Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Von Über- zu Unterfunktion - und wieder zurück? Hilfe!!

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.22
    Ort
    NRW
    Beiträge
    7

    Standard AW: Von Über- zu Unterfunktion - und wieder zurück? Hilfe!!

    Modischen vielen lieben Dank, für die lieben Worte.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.22
    Ort
    NRW
    Beiträge
    7

    Standard AW: Von Über- zu Unterfunktion - und wieder zurück? Hilfe!!

    Nehme jetzt seit fast 4 Wochen 75 lt. Leider durch den Arzt 4 Tage lang 100Lt. Mir geht es immer noch nicht viel Besser. Am Morgen Unruhe und Herzrasen. Am Tag strengt mich alles an. Sprechen und zuhören ist ein Kraftakt. Wann wird das endlich wieder normal. Ich bin jetzt fast 3 Monat gar nicht arbeitsfähig. Ich arbeite mit Menschen, da muss ich 100% geben. Ich verliere langsam den Mut, dass es wieder besser

    wird.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.22
    Ort
    NRW
    Beiträge
    7

    Standard Wechseljahre Schilddrüse Erfahrungen

    Hallo,

    gibt es hier jemanden, mit dem ich mich über seine Erfahrungen mit Wechseljahre und Schilddrüseneinstellungen austauschen kann.
    Ich selbst bin seit mehreren Jahren im Wechsel und habe leider meine Synonyme in den letzten Monaten nur auf den Wechsel geschoben und dachte. Da muss man leider durch. Vor ca. 2 Jahren haben ich mit Progesteron 100 am Abend begonnen und einen Hub Gynokadin. Da ich das Gefühl nach einer Zeit hatte, das Gynokadin nicht so gut zu vertragen, habe ich seit letzten Sommer nur noch Famenita 100 eingenommen. Für die Nacht. Damit ging es mir gut.
    Seit ca. Februar 2022 geht es mir nicht mehr gut. Extreme Unruhe, Herzrasen, Blut-Druck-Schwankungen, Panik, Angst. Hitzegefühl, vor allem sobald ich im Bett lag. Dachte nimm Mal Vorsichtig Gynokadin. Da ich das Gefühl hatte, das bringt nichts. Hab ich es gelassen. Da die Symptome extremer wurden bin ich zum Arzt gegangen. Es hat ca. 2 Wochen gedauert, dass er auf die Schilddrüse kam. Es stellte sich eine Überfunktion raus. Mein Arzt hat mich dann in kürzester Zeit, von 125 lt auf 50 lt runterdosiert. Mir geht es seit Anfang März so schlecht und durch das starke runterdosieren, von ich in eine starke Unterfunktion gelandet. TSH 12,09. Seit 4 Wochen nehme ich jetzt 75 Lt. Leider hat mein Arzt nach 2 Wochen 75 Lt gesagt, dass ich jetzt auf 100 Lt gehen soll. Leider bin ich seinem Rat gefolgt und am 4 Tag reagiert ich in der Nacht mit starken Zittern, Beine waren extrem in Bewegung, Herzrasen, Unruhe und weinen.



    Meine Frage ist, welche Erfahrungen habt ihr in den Wechseljahren mit eurer Schilddrüsen -Einstellungen gemacht? Wie lange hat es gedauert, bis ihr wieder in eurem Wohlfühlbereich gekommen seit und hat sich eure Dosis durch die Wechseljahre verringert?
    Ich würde mich gern mit euch Austausch und vielleicht kann ich aus euren Erfahrungen lernen.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn sich hier jemand meldet.
    Vielen lieben Dank
    Geändert von Effi2015 (16.05.22 um 14:44 Uhr)

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.289

    Standard AW: Wechseljahre Schilddrüse Erfahrungen

    Zitat Zitat von Effi2015 Beitrag anzeigen
    Es stellte sich eine Überfunktion raus. Mein Arzt hat mich dann in kürzester Zeit, von 125 lt auf 50 lt runterdosiert. Mir geht es seit Anfang März so schlecht und durch das starke runterdosieren, von ich in eine starke Unterfunktion gelandet. TSH 12,09. Seit 4 Wochen nehme ich jetzt 75 Lt. Leider hat mein Arzt nach 2 Wochen 75 Lt gesagt, dass ich jetzt auf 100 Lt gehen soll. Leider bin ich seinem Rat gefolgt und am 4 Tag reagiert ich in der Nacht mit starken Zittern, Beine waren extrem in Bewegung, Herzrasen, Unruhe und weinen.
    Dein Arzt hat dich viel zu schnell und in zu großen Schritten rauf- und runterdosiert. Das wäre auch schief gegangen, wenn sich dein LT-Bedarf aus anderen Gründen als den Wechseljahren geändert hätte. (Ist mir neulich sogar selbst in weniger extremer Form passiert, und zwar aus Ungeduld.) Eine Dosis sollte man nämlich mindestens vier Wochen halten, damit die Werte etwas aussagen, aber das Befinden kann sich auch danach noch etwas ändern.

    Ich kenne aber den Bereich, in dem mein FT4-Wert am Ende liegen sollte, damit es für mich passt, und das ist viel wert. Allgemein erklärt habe ich das auf meiner Website (siehe Profil).
    Geändert von Irene Gronegger (16.05.22 um 16:43 Uhr)

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.22
    Ort
    NRW
    Beiträge
    7

    Standard AW: Wechseljahre Schilddrüse Erfahrungen

    Vielen Dank Irene, werde mich Mal auf deiner Website umschauen und freue mich auf viele Informationen.

    Ich kenne meinen Wohlfühlbereich leider nicht
    Geändert von Effi2015 (16.05.22 um 17:54 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •