas brauchen, denke ich.
    Nur Mut! Damit du auch noch ein paar ruhige, lebenswerte Jahre hast.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Neue Werte, vielleicht mag jemand was dazu sagen.......

    Danke Kuli, warum ich mich plage? Weil ich nicht anderes beraten wurde von diversen Ärzten ,ich darauf vertraut habe und selbst fehlt mir einfach der Durchblick. Habe aber jetzt auf 37 reduziert und warte die nächste BE in ein paar Wochen ab, dann entscheide ich ob noch weiter runter. Von Besserung kann ich noch nicht berichten, manches ist sogar noch schlimmer geworden, aber ich bin da sowieso sehr empfindlich bei jeder Dosisänderung. Aber ich gebe nicht auf und hoffe dass es noch anders wird und doch noch so manches besser wird und ich nochmal ein bissele Lebensqualität gewinne.
    Danke nochmal an alle die mir immer wieder versuchen zu helfen

    LG
    Geändert von rose56 (16.07.22 um 09:46 Uhr)

  5. #15
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.10.21
    Beiträge
    36

    Standard AW: Neue Werte, vielleicht mag jemand was dazu sagen.......

    Warum nur reduzieren? Das hat dich doch auch bisher nicht weitergebracht.
    Das kannst du einfach absetzen, das schleicht sich, durch die lange Halbwertszeit von alleine aus.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Neue Werte, vielleicht mag jemand was dazu sagen.......

    Danke Kuli, ganz absetzen also das traue ich mich nicht, nach so vielen Jahren wo ich nun Hormone nehme . Immerhin habe ich eine Autoimmunerkrankung die ja nicht einfach verschwindet und ich denke ein bißchen Unterstützung kann die Schilddrüse schon gebrauchen, oder? Ich kann mir noch vorstellen runter auf 25, aber da warte ich die nächste BE ab.

    LG

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.507

    Standard AW: Neue Werte, vielleicht mag jemand was dazu sagen.......

    hallo liebe Leute

    sorry dass ich schon wieder nachfrage, aber ich bin mir nicht mehr sicher ob ich nicht zu den Menschen gehöre die eher höhere Werte benötigen, denn bei jeder Reduzierung werden die Schmerzen mehr und intensiver, ich kann kaum noch 10 min spazieren gehen, mein ganzer Oberkörper schmerzt unbeschreiblich, gesamter Rücken, Bauch, Brustkorb einfach kaum zu ertragen . Das Herzstolpern-rasen hat sich auch wieder verstärkt, dann habe ich Schwitzattacken, Erschöpfung, Gewicht ist nochmal etwas runter (bin jetzt unter 47/170) ich verstehe einfach gar nichts mehr und bin unsagbar traurig. Ja ich weiß ich habe noch andere Baustellen als MB, aber es ist doch eigenartig dass alles schlimmer wird nach jedem Reduzieren . Natürlich möchte ich meine Knochen nicht mit einer höheren Hormondosis zusätzlich belasten, aber ist es wirklich besser wenn ich jeden Tag so leide dass es unerträglich ist? Ich weiß nicht ob das für die Knochen und das Herz so einen Unterschied macht ob ich 37 oder 50er nehme?

    Bitte keine Vorschläge ich soll nach Innsbruck in die Klinik, ihr wißt dass ich das nicht schaffe. Hier bei den Ärzten muß ich mir immer anhören nehmen Sie einfach Schmerzmittel, aber das möchte ich nicht, da ein Schmerzmittel sicher nicht all die tausend verschiedenen Arten von Schmerzen abdeckt und ich Medis einfach nicht gut vertrage, da habe ich ja auch nichts davon wenn dann evt manche Schmerzen etwas besser sind und mir hundeübel ist und ich mich ständig übergeben muß, das weiß ich einfach aus Erfahrung. Ich möchte verständlicherweise einfach so gern die Ursache wissen, bevor ich irgendwelche Medikamente nehme. Die Schmerzen werden ja auch nicht alle von der Osteoporose und der Skoliose kommen, sehr oft kann ich diese gar nicht mehr zuordnen, woher die unzähligen, verschiedenen Arten kommen
    Ich bin empfindlich wie eine Mimose, selbst bei jeder Änderung der Hormone, auch wenn es nur 6,25 sind.
    Gibt es hier noch jemanden dem es ähnlich geht und eher höhere Werte benötigt? Ok meinen Werten nach, ist diese Dosis ausreichend, aber es nützt ja nichts wenn es mir nicht gut geht, es soll ja ich behandelt werden und nicht das Laborergebnis, oder sehe ich das falsch?

    Herzstolpern fängt oft an sobald ich mich hinsetze, es überschlägt sich direkt- nicht schön und Angst machend. Ich habe hier mal gelesen - leider weiß ich nicht mehr wo - dass das ein Zeichen von zuwenig Hormonen ist, wenn das Stolpern beim Hinsitzen auftritt, weiß das evt. jemand von euch?
    Bitte nicht falsch verstehen, ich strebe nicht mit aller Gewalt eine höhere Dosis an, mir wäre lieber ich bräuchte gar keine, ich wünsche mir nur dass es mir mal wieder einigermaßen gut geht, so ist das einfach nix mehr Oder bin ich zu ungeduldig, die Reduzierung auf 37 ist ja erst ca. 4Wochen her?!

    Freue mich sehr über Antworten und bedanke mich schon im Voraus,

    LG
    Geändert von rose56 (03.08.22 um 13:32 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •