Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Druckgefühl im Hals / Gefühl der Zugeschnürtheit (Prednisolon? Cortison?

  1. #1

    Standard Druckgefühl im Hals / Gefühl der Zugeschnürtheit (Prednisolon? Cortison?

    Hallo

    Wie ich in den älteren Themen bereits geschrieben habe, ist bei mir eine Hashimoto Thyreoiditis bekannt. Sonografisch und auf Grund der Thyreoglobuline-AAK verifiziert.
    TSH, T3+T4 aber normal. Ich nehme nur Selen 200 mcg / Tag und bisher keine Symptome.

    ABER: Seit ein paar Wochen habe ich ein Druckgefühl im Hals, das Gefühl der "Zugeschnürtheit". Ist das typisch für Hashimoto? Könnte das ein Schub sein?

    Vor ein paar Wochen sind mir erst die SD-Werte kontrolliert worden, und alles war im Normbereich, bis auf die Thyreoglobuline AAK, die waren bei 328 (zuvor 341).

    Wie kann das dann wieder besser werden? Würde eine Prednisolon (Cortionstabletten) über einige Tage helfen?

    Danke im Voraus für eure Meinungen. LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    958

    Standard AW: Druckgefühl im Hals / Gefühl der Zugeschnürtheit (Prednisolon? Cortison?

    Zitat Zitat von flaschensammlung Beitrag anzeigen

    ABER: Seit ein paar Wochen habe ich ein Druckgefühl im Hals, das Gefühl der "Zugeschnürtheit". Ist das typisch für Hashimoto?
    Hashimoto ist eine Autoimmunerkrankung, die sich an der Schilddrüse abspielt. Natürlich kann man das von Zeit zu Zeit merken.

    Was meinst Du mit „Wochen“? Wenn es schon richtig lange so geht, kann man neue Werte machen und schauen, ob jetzt irgendwas anders ist als gewohnt.

    Könnte das ein Schub sein?
    Schwer zu sagen. Da brauchst Du Überfunktions-Blutwerte (bzw. deutlich gen Überfunktion zeigend) und höhere Antikörper als sonst. Mein Endo meinte einst, man würde im Ultraschall sehen, wenn die Autoimmunaktivität höher ist als sonst.

    Wenn der Druck an der Schilddrüse Dein einziges Problem ist, mutmaße ich, dass es kein wirklicher Schub ist, sondern der Japaner einfach nur etwas aktiver ist als sonst, ohne dass man von einem Zerfallsschub sprechen kann. Ein bißchen Autoimmunfraß ist ja für uns normal. Da können schon Kleinigkeiten ausreichen, um den Bröselgrad von normal auf hektisch zu heben - im Grunde alles, was auch nur ansatzweise als Stress interpretiert weden kann, wie zu wenig Schlaf, Wetterumschwung oder „echter“ beruflicher/ privater Stress.

    Vor ein paar Wochen sind mir erst die SD-Werte kontrolliert worden, und alles war im Normbereich, bis auf die Thyreoglobuline AAK, die waren bei 328 (zuvor 341).
    Weißt Du, ob Du Knoten hast? Die können, wenn sie ungünstig liegen, natürlich auch irgendwo draufdrücken.

    Wie kann das dann wieder besser werden? Würde eine Prednisolon (Cortionstabletten) über einige Tage helfen?
    Das sollte von alleine besser werden. Aus eigener Erfahrung, würde ich mal von zwei bis vier Wochen ausgehen. Solange keine anderen Beschwerden dazukommen, wie hoher Puls und ungewollter Gewichtsverlust, würde ich mir keine Sorgen machen.

    Und selbst wenn das Beschwerdebild deutlich Richtung Überfunktion geht, kann man es meist nur aussitzen und symptomatisch behandeln. Von Cortison habe ich in diesem Zusammenhang noch nie gehört oder gelesen; eher von Experimenten mit Schilddrüsenhemmern aus dem Hause Basedow. Aber nur, wenn Überfunktionswerte da sind.

    Ich habe es immer ausgesessen. Was mir persönlich etwas hilft, ist Kaugummikauen und Bonbonlutschen. Vielleicht ist es auch nur die Ablenkung
    Geändert von Schlomis Muddi (29.05.22 um 03:59 Uhr)

  3. #3

    Standard AW: Druckgefühl im Hals / Gefühl der Zugeschnürtheit (Prednisolon? Cortison?

    Danke für die umfangreiche Antwort.

    Es wird doch wohl sehr unwahrscheinlich sein, dass innerhalb von 1,5 Monaten die SD-Werte von normal auf pathologisch wechseln, oder?
    Es druckt ja nur, ein Druckgefühl im Bereich der Schilddrüse. Oder spielt mir die Psyche einen Streich, kann auch gut sein!

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    958

    Standard AW: Druckgefühl im Hals / Gefühl der Zugeschnürtheit (Prednisolon? Cortison?

    Tja, da würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen

    Ist denn der Druck das einzige, was Du hast? Wie geschrieben: Hashimoto spielt sich an der Schilddrüse ab; das ist nichts Unnormales, wenn man da etwas merkt.

    Wenn Du mit Aussitzen nicht weiterkommst und es Dich belastet, bleibt ja nur der Gang zum Arzt - Blutwerte und idealerweise Ultraschall. Dann kannst Du wenigstens beruhigt sein, dass nichts anbrennt.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.935

    Standard AW: Druckgefühl im Hals / Gefühl der Zugeschnürtheit (Prednisolon? Cortison?

    Zitat Zitat von flaschensammlung Beitrag anzeigen
    Es wird doch wohl sehr unwahrscheinlich sein, dass innerhalb von 1,5 Monaten die SD-Werte von normal auf pathologisch wechseln, oder?
    Nein, das ist nicht unwahrscheinlich, sondern die Regel, sofern jemand einen wirklichen Hashimoto-Entzündungsschub hat. Entzündete Zellen gehen dabei kaputt und lassen Hormone unabhängig vom Regelkreis in die Blutbahn --> Überfunktion.

    Wenn deine Werte weiterhin normal sind, dann geht das Druckgefühl doch eher auf was anderes zurück (nicht notwendigerweise auf die Schilddrüse).
    Geändert von panna (29.05.22 um 21:56 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •