Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: TSH - Wie hoch für gute Umwandlung?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    150

    Standard TSH - Wie hoch für gute Umwandlung?

    Hallo zusammen,

    habt ihr Daten/Erfahrungen, in welchem Bereich des TSH-Werts die Umwandlung am besten funktioniert?
    Ich habe das hier gefunden: https://blog.endokrinologie.net/tsh-t3-shunt-1697/, da stehen aber keine konkreten Zahlen. Ansonsten heißt es ja oft TSH um 1 (wenngleich mir bewusst ist, dass er schwanken kann und das Ganze individuell unterschiedlich sein kann).

    Ich bin aktuell bei 125 LT eines Herstellers mit wenig Marktanteilen und würde mich mit einem der großen sicherer fühlen. Habe von dem selben Hersteller auch 112 und 137 ausprobiert, aber 125 war da (vor 3 Jahren) die einzige Dosis, mit der es mir einigermaßen gut ging. Inzwischen konsumiere ich aber auch wieder mehr Milchprodukte (und damit Jod). Meine letzten TSH-Werte waren 0,64 (Frühjahr 2022), 0,5 (Sommer 2021), 0,94 (Februar 2021).
    Da ich nach körperlicher Anstrengung (1 Stunde Radfahren) oft den Rest des Tages noch ziemlich in den Seilen hänge, überlege ich, ob das mit einem etwas höheren TSH-Wert weggehen könnte. Habe aber auch Angst, dass eine Reduktion des LTs nach hinten losgehen könnte.

    Danke schonmal und viele Grüße!
    Geändert von Doing (29.05.22 um 14:28 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.310

    Standard AW: TSH - Wie hoch für gute Umwandlung?

    Zitat Zitat von Doing Beitrag anzeigen
    Ansonsten heißt es ja oft TSH um 1 (wenngleich mir bewusst ist, dass er schwanken kann und das Ganze individuell unterschiedlich sein kann).
    Das ist Pi mal Daumen: Liegt TSH um 1, fühlt sich der Arzt schön sicher. Wie du dich fühlst, musst du selbst beobachten. Ich gehe nach FT4, allgemeine Infos dazu auf meiner Website.

    Ich bin aktuell bei 125 LT eines Herstellers mit wenig Marktanteilen und würde mich mit einem der großen sicherer fühlen.
    Man hat ja bei Euthyrox gesehen, was der große Marktanteil wert ist. Wichtiger ist, genug da zu haben, falls mal Lieferengpass ist.

    Habe von dem selben Hersteller auch 112 und 137 ausprobiert, aber 125 war da (vor 3 Jahren) die einzige Dosis, mit der es mir einigermaßen gut ging.
    Sagt nichts über heute aus, die Eigenproduktion und der Bedarf können sich ändern, nicht nur wegen der Jodzufuhr.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    150

    Standard AW: TSH - Wie hoch für gute Umwandlung?

    Danke für deine Antwort!

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Das ist Pi mal Daumen: Liegt TSH um 1, fühlt sich der Arzt schön sicher. Wie du dich fühlst, musst du selbst beobachten. Ich gehe nach FT4, allgemeine Infos dazu auf meiner Website.
    Mir geht es eher darum, das TSH für die Umwandlung evtl. etwas höher zu bekommen. Wenn das fT4 so bleibt wie es ist, würde mich das nicht stören. Insgesamt habe ich schon den Eindruck, dass ich damit klarkomme.


    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen

    Man hat ja bei Euthyrox gesehen, was der große Marktanteil wert ist. Wichtiger ist, genug da zu haben, falls mal Lieferengpass ist.
    Ja, ich habe nur bei dem anderen Sorge, dass es ihn irgendwann nicht mehr gibt weil es sich nicht lohnt und ich mir dann den Zeitpunkt für einen Wechsel nicht aussuchen könnte. Ist vielleicht übertrieben, aber das Zeug kann ja schon viel mit einem machen.


    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Sagt nichts über heute aus, die Eigenproduktion und der Bedarf können sich ändern, nicht nur wegen der Jodzufuhr.
    Ja, also mein Befinden hat sich seitdem nicht verschlechtert, im Gegenteil. Deswegen denke ich nicht, dass die Dosis voll daneben liegt.
    Aber leider ist dieses platt-fühlen nach mittelstarker körperlicher Anstrengung geblieben und das möchte ich nicht für den Rest meines Lebens hinnehmen müssen. Jetzt habe ich 3 Monate, in denen ich Luft habe das auszuprobieren. Wenn das nichts bringt, dann muss ich wohl hinnehmen, dass es nicht mehr so wird wie vorher. Oder ich nehme mich in der Rückschau anders wahr.

    Noch eine andere Frage: Wie bekommt man denn einfach mehrere Zitate in einen Beitrag? Ich klicke mehrfach auf zitieren, aber dann verschwindet tw. mein eigener Text.

    Viele Grüße!

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.003

    Standard AW: TSH - Wie hoch für gute Umwandlung?

    Untersuchen kann man nur, wie sich das TsH auf das fT3/fT4-Verhältnis auswirkt.

    Eine größere israelische Studie aus 2018 kam zu dem Ergebnis, das Menschen, die LT nehmen, erst bei einem TsH-Wert über 5 auf ein Verhältnis wie gesunde kamen.
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30396211/

    Außerdem scheint der Effekt geschlechts- und altersabhängig zu sein: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27150496/
    Danach gab es bei Menschen über 40 keinen Zusammenhang mehr zwischen TsH und fT3/fT4-Verhältnis. Allerdings waren das nur knapp 30 Probanden, mE zuwenig, um nach Alter zu stratifizieren.

    Dann hat Einfluss, wieviel funktionierendes Schilddrüsengewebe noch vorhanden ist. Nach dieser Studie von Jonklaas et al https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18285588/ kommen Menschen nach Thyroidektomie zwar auf ihre präoperativen fT3-Werte, haben dabei aber deutlich höhere fT4-Werte. Es gibt noch mehrere andere Studien an Schildrüsenlosen, soweit ich weiß, kommen alle zu dem Ergebnis, dass das fT3/fT4-Verhältnis niedriger ist und auch bei höherem TsH bleibt.

    Eine kleine Studie aus Schweden hat nicht nur Mittelwerte publiziert, sondern hier https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6193514/ sieht man in den Grafiken, dass einige bei einem TsH zwischen 3 und 4 ein fT3/fT4-Verhältnis wie gesunde hatten, andere nicht. Leider weiß man nichts zu Alter und Schilddrüsenvolumen.
    Geändert von Ness (14.06.22 um 21:04 Uhr) Grund: Verschreiber

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.18
    Beiträge
    150

    Standard AW: TSH - Wie hoch für gute Umwandlung?

    Danke Ness!

    Ja, dass es Auswirkungen hat, ob noch Schilddrüsengewebe vorhanden ist, wird auch im von mir verlinkten Blogbeitrag geschrieben. Ich denke es ist sinnvoll das im Blick zu haben.
    Geändert von Doing (19.06.22 um 20:33 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •