Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Thema: Umstellung auf Nüchterneinnahme

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    951

    Standard AW: Umstellung auf Nüchterneinnahme

    Man kann das nicht so pauschal sagen, wieviel Prozent sich die Bioverfügbarkeit ändert. Hinzu kommt, dass durch das zeitnahe Essen nicht nur weniger aufgenommen wird, sondern die Aufnahme zT einfach verzögert erfolgt. Ein Switch auf zB eine Stunde vorm Essen kann dann auch zu einem größeren Peak führen, der sich in Befinden und TsH niederschlägt. Da hilft nur ausprobieren. Bei mir ging beispielsweise morgens LT und dann mittags erst essen gar nicht. Ich denke, es kommt sehr darauf an, wie das Frühstück bisher aussah und wie es zukünftig aussehen soll. Und dann sind wir auch individuell unterschiedlich, was den Magensäurepegel morgens betrifft.

    Ich würde wahrscheinlich eher wenig senken und dafür einen größeren Teil mit am Abend nehmen und dann Werte und Befinden anschauen.

    Nach manchen theoretischen Überlegungen könnte sich auch das T4-Recycling über den Darm verbessern bei glutenfreier Ernährung, wodurch man weniger bräuchte unabhängig vom Einnahmezeitpunkt.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.372

    Standard AW: Umstellung auf Nüchterneinnahme

    Das muss nicht mal die glutenfreie Kost sein, es kann auch der Verzicht auf sog. darmschädigende Lebensmittel sein wie Zucker, Süßstoff, Alkohol, eine Fehlbesiedlung, Heliobakter ... die Liste ist sehr lang, sebst wenn man sich nur auf die Problembaustelle Darm konzentriert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •