Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Die nächsten Schritte: Wie geht es weiter?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    33

    Standard Die nächsten Schritte: Wie geht es weiter?

    Hallo,

    nach einem Arzttermin beim Endokrinologen (Anamnese, Ultraschall, Diagnose MB bestätigt) nehme ich seit heute 10 mg Thiamazol. Blutuntersuchung in 2 Wochen.

    Ich würde nun gern wissen, in welchen Zeitabständen jetzt idealerweise BE stattfinden sollten und ob neben tsh, ft3/4 auch andere werte (trak,?) dabei sein sollten.

    Ich möchte zudem Nährstoffmängel ausschliessen. Welche Werte (Vitamine, Mineralstoffe) sollte ich bestimmen lassen und dann wie häufig? Zahlt ihr das selbst? Ich könnte mir vorstellen, dass meine HÄ not amused ist, wenn ich mehrmals im Jahr diese Werte bestimmen lassen möchte.

    Ich tendiere zu einer Komplett-OP wenn der MB sich nach medikamentöser Therapie beruhigt hat. Kann ich das entscheiden oder bestimmt der Arzt, ob eine OP notwendig ist?

    Die Tage sind eine anstrengende Achterbahnfahrt: Angst, Horrorvisionen, Herzrasen dann wieder Zuversicht. Mir fällt sehr schwer im Moment zu leben und negative Gedanken an einen zukünftig schweren Verlauf zur Seite zu schieben. Ich erwäge psychologische Hilfe.
    Geändert von cloudy_sky (17.05.22 um 21:55 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.937

    Standard AW: Die nächsten Schritte: Wie geht es weiter?

    Ich würde nun gern wissen, in welchen Zeitabständen jetzt idealerweise BE stattfinden sollten und ob neben tsh, ft3/4 auch andere werte (trak,?) dabei sein sollten.
    Jetzt am Anfang möglichst alle 2 Wochen. Das setzt voraus, dass Ergebnisse möglichst umgehend bekannt sind (Werte im Labor sind am gleichen/nächsten Tag fertig) und man die Dosis anpassen kann, die neue Dosis braucht dann wieder 2 Wochen. TSH, fT3, fT4, unter Hemmern Leberwerte und Leukozyten. TRAK: muss nicht jedes Mal sein.

    Ich tendiere zu einer Komplett-OP wenn der MB sich nach medikamentöser Therapie beruhigt hat. Kann ich das entscheiden oder bestimmt der Arzt, ob eine OP notwendig ist?
    Es ist grundsätzlich deine Entscheidung, aber gib dir noch etwas Zeit.

    Ich möchte zudem Nährstoffmängel ausschliessen
    Unbedingt Vitamin D. Wahrscheinlich Mangel, dann 3-4 Monate auffüllen, danach Kontrolle und anpassen. B12 vielleicht auch. Sonst muss man nicht unbedingt Mängel haben.


    Die Tage sind eine anstrengende Achterbahnfahrt: Angst, Horrorvisionen, Herzrasen dann wieder Zuversicht. Mir fällt sehr schwer im Moment zu leben und negative Gedanken an einen zukünftig schweren Verlauf zur Seite zu schieben. Ich erwäge psychologische Hilfe.
    O ja. Kenne ich, kennt man, die Überfunktion macht einen gerne panisch. Aber glaube mir, das wird schon wieder, wenn sich die Werte etwas beruhigen und das sollte nicht lange dauern (hoffe ich zumindest, 10 mg ist etwas sparsam, mal sehen). Hat der Endo keinen Betablocker verschrieben?

    PS
    Norddeutschland - etwa Hamburg? dann, für die Bildgebung: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...in-Privatarzt)
    Baba30, die diese Empfehlung abgegeben hat, fiel mir jetzt gerade ein, weil sie eine der sehr wenigen war, die auch ohne akuten Kinderwunsch sofort eine OP wollte. Aber ich würde sowas nicht übers Knie brechen, jenenfalls ruhigere Zeiten mit besseren Werten abwarten mit den Überlegungen. S. https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...asedow-Was-TUN

    PPS
    Das andere Thema löschen: Am besten kleines Dreieck unterhalb des Beitrags anklicken und die Mods bitten. Einen Beitrag kann man selbst löschen, ein ganzes Thema nicht.
    Geändert von panna (17.05.22 um 22:19 Uhr)

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    33

    Standard AW: Die nächsten Schritte: Wie geht es weiter?

    Hallo panna,

    vielen Dank für deine Einschätzung. Die Werte bekomme ich am selben Tag. Vitamin D und B12 werde ich bei der Hausärztin checken lassen.

    Betablocker (2,5 mg Bisoprolol) habe ich schon vor der MB-Diagnose genommen (hatte vor einigen Jahren eine Herzrhythmusstörung) und die Dosis in den letzten Tagen schrittweise auf nun 10 mg erhöht (in meinem vorherigen Bereich von 55 bis 70 ist der Ruhepuls leider trotzdem nicht sondern schwankt zwischen 70 (Schlaf) und 100). Mein Blutzucker ist leider auch etwas angestiegen und phasenweise (meist Vormittags) im prädiabetischen Bereich. Ich habe meine Ernährung strikt angepasst (niedriger glykämischer Index für den Blutzucker und für den MB eine jodarme Ernährung).

    Danke auch für den Hinweis auf babas Arzt. Ich würde auch in den Süden fahren, wenn ich das Gefühl habe, es geht hier nicht weiter.

    OP: Ich habe es bei meiner Recherche so verstanden, dass MB ein lebenslanges Vergnügen ist und in Schüben verläuft. Darum habe ich Sorge, dass auch nach einer ersten erfolgreichen medikamentiösen Behandlung mit abschließendem Stillstand doch irgendwann wieder eine ÜF auftreten kann durch einen erneuten Schub. Und dies dann vielleicht in einem Alter, in dem ich nicht mehr so gut operationsfähig bin (Jodtherapie möchte ich nicht). Außerdem möchte ich alles unternehmen, um das Risiko einer (starken) EO zu minimieren.

    Was mir noch nicht klar ist: Mit welchen Symptomen (abgesehen von EO) zeigt sich die Autoimmunerkrankung, wenn die Schilddrüse (im besten Fall komplett) operiert ist? Werde ich dann noch etwas bemerken?
    Geändert von cloudy_sky (18.05.22 um 09:03 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    426

    Standard AW: Die nächsten Schritte: Wie geht es weiter?

    Ja, MB kann theoretisch immer wieder kommen. Ob und wenn ja, wann du eventuell eine OP anstrebst, ist natürlich deine Entscheidung. Es ist immerhin ein Organ, was da entnommen wird, ich kann aber auch verstehen wenn man diesen Faktor der Unsicherheit beseitigen möchte…

    Ich bin totaloperiert und merke nichts mehr (natürlich nur im SD-Sinn ). Soweit ich weiß, ist das bei guter Einstellung auch der Normalfall.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.937

    Standard AW: Die nächsten Schritte: Wie geht es weiter?

    Wenn du auf mein Profil gehst, dort "Themen" anklickst und dann die (paar Seiten lange) Liste der Thementitel durchsuchst###, findest du einige Male in den Thementiteln "Rezidiv" oder "Remission". Jene Themen wären relevant für dich, das sind 3 oder 4 Seiten, nicht übermäßig viel. Und wenn du schon dabei bist: auch die, wo "OP" oder "Operation" oder "Thyreoidektomie" im Titel steht, können relevant sein.

    Ich habe es bei meiner Recherche so verstanden, dass MB ein lebenslanges Vergnügen ist und in Schüben verläuft. Darum habe ich Sorge, dass auch nach einer ersten erfolgreichen medikamentiösen Behandlung mit abschließendem Stillstand doch irgendwann wieder eine ÜF auftreten kann durch einen erneuten Schub. Und dies dann vielleicht in einem Alter, in dem ich nicht mehr so gut operationsfähig bin
    Die meisten Rezidive treten (natürlich in Abhängigkeit von weiteren, größtenteils nicht beeinflussbaren Faktoren, siehe obigen Hinweis auf Themen mit Rezidiv/Remission im Titel) im ersten Jahr nach Ausschleichen des Hemmers auf, das wäre dann ein ziemlich guter Hinweis, dass du, sofern du sowieso geneigt bist, Nägel mit Köpfen machen könntest. Mein Rezidiv kam allerdings nach 8 Jahren.

    Ich verstehe den Gedanken an Alter und OP-Unfähigkeit - gestehe, dass mir diese Überlegung noch nicht gekommen ist. Wäre selbst sehr gerne meine SD ganz losgeworden bei meiner Nebenschilddrüsen-OP - dass ich mich mit der Entfernung nur eines Lappens zufrieden gab, hatte mit anderen Faktoren zu tun.

    --------------

    PS zu Symptome nach OP - hier findest du auch einige Operierte: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...nach-Therapie)

    PPS

    ### habe jetzt selbst die längst fällige Linksammlung erstellt, steht in meinem Blog: https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...iojodtherapie)
    Geändert von panna (18.05.22 um 10:42 Uhr) Grund: PS und dann noch PPS hinzugefügt

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    33

    Standard AW: Die nächsten Schritte: Wie geht es weiter?

    Liebe panna,

    vielen Dank für die Information und Hinweise. Das ist sehr wertvoll und hilft mir.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •