Seite 2 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 92

Thema: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    63

    Standard AW: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

    Gut zu wissen. Wie lange wird es etwa dauern, bis die Symptome zurückgehen?

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

    Individuell und von der Intensität des MB-Prozesses abhängig. Innerhalb dieser 2 Wochen mit Hemmern sollte das schon besser werden. Vielleicht schon nach einer Woche. Achte auf (kein) Jodsalz!

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    63

    Standard AW: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

    Ja, das mit dem Jod habe ich im Hinterkopf. Der Pizzaservice kommt heute nur für den Rest der Familie. :-).

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.22
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16

    Standard AW: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

    Mag ja sein, dass man ohne die Hemmer nicht auskommen kann, aber ich finde die Meinungen hier im Forum sehr extrem.

    Dass du jetzt soofort heute die Tabletten nehmen musst, ist einfach falsch. Selbst mein Endokrinologe ist der selben Meinung. Habe auch eine Ärztin im Freundeskreis und die sagt auch, dass man auch ganzheitlich gucken sollte und nicht sofort alles schlucken muss. Dass MB heilbar ist, glaube ich auch nicht.


    Ich habe MB am 08.04 diagnostiziert bekommen und nehme seitdem keine Tabletten. Supplementiere sehr viel mit Hilfe des Heilpraktikers und fühle mich immer besser. Kann sein, dass ich irgendwann in den nächsten Wochen mit einer sehr niedrig dosierten Tablettentherapie anfange (die ich alle 2WO kontrollieren lasse), jedoch warte ich lieber noch ab, weil MB eben eine Schubkrankheit ist. Bei mir kam der Schub nach der Coronainfektion

    Als Beispiel:
    Von 2010 bis 2019 hatte ich eine Unterfunktion mit allem was man so kennt. Vor allem keine und unregelmäßige Periode.
    Hatte sehr viel Stress in der Zeit. War überfordert etc. Dann hab ich meinen Job gekündigt und alle Hormone waren perfekt. Die Peri kam wieder regelmäßig. Und das alles trotz Hashimoto Diagnose 2016.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

    Zitat Zitat von buddhababa Beitrag anzeigen
    Mag ja sein, dass man ohne die Hemmer nicht auskommen kann, aber ich finde die Meinungen hier im Forum sehr extrem.

    Dass du jetzt soofort heute die Tabletten nehmen musst, ist einfach falsch. Selbst mein Endokrinologe ist der selben Meinung. Habe auch eine Ärztin im Freundeskreis und die sagt auch, dass man auch ganzheitlich gucken sollte und nicht sofort alles schlucken muss. Dass MB heilbar ist, glaube ich auch nicht.

    Du kannst gerne vom Ganzheitlichen weiterhin überzeugt sein, aber sei so nett und kritisiere nicht etwas, wovon du noch recht wenig bis gar nichts weißt, als "extrem". Wenn du für deine ganzheitlichen Ansichten einen respektvollen Ton erwartest, dann bleib du mal bitte auch lieber respektvoll.

    Man muss nicht alles sofort schlucken. Aber da man nicht ohne Hemmer auskommen kann (wie du selbst schreibst), sollte man die Hemmer sehr wohl schlucken, und zwar in Abhängigkeit von der Intensität/Wertehöhe eventuell eben so schnell es geht. Dein fT3-Wert ist doppelt so hoch wie die Normobergrenze. Bei cloudy ist der Wert über das Dreifache der Normobergrenze gestiegen. Das ist, nur mal so zum Beispiel, ein wichtiger Unterschied. Dein Beispiel über deine Unterfunktion ist vollkommen verkehrt in unserem MB-Kontext, das zeigt nur eines: Dass du über MB noch nicht wirklich Bescheid weißt, was ja verständlich ist. Aber man sollte schon wissen und beurteilen können, was man *nicht* weiß.

    Falls du Interesse an einer Grundsatzdiskussion hast, ist es besser, wenn du einen separaten Beitragsbaum dafür aufmachst oder sie in deinem eigenen Beitragsabaum führst.

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.22
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16

    Standard AW: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

    > Keine gute Idee, ohne Hemmer einfach so abzuwarten. Heute ist Freitag, sonst hätte ich gesagt: Die Hausärztin soll dir sofort Thiamazol geben.

    Das finde ich halt zu extrem. Damit macht ihr den Leuten angst.
    Zu mir hast du auch gesagt „vergiss es…das ist alles Zeitverschwendung“

    Diese Meinungshaltung ist mir halt zu extrem. Wenn du sagen würdest „meine Erfahrung hat gezeigt, dass man ohne Tabletten nicht klarkommt“ - ist das was anderes

    Wozu gibt es Heilpraktiker, die NUR auf die Schilddrüse spezialisiert sind? Das sind also alles Betrüger?

    Ich habe doch gar nix gegen die Tabletten Nur ist es wichtig den Leuten auch Optionen zu geben

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

    Ich möchte dich nochmal bitten, cloudys Thema nicht zu kapern.

    Eine Antwort schreibe ich in deinem Thread.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    462

    Standard AW: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

    Zitat Zitat von buddhababa Beitrag anzeigen
    > Keine gute Idee, ohne Hemmer einfach so abzuwarten. Heute ist Freitag, sonst hätte ich gesagt: Die Hausärztin soll dir sofort Thiamazol geben.

    Das finde ich halt zu extrem. Damit macht ihr den Leuten angst.
    Ja wäre es denn besser, auf die thyreotoxische Krise zu warten? Auf Herzschäden oder Knochenabbau durch erhöhte alkalische Phosphatase, auf die EO?
    Wer hier um Rat fragt, kriegt eben eine Antwort. Zumal panna hier schon, ich möchte hunderte sagen, Leute hat kommen und gehen sehen und durchaus nicht nur von sich selbst spricht.

    Ich würde den Vorschlag unterstützen, wenn dich das Thema Heilpraktiker interessiert, da deinen eigenen Thread zu aufzumachen. Ob Heilpraktiker wirklich Ahnung haben usw., das gehört nicht unbedingt in cloudy skys Thread rein.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    63

    Standard AW: Neu hier mit hohen Werten und wenig Ahnung

    Zitat Zitat von buddhababa Beitrag anzeigen
    Mag ja sein, dass man ohne die Hemmer nicht auskommen kann, aber ich finde die Meinungen hier im Forum sehr extrem.

    Dass du jetzt soofort heute die Tabletten nehmen musst, ist einfach falsch. Selbst mein Endokrinologe ist der selben Meinung. Habe auch eine Ärztin im Freundeskreis und die sagt auch, dass man auch ganzheitlich gucken sollte und nicht sofort alles schlucken muss. Dass MB heilbar ist, glaube ich auch nicht.


    Ich habe MB am 08.04 diagnostiziert bekommen und nehme seitdem keine Tabletten. Supplementiere sehr viel mit Hilfe des Heilpraktikers und fühle mich immer besser. Kann sein, dass ich irgendwann in den nächsten Wochen mit einer sehr niedrig dosierten Tablettentherapie anfange (die ich alle 2WO kontrollieren lasse), jedoch warte ich lieber noch ab, weil MB eben eine Schubkrankheit ist. Bei mir kam der Schub nach der Coronainfektion

    Als Beispiel:
    Von 2010 bis 2019 hatte ich eine Unterfunktion mit allem was man so kennt. Vor allem keine und unregelmäßige Periode.
    Hatte sehr viel Stress in der Zeit. War überfordert etc. Dann hab ich meinen Job gekündigt und alle Hormone waren perfekt. Die Peri kam wieder regelmäßig. Und das alles trotz Hashimoto Diagnose 2016.
    Hallo,

    ich bin offen für alternative Medizin, aber nur in Kombination mit Schulmedizin. Heisst, ich werde die Hemmer auf jeden Fall nehmen und schauen, was alternative Medizin zusätzlich zu bieten hat. Ich habe jetzt einen Termin am Montag bei einem Bekannten (Endokrinologe), der auch gleich die Sono übernimmt. Ich vertraue ihm, und er findet einen unverzüglichen Therapiebeginn auch sehr wichtig. Ich finde diese Haltung plausibel. Hätte ich die Information nicht erst am Freitag gehabt, hätte ich schneller reagiert. �� Bin froh, dass es jetzt losgeht. Dir wünsche ich alles Gute.
    Geändert von cloudy_sky (14.05.22 um 21:06 Uhr)

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    12.05.22
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    63

    Standard Erste Werte nach zwei Wochen Thiamazol

    Hallo,

    ich habe die Werte nach zwei Wochen 10 mg Thiamazol im Profil aufgelistet. ft3/ft4 sind (fast) im Normbereich, der tsh bleibt quasi nicht messbar. Meine Leberwerte, Leukos, etc. sind im Normbereich, Eisen und Vitamin B12 ebenso. Vitamin D ist zu niedrig. MCH ist knapp unter dem Normwert (1,64 Referenzbereich: 1,68 - 2,08). Der Doc behält die Thiamazol-Dosis bei.
    Was meint ihr zu den Werten?
    Geändert von cloudy_sky (02.06.22 um 14:40 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •