Seite 5 von 15 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 141

Thema: Weiter erhöhen oder warten?

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.040

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    @Flamme: drum bin ich ja auch eigentlich für 100 mcg länger nehmen bei Greya. Wenn man 100er da hat, ist das einfache eine Tablette am Morgen und gut (und nicht weiter nachdenken oder sich mit Bröselei beschäftigen). Wenn die dauerhafte Wohlfühldosis aus Bröselei besteht, ok; aber wenn man die dauerhafte Dosis noch sucht, bin ich doch für so wenig wie möglich mit beschäftigen.

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.140

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen

    Im Fall hier würde ich aber für die nächsten Wochen eher 100 als mehr nehmen. Der nicht sehr hohe TSH (der in der Vergangenheit gezeigt hat, dass er sehr wohl hoch kann!) passt mir nicht recht zu der Idee, dass viel fehlt. Nur weil Symptome drastisch sind oder wahrgenommen werden, muss es keine riesige Abweichung von passender Dosis sein.
    Ganz genau. (Vom Abwarten, ob nicht was anderes das Befinden trübt (und die Werte kurzzeitig ein wenig sinken lässt, ohne dass das TSH hochgeht), will ich gar nicht anfangen, ist ja sowieso schon zu spät.)

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    07.01.22
    Beiträge
    82

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    Theoretisch sind die 6 ja auch noch gar nicht angekommen oder? Also wenn ich jetzt merken würde, dass es mir plötzlich besser ginge, würde es doch alleine wegen den 12 mehr sein (also den 100ern), richtig?

    Wisst ihr, auf die 6er bin ich ja nur gekommen, weil es nach 2 Wochen Steigern eben wieder so bergab ging und ich mich wirklich elend gefühlt habe. Und klar, die Symptome können schlimm sein, obwohl ich vielleicht doch nur 12mg von meiner Wohlfühldosis entfernt bin...ja aber wer weiß?

    Vielen lieben Dank euch allen schonmal - an alle, die sich beteiligen. Es tut immer gut, verschiedene Stimmen zu hören.

    Und jetzt sagt ja die überwiegende Mehrheit von euch, dass ich bei 100 bleiben soll. Und einerseits möchte ich das auch (klar, habe ich Angst vor einer Überdosierung), aber ein großer Teil von mir hat auch Angst davor, noch mehr in dem "Zombie-Modus-Sumpf" reingezogen zu werden. Aber ja, vielleicht machen die 6 es am Ende gar nicht aus und ich kann sie aus psychologischen Gründen (einfach für mich und meiner Courage) weiter nehmen. Vielleicht bringen sie aber in 2 Wochen auch das Fass zum Überlaufen und dann kann ich nicht mehr zurück und habe den Salat. Das darf ich nicht riskieren.

    Ich weiß es immer noch nicht. Dass ich bei einer Doss bleiben muss, mich also spätestens morgen früh zu entscheiden habe, ist klar.
    Es geht nur um 6mg und ich habe jetzt so Angst, dass wenn ich ab morgen wieder "nur" 100 nehme, es noch tiefer reingeht. Aber diese Angst ist unbegründet, oder ? Es ist zum verrückt werden.
    Geändert von Greya (13.05.22 um 23:43 Uhr)

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.495

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    Ich denke, das sind zwei verschiedene Dinge. Mit nur 6,25 mehr hast du Werte und kannst entscheiden ob du mehr brauchst, mit noch mehr, willst du möglichst schnell einen Zustand erreichen. Leider braucht es aber ca 6 Wochen für ein Fließgleichgewicht.

    Ness hatte schon den Hinweis gegeben. Ist es den ganzen Tag, nur morgens, abends...

    Aber du bist noch ein paar Antworten schuldig:
    AD = Antidepressiva
    Holo-Tc - fehlt
    Vitamin D - fehlt
    Ferritn - fehlt
    CRP - fehlt
    HB - fehlt
    Folsäure - fehlt
    Selen - fehlt

  5. #45
    Benutzer
    Registriert seit
    07.01.22
    Beiträge
    82

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ich denke, das sind zwei verschiedene Dinge. Mit nur 6,25 mehr hast du Werte und kannst entscheiden ob du mehr brauchst, mit noch mehr, willst du möglichst schnell einen Zustand erreichen. Leider braucht es aber ca 6 Wochen für ein Fließgleichgewicht.

    Ness hatte schon den Hinweis gegeben. Ist es den ganzen Tag, nur morgens, abends...

    Aber du bist noch ein paar Antworten schuldig:
    AD = Antidepressiva
    Holo-Tc - fehlt
    Vitamin D - fehlt
    Ferritn - fehlt
    CRP - fehlt
    HB - fehlt
    Folsäure - fehlt
    Selen - fehlt
    Ich lasse bald alles nochmal neu bestimmen, damit es auf dem neuesten Stand ist, Eisen, Vitamin D und B12, Selen und Folsäure supplementiere ich jedenfalls. Ich nehme keine AD's.

    Seit gestern merke ich abends stärkeres Herzklopfen, als würde was aufwachen.
    Geändert von Greya (13.05.22 um 23:45 Uhr)

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.040

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    Wie ist Verdauung und Hungergefühl? Das waren bei mir immer die schnellsten ‚Marker‘: mit (zu)viel LT hat mich der Stuhldrang vorm Wecker aus dem Bett getrieben und eine Stunde später hatte ich quälenden Hunger, obwohl ich sonst nie morgens außer Kaffee was zu mir genommen hatte und Magenknurren nichts war als Magenknurren. War dann mittags auch gleich wieder auf dem Töpfchen … mit zu wenig ging es in die andere Richtung. Gar nicht Durchfall oder Verstopfung sondern, in den Extremen, dreimal täglich oder einmal in zwei Tagen ‚müssen‘.

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    07.01.22
    Beiträge
    82

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Wie ist Verdauung und Hungergefühl? Das waren bei mir immer die schnellsten ‚Marker‘: mit (zu)viel LT hat mich der Stuhldrang vorm Wecker aus dem Bett getrieben und eine Stunde später hatte ich quälenden Hunger, obwohl ich sonst nie morgens außer Kaffee was zu mir genommen hatte und Magenknurren nichts war als Magenknurren. War dann mittags auch gleich wieder auf dem Töpfchen … mit zu wenig ging es in die andere Richtung. Gar nicht Durchfall oder Verstopfung sondern, in den Extremen, dreimal täglich oder einmal in zwei Tagen ‚müssen‘.
    Bis heute hatte ich gar keinen Hunger, habe zugenommen und wollte ganz viel Kaffee und Zucker (unterbewusst will der Motor damit angeschmissen werden, so ist das bei mir immer mit zu wenig LT).
    Verdauung ist bei mir eigentlich immer gut.
    Seit heute mehr hunger...
    Nochmal die Frage - wenn es mir ab heute doch besser geht (es geht plötzlich ja in die Richtung) - dann sind es die 100 oder? Oder kann es wegen den 106 sein?
    Jetzt habe ich wieder dieses Herzklopfen.

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.040

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    Kann man nicht so genau sagen, weil es immer etwas individuell ist. Aber, ich hatte dein Profil jetzt nur kurz überflogen, drum korrigiere bitte, wenn ich falsch liege: du hast noch nie eine Dosis langfristig (mindestens drei Monate) am Stück genommen? Das würde *ich* einfach mal machen. Und dann führ halt Tagebuch mit deinen Beschwerden (reicht auch, das alle drei Tage mal aufzuschreiben, aber notier auch, wenn es dir gut geht!) und dann mach nochmal Blutwerte. Es ändert sich bei so Vielen noch so viel nach etwas Zeit.

    Weiter hoch mit LT4 oder ein Minibrösel LT3 dazu wären dann ja immer noch Optionen. Nur etwas Geduld …

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    07.01.22
    Beiträge
    82

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Kann man nicht so genau sagen, weil es immer etwas individuell ist. Aber, ich hatte dein Profil jetzt nur kurz überflogen, drum korrigiere bitte, wenn ich falsch liege: du hast noch nie eine Dosis langfristig (mindestens drei Monate) am Stück genommen? Das würde *ich* einfach mal machen. Und dann führ halt Tagebuch mit deinen Beschwerden (reicht auch, das alle drei Tage mal aufzuschreiben, aber notier auch, wenn es dir gut geht!) und dann mach nochmal Blutwerte. Es ändert sich bei so Vielen noch so viel nach etwas Zeit.

    Weiter hoch mit LT4 oder ein Minibrösel LT3 dazu wären dann ja immer noch Optionen. Nur etwas Geduld …
    Doch doch, am Anfang habe ich 50 lange genommen (von Sommer 2020-Frühling 2021) und 88 habe ich von August 2021 bis November 2021 genommen. Und dann ja nochmal von Januar 22 bis April 22.
    Dieses Tagebuch führe ich ja seit 2 Jahren. Sonst wüsste ich das ja alles gar nicht mehr so genau. Diese ganzen Änderungen kamen ja auch nie einfach so ...oder aus Spaß. Es ging halt nie ganz lange gut. Und echt Horrorsymptome.
    Du glaubst gar nicht, wie gerne ich wüsste, ob diese gefühlte Besserung noch von den 6 herrührt oder nicht. Es ist wie russisch Roulette
    Geändert von Greya (14.05.22 um 00:31 Uhr)

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.040

    Standard AW: Weiter erhöhen oder warten?

    Wenn du dich fühlst als hättest du Über- und Unterdosierungssymptome gleichzeitig, wär da noch die Option, einen Teil der Dosis vorm Mittagessen zu nehmen, wenn du zwischen Frühstücken und Mittag nicht nascht. Manche hier im Forum halten LT4-Splitten für überflüssig, ich denke, man kann es ja probieren.

    Was hast du denn an Tabletten da? Das Einfachste wäre natürlich, morgens eine 100er und abwarten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •