Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.22
    Beiträge
    7

    Standard TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    Liebes Forum

    Kurz zu mir, weiblich 50 Jahre alt.
    Bestehende Erkrankungen: Asthma, Zöliakie, endokrine Pankreasinsufiziens (Creon zu den Mahlzeiten), Endometriose. Intoleranz auf Lactose.

    Im 2012 wurde eine Entzündung der Schilddrüse mit Überfunktion festgestellt. Wurde mit Medikamenten behandelt. Nach rund 5 Monaten sistiert und wieder normale Schilddrüsenfunktion. Behandelnde Endokrinologin meine de Quervin.

    Seit rund einem Dreiviertel Jahr wieder komische Beschwerden mit abgrundtiefer Erschöpfung, Kopfschmerzen, Unterleibsschmerzen und Fieberschüben. Die unregelmässige Mens brachte mich schliesslich zum Frauenarzt, der Endometriose feststellte und darauf hin Hormonstatus und Schilddrüse abnahm.
    Faxit: Hormonstatus normal, Schilddrüse wie folgt:

    TSH 1.47 (0,34-4,97)
    Ft3 4.1 (2.43-6)
    Fg4 10.5 (9.01-19.05)
    AKT 4.1 (bis 4.1)
    TPO 5.6 (bis 5.6)
    TRAK 11.25 ( bis 3.10)

    Meine Gyno schickte mich per sofort zum Endo.Leider ist meine super endokrinologin unterdessen im Ruhestand und ich ging zu ihrem Nachfolger. Dieser sagte mir als erstes, den Wert können Sie einfach vergessen. Es ist alles ok. Ich darauf mir geht es aber schlecht. Er wollte nichts davon hören, nicht einmal nach meinen Beschwerden gefragt, mich nicht untersucht. Nur auf mein explizites Drängen einen Schall gemacht bei dem mehrere knoten von rund 5mm gefunden wurden, die aber „wenig aktiv „ seien. Ansonsten sei alles Bestens und schickte mich mit „sie sind zu wenig interessant „ nach Hause.

    Den Schock und die Überheblichkeit des Arztes habe ich unterdessen abgehakt, aber meine Symptome sind ja trotzdem noch da, und meine Unsicherheit was das den nun alles zu bedeuten hat.
    Ich würde mich sehr über eine Einschätzung von euch freuen!

    Vielen Dank dafür!
    Herzliche Grüsse, Shundor

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.203

    Standard AW: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    Eine Frage vorab:

    TRAK 11.25 ( bis 3.10)
    Stimmt diese Normgrenze? Steht sie auf dem Originalbefund vom Labor? Oder ist es ein Arztbrief/eine Abschrift?

    Nämlich, die üblichen modernen Messmethoden haben eine Grenze bei ca. 1 oder 1,5 oder höchstens 1,75.

    Aber auch wenn du positive TRAK hast: Momentan tun sie dir nichts, sind, sofern die Normgrenze stimmen sollte, niedrig, verursachen somit meist eher keine Dysfunktionalität. Trotzdem kommen mir Wert und Normgrenze seltsam vor, vielleicht könntest du den Wert mal vom Hausarzt oder einem Nuklearmediziner feststellen lassen, der bitte auch sonografieren soll.

    Dass ein Endo bei 5-cm-Knoten nichts Auffälliges findet, ist nicht wirklich gut möglich. Da muss ein Irrtum vorliegen. Könntest du bitte seinen schriftlichen Befund hier einstellen und ansonsten die Schilddrüse lieber beim Nuklearmediziner schallen lassen?

    PS
    Auch diese Angaben sind seltsam:
    AKT 4.1 (bis 4.1)
    TPO 5.6 (bis 5.6)

    liegen deine Werte beide haargenau an der Normgrenze?
    Geändert von panna (26.06.22 um 09:34 Uhr)

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.22
    Beiträge
    7

    Standard AW: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    Hallo Panna und vielen Dank für deine Antwort!
    Ja, alles genau so auf dem Blutbericht.

    Die Knoten sind nicht 5cm sondern 5mm.

    Was denkst du? Wartet die überfunktion einfach auf mich, oder passiert gar nichts?

    Liebe Grüsse, Shundor

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.203

    Standard AW: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    Zitat Zitat von Shundor Beitrag anzeigen
    Was denkst du? Wartet die überfunktion einfach auf mich, oder passiert gar nichts?
    Das kann niemand sagen. Ich würde die TRAK anderswo nochmal messen lassen.

    Es gibt auch blockierende TRAK, die können (selten) eine Unterfunktion verursachen, aber eine solche liegt bei dir auch nicht vor. Die unterschiedlichen TRAK-Arten können in einer Mischung vorliegen, wo gar nichts passiert, insbesondere wenn der Wert niedrig ist, es kommt vor, dass erst über eine bestimmte Schwelle eine Wirkung zum Tragen kommt. Aber nochmal, ich würde den Wert anderswo checken lassen.

    Im 2012 wurde eine Entzündung der Schilddrüse mit Überfunktion festgestellt. Wurde mit Medikamenten behandelt. Nach rund 5 Monaten sistiert und wieder normale Schilddrüsenfunktion. Behandelnde Endokrinologin meine de Quervin.
    Naja, auch da sollte man die genauen Befunde sehen. Und im Zweifelsfall bitte immer lieber zuerst zum Nuklearmediziner, gute Sono+Szintigrafie sind wichtig.

    De Quervain tut weh, war das der Fall? Womit wurdest du behandelt? Wie waren die Werte anfangs?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.22
    Beiträge
    7

    Standard AW: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das kann niemand sagen. Ich würde die TRAK anderswo nochmal messen lassen.

    Das werde ich machen!

    Es gibt auch blockierende TRAK, die können (selten) eine Unterfunktion verursachen, aber eine solche liegt bei dir auch nicht vor. Die unterschiedlichen TRAK-Arten können in einer Mischung vorliegen, wo gar nichts passiert, insbesondere wenn der Wert niedrig ist, es kommt vor, dass erst über eine bestimmte Schwelle eine Wirkung zum Tragen kommt. Aber nochmal, ich würde den Wert anderswo checken lassen.

    Interessant!



    Naja, auch da sollte man die genauen Befunde sehen. Und im Zweifelsfall bitte immer lieber zuerst zum Nuklearmediziner, gute Sono+Szintigrafie sind wichtig.

    Ok, werde mit meiner HA Rücksprache halten.

    De Quervain tut weh, war das der Fall? Womit wurdest du behandelt? Wie waren die Werte anfangs?
    Und wie es weh tat!!
    Sorry das weiss ich nicht mehr. Ich weiss nur noch, dass trak nicht nachweisbar waren.
    Der TSH unter 0,0 irgendwas war. Welche Medikamente genau weiss ich auch nicht mehr, nur das sehr hoch begonnen wurde und ich in der Folge in eine Unterfunktion kippte. Dann Dosis korrigiert und nach eben rund 5 Monaten weggelassen. Die TSH waren bisher immer im unteren Drittel des Referenzwertes. Sie meinte damals, es gäbe Menschen die mit diesem Wert auch Symptome haben. Aber die Nebenwirkungen der Tabletten empfand ich als belastender als die der überfunktion.
    Sie erwartete damals eigentlich, dass ich einen Hashimoto entwickeln würde. Was aber nicht passierte zum Glück!!

    Deswegen verwirrt mich das ganze schon…mit Zöliakie und Pankreasinsufizienz sind ja auch Autoimune Geschichten am laufen. Und es stellt sich mir die Frage, inwiefern alles zusammen hängt.

    Liebe Grüsse

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.203

    Standard AW: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    Zitat Zitat von Shundor Beitrag anzeigen
    Sie erwartete damals eigentlich, dass ich einen Hashimoto entwickeln würde. Was aber nicht passierte zum Glück!!
    Vielleicht meinte sie eher eine Unterfunktion, sofern die entzündungsbedingte Zerstörung zu groß gewesen wäre.

    Deine Hormonwerte sind nicht wirklich auffällig. Aber deine Autoimmun-Antikörper geben mir Rätsel auf. Erstens die TRAK, stimmt wirklich diese mir unbekannte Normgrenze?

    TPO-AK und AKT (=Tg-AK): ich halte es eher unwahrscheinlich, dass deine Werte bei beiden dieser Antikörper exakt an der oberen Normgrenze sitzen. Wäre es bei einem der beiden der Fall, hmhm. Aber bei beiden? - Das ist einfach nicht glaubwürdig für mich.

    Und wenn die gesamte Antikörper-Konstellation irgendwie komisch erscheint, kann man zur Klärung der Frage nach Autoimmunität nicht wirklich etwas beitragen.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.22
    Beiträge
    7

    Standard AW: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    C3316CEF-2F96-4DC1-A26E-C9F164C2CA30.jpeg

    Hallo Panna
    Kann man den Anhang sehen?
    Es ist so vom Labor gekommen mit diesen Werten. Ich lebe in der Schweiz, könnte es deswegen anders sein?
    Jedenfalls werde ich die Werte in ein paar Monaten wieder bestimmen lassen und mich sehr gerne wieder melden.
    Herzlichen Dank für deine Hilfe! Liebe Grüsse, Shundor

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.203

    Standard AW: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    Ja, man kann alles gut sehen. Du hast bloß über ein "kleiner als" Zeichen (="<") nicht berichtet, das aber dort steht - das heißt, Tg-AK und TPO-AK sind kleiner als die Normgrenze, d.h. negativ.

    Bei deinen positiven TRAK würde ich die Lage schon beobachten und ja, bitte melde dich gerne wieder.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    983

    Standard AW: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    Da steht < bzw. „bis“. Nur die TRAK sind erhöht. Die anderen beiden Antikörperwerte sind im Rahmen (nämlich „bis“).

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.06.22
    Beiträge
    7

    Standard AW: TRAK hoch, TSH normal. Wie zu interpretieren?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ja, man kann alles gut sehen. Du hast bloß über ein "kleiner als" Zeichen (="<") nicht berichtet, das aber dort steht - das heißt, Tg-AK und TPO-AK sind kleiner als die Normgrenze, d.h. negativ.

    Bei deinen positiven TRAK würde ich die Lage schon beobachten und ja, bitte melde dich gerne wieder.
    Danke Panna
    Das hatte ich auch so verstanden, das die negativ sind. Ich bin einfach verunsichert wegen dem hohen TRAK ohne überfunktion und ob ich mir Sorgen machen muss. Aber ja, ich behalte es definitiv im Auge und melde mich wenn ich neue Werte habe. Liebe Grüsse

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •