Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Thema: neu hier

  1. #31
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.22
    Beiträge
    29

    Standard AW: neu hier

    Vielen Dank für eure Antworten und Einschätzungen.
    ich glaube ich mache dann im Winter einfach wieder mehr Sport im Freien.
    Ich erinnere mich das ich das mal vor Jahren gemacht habe und das hat gut geholfen. Ich kanns nicht leiden im Dunkeln zur Arbeit zu gehen und im Dunkeln wieder heim zu kommen und den ganzen Tag in der Bude zu hocken.

  2. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    66

    Standard AW: neu hier

    Hallo Buntsandstein,
    es gibt noch die Möglichkeit Tageslichtlampen bei Winterdepression einzusetzen. Kannst ja mal zum Thema ein bisschen im Netz forschen.
    Liebe Grüße
    Ziva

  3. #33
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.22
    Beiträge
    29

    Standard AW: neu hier

    Vielen Dank,
    daran hab ich auch schon mal gedacht, mal schauen was ich finde.

  4. #34
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    66

    Standard AW: neu hier

    Ich kenne mehrere die diese Lampen benutzen und begeistert sind. Ich neige auch dazu im Winter leicht depressiv zu werden. Bin aber sehr viel draußen. Manchmal geht das wetterbedingt nicht so gut und ich hatte das auch schon mal überlegt.

  5. #35
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.22
    Beiträge
    29

    Standard AW: neu hier

    Guten Morgen,
    nun bin ich Ende der fünften Woche meiner Dosisumstellung , ich möchte insgesamt 12 Wochen durchhalten ehe ich eine BE mache. Vieles hat sich deutlich gebessert, die Symptome sind rückläufig bis auf gelegentliche Unruhe und auch manchmal das Gefühl nicht so richtig in die Gänge zu kommen. Das könnte allerdings auch an meinem fast schon chronischen Schlafmangel liegen.
    Ich habe Melatonin probiert, hilft gut beim einschlafen, leider nicht beim durchschlafen.
    Ich komme nicht über fünf Stunden Schlaf hinaus und frage mich ob das immer noch an der Hormonumstellung liegen kann.
    Letzte Nacht waren es nicht mal vier Stunden und die auch nicht am Stück, was allerdings auch an einem Konflikt auf der Geburtstagsfeier Abends liegen kann, ich hatte in der Nacht Kopfkino.
    Diese maximal fünf Stunden Schlaf sind mir deutlich zu wenig und das schon über sehr viele Wochen.
    Brauche ich noch etwas Geduld bis sich alles eingespielt hat?
    Auch habe ich meine Periode jetzt wieder fast regelmäßig und deutlich länger, vermutlich auch ein Resultat der Hormonumstellung.

  6. #36
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.22
    Beiträge
    29

    Standard AW: neu hier

    Guten Abend,

    nun war ich am 15.8 bei der Blutentnahme, TSH 0,95 ft3 2,4 ft4 12,9 habe die Werte in mein Profil geschrieben, sieht leider etwas unübersichtlich aus.
    Jetzt habe ich nächste Woche einen Besprechungstermin, nur kennt sich mein Hausarzt ja nicht so gut aus.
    Das TSH erscheint mir etwas niedrig. Ich bin die ganzen letzten 11 Wochen bei 69 L Thyroxin geblieben.
    Ich bin ganz zufrieden mit dieser Dosierung, allerdings habe ich gegen Abend eine leichte Unruhe, schlafe immer noch nicht gut, allerdings jetzt 6 Stunden am Stück. Ab und zu ist mir übel und meine Haut juckt umd fühlt sich trockener an als ich das gewohnt bin. Haarausfall hatte ich auch mal kurz, ist aber wieder weg.
    Ich bin mir unschlüssig ob ich nochmal etwas verändern soll an der Dosis und wenn ja in welche Richtung, vielleicht hat jemand eine Idee.
    Vielen Dank schonmal.

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.452

    Standard AW: neu hier

    Zitat Zitat von Buntsandstein Beitrag anzeigen
    Guten Abend,

    nun war ich am 15.8 bei der Blutentnahme, TSH 0,95 ft3 2,4 ft4 12,9 habe die Werte in mein Profil geschrieben, sieht leider etwas unübersichtlich aus.
    Huch, da sagst du was. Mach doch untereinander, so (es würde aber reichen ab Mai, also die letzten zwei Kontrollen):

    TT.MM.JJJJ unter (Medikament, Dosis, diese Dosis seit TTMMJJJJ genommen)
    fT3= ............ (Referenzbereich von-bis)
    fT4= .............(Referenzbereich von-bis)
    TSH= ........... (Referenzbereich von-bis)

    also wenn du 6 Stunden am Stück schläfst, ist das klar besser als davor, nicht? Deswegen, vielleicht könntest du jetzt einfach so weitermachen, und wenn Unruhe und Schlafen nicht noch besser werden, eventuell 62 mcg LT versuchen. Aber nicht jetzt gleich, gut Ding will Weile haben. Und bitte mal den Doc, Vitamin D zu prüfen.

    Noch eine Frage: Wie viel Zeit lang zwischen letzter LT-Einnahme und Blutabnahme?

  8. #38
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.22
    Beiträge
    29

    Standard AW: neu hier

    Hallo panna,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    An 62 LT hab ich auch schon gedacht, aber dann warte ich noch ein paar Wochen ab ob sich die Symptome noch verbessern.
    Und ich bin auch froh das der Schlaf etwas besser wird!
    Die letzte Einnahme von LT war am 14.8 morgens ca 6 Uhr. Die Blutentnahme war dann am 15.8 ca 8:15 Uhr.
    Meine letzte Kontrolle von Vitamin D war am 3.7.20 Da war ich bei 59 nmol/l bei einem Referenzbereich von 50 - 175.
    Mein Doc war damit zufrieden, ich nicht. Wir haben uns geeinigt das ich den Winter über Vitamin D nehme. Das hab ich auch gemacht, 1000 IE. Meine Heilpraktikerin meinte das sei zu wenig, ich solle das doppelte nehmen und auch im Sommer.
    Ich selber bin vor einigen Jahren darauf gekommen das ich einen Mangel haben könnte, da war mein Wert tatsächlich unterirdisch.
    Ich lasse es das nächste mal wieder prüfen.
    Ich korrigiere mein Profil , vielen Dank nochmal !!!

  9. #39
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.22
    Beiträge
    29

    Standard AW: neu hier

    Hallo Panna,
    jetzt war ich zur Besprechung der Werte bei meinem Doc.
    Der hatte Mühe zu verstehen wie ich auf die 69 LT komme. Ich habe ihm erklärt das ich das Gefühl habe noch einen Tick zu hoch zu sein. Er hat mir Vorgeschlagen in eine Wechseldosis zu gehen, was ich auf keinen fall mache. Das hatte ich schon und tut mir nicht gut. Dann meinte er ich solle mehr Eiweiß zu mir nehmen, hat er recht, hatte davon echt zu wenig die letzte Zeit. Ich bin bei 60,8 bei Ref: 64,0 - 83,0.
    Er meinte das könne auch meine Symptome verursachen, da meine Schilddrüsenwerte doch vollkommen in Ordnung sind. Die Unruhe ist etwas weniger, dafür ist leichter Haarausfall zurückgekehrt.
    Ich werd jetzt einfach noch ein paar Wochen warten und die Symptome beobachten, wie lange ist da sinnvoll? Nochmal 12 Wochen?

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.452

    Standard AW: neu hier

    Zitat Zitat von Buntsandstein Beitrag anzeigen
    Der hatte Mühe zu verstehen wie ich auf die 69 LT komme. Ich habe ihm erklärt das ich das Gefühl habe noch einen Tick zu hoch zu sein.
    Du meinst jetzt zu hoch zu sein, mit den 68,75 mcg?

    Er hat mir Vorgeschlagen in eine Wechseldosis zu gehen,

    auf welche?
    Ich bin bei 60,8 bei Ref: 64,0 - 83,0.
    Sollte ich wissen, was das für ein Wert ist?

    Also wenn du *jetzt* meinst, mit der gegenwärtigen Dosis noch einen Tick hoch zu sein (aber nicht quälend oder unaushaltbar), dann würde ich abwarten und nochmal 12 Wochen ist ein guter Abstand. Wenn es dann nötig ist oder wünschenswert, kannst du ja 62 eine Chance geben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •