Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Missempfindungen im Gesicht

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.06.22
    Beiträge
    3

    Standard Missempfindungen im Gesicht

    Hallo liebe Leute,

    ich habe Hashimoto und nehme seit 7 Jahren L-Thyroxin 100 von Henning. Vor einem Jahr habe ich die Pille abgesetzt und die SD Hormone erhöht (dumme Idee, ich weiß) weil es mir psychisch nicht gut ging (starke Erschöpfung).
    Kurze Zeit später habe ich ein starkes Druckgefühl zwischen den Augen, auf der Nasenwurzel bekommen.

    Es ist nur an manchen Tagen zu spüren und wird immer gegen Abend schlimmer. Wenn ich die Augenbrauen zusammenziehe wird es stärker, bzw. getriggert. Ebenfalls wenn ich die Nase bewege.
    Ich habe das Thyroxin wieder auf 100 gesenkt, dann war es eine Woche weg und kam dann leider wieder. So ging das ein Jahr lang.

    Jetzt habe ich wieder angefangen, die Pille zu nehmen und vor einer Woche das Thyroxin auf 75 reduziert, da ich eh knapp vor einer Überfunktion bin.
    4 Tage hatte ich Ruhe vor dem Druck, gestern kam er dann stark zurück.
    Können das gereizte Nerven sein? MRT wurde vom Kopf gemacht, HWS auch, da gibt es Bandscheibenvorwölbungen.
    Kortison Nasenspray habe ich genommen, hat nichts gebracht.

    Kennt jemand das Problem? Ich denke an Thyroxin, da es erstmals aufgetaucht ist, als ich die Dosis erhöht habe. Da die Pille ja bewirken kann, dass es nicht richtig aufgenommen wird, kann es ja sein, dass die 100 zu den Zeiten der Pilleneinnahme eine gute Dosis waren und als ich diese abgesetzt habe, hat das Thyroxin stärker gewirkt und deshalb die Nervenschmerzen?
    Jemand Ideen oder ein ähnliches Problem?

    Vielen Dank!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    957

    Standard AW: Missempfindungen im Gesicht

    Wurden die Stirnhöhlen untersucht?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.06.22
    Beiträge
    3

    Standard AW: Missempfindungen im Gesicht

    Ja, zumindest hat der HNO mit einem Gerät in die Nase geschaut und meinte, wenn das Kortison nicht anschlägt, hat es nichts mit den Nebenhöhlen zu tun.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    957

    Standard AW: Missempfindungen im Gesicht

    Ok, das war das einzige, was mir eingefallen ist. Hast Du denn Schnupfen? Vielleicht allergiebedingt?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.06.22
    Beiträge
    3

    Unglücklich AW: Missempfindungen im Gesicht

    Zitat Zitat von Schlomis Muddi Beitrag anzeigen
    Ok, das war das einzige, was mir eingefallen ist. Hast Du denn Schnupfen? Vielleicht allergiebedingt?
    Nein, das auch nicht. Auch keine verstopfte Nase.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.936

    Standard AW: Missempfindungen im Gesicht

    Du weißt sicher, dass die Wirkung von Dosisänderungen, und seien sie auch falsch gewesen, keine sofortige ist?

    Bist du Brillenträgerin?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    957

    Standard AW: Missempfindungen im Gesicht

    Aus erster Hand kann ich versichern, dass man bei Dosisänderung sofort etwas merken KANN Ich erkläre mir das so, dass der Peak höher bzw. niedriger ausfällt als gewohnt. Man merkt ja auch das Abklingen von ÜF-Symptomen, wenn man ein, zwei Tage komplett aussetzt.

    Allerdings - im vorliegenden Fall hätte ich dann erwartet, dass es sich nach Rückkehr zur alten Dosis und Abwarten von einigen Tagen wieder ausgesponnen hat. Wenn das ganze schon ein Jahr so geht und die Werte stimmen, würde ich die Ursache nicht beim LT suchen. Insbesondere deshalb nicht, weil es ja manchmal tagelang weg ist.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.936

    Standard AW: Missempfindungen im Gesicht

    Zitat Zitat von Schlomis Muddi Beitrag anzeigen
    Aus erster Hand kann ich versichern, dass man bei Dosisänderung sofort etwas merken KANN Ich erkläre mir das so, dass der Peak höher bzw. niedriger ausfällt als gewohnt. Man merkt ja auch das Abklingen von ÜF-Symptomen, wenn man ein, zwei Tage komplett aussetzt.
    Ja klar Muddi, was ich vielleicht etwas unvollständig meinte, war die ultimative, "fertige" (Aus-)Wirkung einer Dosisänderung, nicht die Fluktuationen, die auf dem Weg dorthin passieren können. Alliena hat ja sowohl erhöht als auch reduziert, wären die Empfindungen von einer dieser Änderungen hervorgerufen, hätten sie verschwinden müssen bei der anderen, so wie du ja auch schreibst.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    610

    Standard AW: Missempfindungen im Gesicht

    Ja, das Gefühl kenne ich von zwei Gegebenheiten:

    1) Nebennasenhöhlenentzündung (hatte damals zu Angang nur ein Druckgefühl, dass immer stärker wurde und sich immer mehr ausweitete. Als ich mit dem Antibiotikum angefangen hatte, verschwand der Druck und die typischen Schmerzen kamen durch.

    2) Zu niedriger Ft3.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.07.21
    Ort
    NRW
    Beiträge
    17

    Standard AW: Missempfindungen im Gesicht

    Etwas ähnliches hatte ich als der FT3 ganz niedrig war und ich etwas Thybon nehmen sollte. Die ersten 2 Tage gut, dann baute sich ein Druck an der Nase auf, als sässe da eine Klammer drüber, kann das schwer beschreiben. Ohne T3 Zufuhr verschwand das wieder.
    Geändert von Newwoman (13.06.22 um 12:02 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •