Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: lauter Symptome aber werte sind okay

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.05.22
    Ort
    Altes Land
    Beiträge
    1

    Unglücklich lauter Symptome aber werte sind okay

    Hallo zusammen,

    ich bin Emma 50 Jahre jung und fühle mich einfach nicht gut!

    ich bring es mal kurz zusammen - letztes Jahr hatte ich 2 x so heftig Herzrasen das ich dann im September in die Notaufnahme ging. Dort waren alle sehr nett und haben gesagt das Herz ist ok aber mein TSH wäre erhöt das sollte ich mal abklären lassen.
    Ich bin dann im Oktober zum Endokrinologe der hat Blutwerte gemacht und Ultraschall. Dabei wurde Hashimoto festgestellt. Ich soll 25 L Thyroxin nehmen und im November zur Kontrolle kommen.
    Dann fing es plötzlich mit Herzstolpern an ich nahm immer mehr Gewicht zu und die Haare fallen mir aus, auch ist mir ständig zu warm. Kontrolle im November, alles okay, das könnte man so lassen ich wäre ja schon 50
    Es geht mir einfach nicht besser: Kontrolle im Februar war auch okay - 25 L Thyroxin weiter nehmen. Langzeit EKG zeigt ein paar Extrasystolen wäre aber nicht der rede wert, ich solle mir keine Sorgen machen.
    Gestern war ich wieder beim Arzt der sagte meine symptome kommen nicht von der Schilddrüse und das Herzstolpern schon mal gernicht. Wenn ich noch mehr L Thyroxin nehme würde das mit dem Herzen noch schlimmer werden. Er sagte er bräuchte noch garnicht behandeln da die Werte gut sind, dass könnte man ab einem TSH von 8 aufwärts in betracht ziehen. Ich soll im August zur Kontrolle kommen und wenn es mir nicht besser geht schreibt er mir gern ein Antidepressiva auf da meine Symptome Psychischer Natur sind.

    ich kann bald nicht mehr - Danke das ich hier schreiben durfte.

    schönen Tag zusammen

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.329

    Standard AW: lauter Symptome aber werte sind okay

    Er sagte er bräuchte noch garnicht behandeln da die Werte gut sind, dass könnte man ab einem TSH von 8 aufwärts in betracht ziehen.
    Dann würde ich mir in diesem Falle einen anderen Arzt suchen. Dieser wird also bis Dein TSH bei 8 ist, auch die Dosis nicht verändern wollen.
    Was ich nicht gut finde ist, dass er Werte behandeln will und nicht Menschen! Wenn es Dir nicht gut geht, sollte zumindest die Möglichkeit bestehen auszuprobieren, ob es nicht doch an der Dosis liegt.
    In Deinem Fall gehe ich fast davon aus. Denn: die Werte habe sich zu denen der Eingangsuntersuchung nicht verbessert. TSH ist sogar gestiegen und fT4 ist gleich. Ganz ohne Auswirkung auf die Werte sollte dann eine Substitution doch nicht bleiben. "Was man nicht messen kann hat auch keine Wirkung?" Da wären wir dann bei Homöopatie... Kann man dran glauben oder nicht und ich will da auch keine Grundsatzdiskussion entfachen.
    Aber wenn der Arzt schon die Werte behandeln will, würde ich ihn fragen, warum sie dann immer noch so aussehen wie am Anfang.
    Du könntest natürlich noch selber entscheiden, ob nun mit oder ohne Arztunterstützung, eine etwas höhere Dosis zu probieren. Vielleicht zieht auch Dein Hausarzt mit, der Dich vermutlich länger und besser kennt.
    Tatsache ist klar, dass Dir jemand die Tabletten verschreiben muss und hier gab es schon Fälle, wo die Tabletten abgezählt wurden, bevor neue verschrieben wurden...
    Also ich kann Dir nur sagen was ich machen würde.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    949

    Standard AW: lauter Symptome aber werte sind okay

    Na ja, mit 50 bist Du wohl in den Wechseljahren.

    Was wurde denn alles untersucht? Hat man andere Hormone gecheckt? Hat man nach Eisen geschaut? Hast Du andere Baustellen, die aus dem Ruder gelaufen sein könnten?

    Mit einem 4er TSH und ft4 am unteren Rand kann man eine Steigerung versuchen. Und wenn sowieso nach einigen Wochen kontrolliert wird, sehe ich erst recht kein Problem. Deine Werte sind jetzt da, wo Du schon im Oktober warst…


    Du hattest TSH-Rezeptor-Antikörper? Ist das irgendwann nachkontrolliert worden? Für Hashi sind die eher selten. Die gehören zur Basedow-Fraktion.
    Geändert von Schlomis Muddi (18.05.22 um 15:09 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •