Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Psyche oder Schilddrüse?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.05.22
    Beiträge
    7

    Standard AW: Psyche oder Schilddrüse?

    Hallo,
    Mir ging es so ähnlich wie Dir, nach langemn Ärztemarathon, der 10 Jahre gedauert hat, hat sich rausgestellt, dass ich Progesteronmangel habe. FA hat mir Progesteron in Kapselnform verschrieben, es hat schlagartig geholfen. Vielleicht ist das ein Tip für Dich, vielleicht solltest Du in dieser Richtung schauen.]

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.10
    Beiträge
    296

    Standard AW: Psyche oder Schilddrüse?

    Hi Polly,

    ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur sagen, dass man - auch wenn bei den Depressionen und Ängsten eine hormonelle Komponente dabei sein sollte/ist - dennoch lernen kann, damit umzugehen, so dass der Leidensdruck nicht mehr ganz so groß ist.

    Auch ich habe seit meiner Diagnose hin und her überlegt, woher kommen meine depressiven Phasen und Ängste. Muss ich nur die perfekte Thyroxin-Einstellung und das perfekte Supplement finden und alles wird gut? Oder hat es damit doch nichts zu tun?
    Vielleicht wird man es nie genau erfahren, denn ich denke, psychische Erkrankungen oder eine erhöte Sensibilität ist meistens multifaktoriell.

    Ich hatte jahrelange Probleme mit Angstzuständen, bis ich irgendwann gelernt habe, die Angst vor der Angst zu verlieren.
    Seit ich diese Gefühle und Empfindungen als nicht mehr bedrohlich sehe und ihnen keine Bedeutung beimesse, habe ich einen ganz anderen Umgang mit Ängsten.
    Da hätte mir keine Schilddrüsen-Dosis der Welt helfen können, ich musste das einfach "begreifen".

    Mit Traurigkeit und Frustration habe ich immer noch oft zu kämpfen, aber auch hier versuche ich - neben dem Abchecken der körperlichen Baustellen - mehr Akzeptanz zu lernen, um mich nicht so ins große Elend reissen zu lassen von diesen Gefühlen.

    Das soll jetzt alles nicht heißen, dass die Ursache für Deine psyschischen Probleme nicht (auch) körperlich sind. Sondern Dir nur zeigen, dass man so oder so auch ein bisschen lernen kann mit Angst, Panik usw umzugehen.

    Meiner Meinung nach lohnt es sich in beide Richtungen zu gucken, bzw wir wissen ja mittlerweile dass Psyche und Körper miteinander verbunden sind.

    Alles Gute!
    Cecille

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •