Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Thema: L-Thyroxin erhöhen?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    232

    Standard L-Thyroxin erhöhen?

    Hallo ...

    in diesem Forum bin ich schon sehr lang nicht mehr aktiv gewesen, weil es keinen Anlass dazu gegeben hat.
    MB seit 2005, Thyreoidektomie 2013, seitdem relativ stabile Werte bei zunächst 87,5µg LT (Henning), dann 75µg. Daher schon seit einigen Jahren nicht mehr beim Endokrinologen gewesen, sondern Labor und Rezepte für LT immer beim/vom Hausarzt.

    Heute neue Werte bekommen:

    fT3: 1,9 (2,0 - 4,4)
    fT4: 1,18 (0,9 - 1,7)

    Der Hausarzt hat natürlich keine Ahnung davon, wie nun vorzugehen ist, und beim Endokrinologen bekomme ich, (in Berlin), vorerst keinen Termin. Meine Frage an euch: Liege ich richtig damit, dass man hier zunächst nicht von einer Umwandlungsstörung ausgehen muss, sondern, dass ich meine LT-Dosierung erhöhen sollte? Wenn ihr ihr meine Einschätzung teilt - um wie viel würdet ihr zunächst erhöhen? Ich habe noch nie mehr als 87,5µg genommen. Sollte ich dieses Mal auch auf 87,5 erhöhen oder gleich 100µg nehmen?

    Über Empfehlungen würde ich mich freuen.

    Viele Grüße
    Irene

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: L-Thyroxin erhöhen?

    Hallo Irene, also ein Hoppsala gleich auf 100 wäre wohl etwas mächtig.

    So sah das 2017 unter 88 mcg LT aus:

    FT3 3,26 pg/ml 1,9 – 4,8
    FT4 1,33 ng/dl 0,8 – 1,8
    TSH 0,02 µU/ml 0,3 – 3,5

    Hast du vielleicht noch Werte aus den Jahren seit der Senkung auf 75 mcg? Sahen die Werte anders aus? Hat sich irgendwas bei dir geändert (Sexualhormone, Medikamente, sonst irgendwas)?

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    232

    Standard AW: L-Thyroxin erhöhen?

    Hallo panna,

    danke dir für deine Antwort! Um ältere Werte zu zeigen, müsste ich etwas länger in meinen Unterlagen suchen. Ich weiß nur, dass ich 2019 wegen einer Verschlimmerung meines Asthmas begonnen habe, Formoterol-Spray zu verwenden, (welches zu einer Adrenalin-Ausschüttung führt), und dass bei der nächsten Kontrolle eine leichte "Überfunktion" bestand. Daraufhin habe ich LT von 87,5µg auf 75µg gesenkt, woraufhin meine Werte in den folgenden Jahren stabil geblieben sind und es mir gut ging. Warum es jetzt plötzlich zu diesem niedrigen fT3 gekommen ist, kann ich nicht erklären. Ich habe keine neuen Medikamente eingenommen, nur verschiedene Nahrungsergänzungsmittel - vielleicht hat es etwas damit zu tun.

    Du würdest mir also empfehlen, von 75µg auf 87,5µg zu erhöhen ... (diese krumme Zahl, weil das zusätzlich eine halbe 25µg-Tablette wäre, von denen ich noch einen kleinen Vorrat von früher habe). ... ?

    Viele Grüße
    Irene

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: L-Thyroxin erhöhen?

    Ich kann dir nicht wirklich etwas empfehlen, ohne Kenntnis des Werteverlaufs oder wenigstens der Vorwerte unter 75 mcg.

    Denn wenn du jetzt zwei Jahre mit gutem Befinden unter 75 mcg verbracht hast, dann ergibt sich doch die Frage, ob diese aktuellen Werte eine Ausnahme, einen Ausreißer darstellen (und was der Grund ist).

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.037

    Standard AW: L-Thyroxin erhöhen?

    Hat sich denn Dein Befinden verschlechtert? Wenn nicht, würde ich erst mal versuchen 1-2 Monate abzuwarten und daann nochmal kontrollieren zu lassen.
    Welche NEMs hast Du genommen. So ohne Angaben ist es schwierig die Ursache zu finden.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    232

    Standard AW: L-Thyroxin erhöhen?

    Liebe panna, liebe KarinE ...

    nachdem ich vor 2 1/2 Monaten meine Werte mit deutlich erhöhtem TSH und erniedrigtem fT3 erhalten hatte, (siehe oben), hatte ich am 15.07.22 einen Labortermin beim Endokrinologen. Danach wurden mir die Ergebnisse samt Rezept mit der Post zugeschickt, doch ich habe sie zunächst nicht erhalten und mich erst vier Wochen später darum gekümmert, weil ich davon ausgegangen war, dass sich die Werte wieder stabilisiert hatten, (ich hatte da eine Theorie über die Ursache gehabt, die sich dann aber nicht bewahrheitet hat). Habe dann nochmals über den Hausarzt die Werte bestimmen lassen und darauf hin die Empfehlung des Endokrinologen umgesetzt und von 75µg auf 100µg erhöht, (siehe unten!). Jetzt, nach ca. 4 Wochen, spüre ich einen recht starken, harten Herzschlag und einen für meine Verhältnisse leicht erhöhten Puls. Habe nochmals Werte bestimmen lassen und vom Endokrinologen die Empfehlung bekommen, nochmals zu erhöhen auf 112µg. Das hat mich etwas gewundert in Anbetracht der Werte und meiner Beschwerden, (siehe unten!).


    15.07.22
    TSH: 12,9 (0,3 - 3,5)
    fT3: 1,8 (1,9 - 4,8)
    fT4: 1,05 (0,8 - 1,8)

    Werte per Post nicht erhalten, nichts unternommen.

    24.08.22
    TSH: 10,6 (0,3 - 4,2)
    fT3: 1,7 (2,0 - 4,4)
    fT4: 1,37 (0,9 - 1,7)

    --> erhöht auf 100µg

    Blutentnahme beim HA wg. unangenehm starken und leicht erhöhten Pulses am
    23.09.22
    TSH: 6,58 (0,3 - 4,2)
    fT3: 2,1 (2,0 - 4,4)
    fT4: 1,63 (0,9 - 1,7)

    --> Empfehlung, auf 112µg zu erhöhen

    Was haltet ihr in Anbetracht der Werte und meiner Beschwerden von dieser Empfehlung? (Wäre nicht eine Reduzierung auf 87,5µg + Thybon stimmiger?)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: L-Thyroxin erhöhen?

    Ich habe voriges Mal ja 88 ins Gespräch gebracht (die Erhöhung um 25 - wundere mich, dass du so einen Riesensprung überhaupt mitgemacht hast), aber da hatten wir keine weiteren Werte von dir.

    88 hast du ja schon gehabt, ich habe voriges Mal die Werte damit ausgegraben:

    So sah das 2017 unter 88 mcg LT aus:

    FT3 3,26 pg/ml 1,9 – 4,8
    FT4 1,33 ng/dl 0,8 – 1,8
    TSH 0,02 µU/ml 0,3 – 3,5
    Wenn du die Werte in diesem Sommer anguckst, unter 75 mcg nämlich, dann sieht man sonnenklar: Es fehlt dir an T3, nicht an T4 (=LT).

    Ich würde hübsch auf 75 zurückgehen und nicht die falsche Baustelle bearbeiten, sondern die richtige: 2x2,5 mcg Thybon verteilt (morgens und dann zur Nacht) nehmen.

    Gibt es irgendeinen Grund für dieses tiefe fT3? Hattest du ja 2017 ganz und gar nicht. Nimmst du sonst Medikamente, bist du/warst du krank? Hattest du Corona?

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    232

    Standard AW: L-Thyroxin erhöhen?

    Panna ... herzlichen Dank! Damit bestätigst du mein ungutes Gefühl. Ich bin gerade auch etwas verwirrt darüber, dass dieser Endokrinologe, (inwzischen sogar Professor), solch eine Empfehlung ausspricht.

    Nun ist aber die Frage - woher bekomme ich ein Thybon-Rezept? Ich glaube nicht, dass mir mein Hausarzt eins ausstellen würde.
    (Und wenn ich irgendwo ein Rezept bekommen würde, bräuchte ich mich in der Praxis des Endokrinologen nicht mehr blicken zu lassen)

    (Zu den möglichen Ursachen schreibe ich später oder morgen noch etwas, bin leider gerade auf dem Sprung).

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.793

    Standard AW: L-Thyroxin erhöhen?

    Ich würde zuerst den ehrlichen Weg versuchen - der Endo müsste doch sehen 1. dass es dir mit dem hohen fT4 und dem niedrigen fT3 nicht gut geht - sag ihm, dass du es lieber mit ein wenig T3 versuchen möchtest, du bist ja operiert und bei dir entfällt ja der T3-Anteil aus der Schilddrüse. - Ich finde, wenn er darauf nicht eingeht, verlierst du nicht viel, es sei denn, du hast auch noch Diabetes oder sostige Drüsengeschichten.

    Zweite Möglichkeit, Hausarzt darum bitten, dich zu unterstützen. Wenn es gut geht, wird der Endo ja auch nicht viel dagegen haben können.

    Ich erlebe immer wieder, dass die Ärzte meistens doch darauf eingehen. Deine Werte sind die klassischen Operierten-Werte - ich meine, das sieht doch ein Blinder: mit einem Bein in der T4-Überfunktion, mit dem anderen in der T3-Unterfunktion.

    Zitat Zitat von Irene0x0x Beitrag anzeigen
    (Zu den möglichen Ursachen schreibe ich später oder morgen noch etwas, bin leider gerade auf dem Sprung).

    Ja, mach das dann wenn du magst.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    232

    Standard AW: L-Thyroxin erhöhen?

    Hallo panna,

    danke dir für den Tipp mit dem ehrlichen Weg. Oft trifft man dabei leider auf ziemlich aufgeblasene Egos, und ich gebe zu, dass ich damit deshalb etwas zurückhaltend bin. Häufig löst man damit eher Widerstand aus. Ich glaube, ich mache es folgendermaßen: Am 06.10. habe ich sowieso einen Labor-Termin beim Endokrinologen, den ich schon vor 5 Wochen vereinbart hatte, als ich gerade mit den 100µg angefangen habe. (Die aktuellen Werte hatte ich vom HA schon jetzt ermitteln lassen, weil ich dieses starke Herzklopfen habe, und beim Endo bekommt man keinen spontanen Labor-Termin). In seiner Email schrieb mir der Endo heute, ich solle auf 112µg erhöhen und dann zur Kontrolle zum vereinbarten Labortermin in 9 Tagen kommen, obwohl man normalerweise erst nach 4 - 6 Wochen kontrolliert. Es ist ja nun sehr wahrscheinlich, dass mein fT4 mit 112µg noch näher an den oberen Grenzwert kommt oder sogar darüber, und es ist auch wahrscheinlich, dass sich fT3 nicht großartig erhöhen wird. Meinst du, dies wird sich in 9 Tagen schon manifestiert haben? Dann wird der Doc ja selbst sehen, dass es Unsinn war, mein fT4 weiter zu erhöhen ... und ich muss sein Ego nicht pieksen.

    Für alle Fälle habe ich mir beim HA einen Termin geben lassen und werde dort um ein Thybon-Rezept bitten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •