Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Blutwerte - soll ich erhöhen?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    12

    Standard Blutwerte - soll ich erhöhen?

    Hallo zusammen,

    ich bin seit einem Jahr Hashi und immer noch in der Einstellungsphase.

    Derzeit nehme ich 50 µg L-Thyroxin und hab folgende Werte:

    TSH: 2,37 (0,27 - 4,2)
    ft3: 2,8 (1,9 - 5,1)
    ft4: 1,2 (0,9 - 1,7)

    Selen: 90 (53 - 105)
    Ferritin: 32
    Vit. D: 99

    Ich würde gern auf 75 µg erhöhen, da es mir nicht gut geht. Ich bin körperlich echt durch und habe jeden Tag Muskelschmerzen - vor allem in Nacken und in der Schulter. Ich friere, meine Temperatur liegt max. bei 36,5 Grad, ich bin psychisch erschöpft, weinerlich, Null-Stress-Toleranz und mir ist immerzu schwindelig. Habe jetzt meinen Mann mit den drei Kids für eine Woche in den Urlaub geschickt, damit ich mal durchatmen kann. Vor allem möchte ich herausfinden was mit mir nicht stimmt. Deshalb war ich natürlich beim Doc und Überraschung - für ihn sind die Werte voll in Ordnung. Er möchte mir keine höhere Dosis verordnen, denn dann würde er evtl. einen Kunstfehler begehen und zur Rechenschaft gezogen werden...

    Na toll, was soll man mit so einer Antwort machen? Mein Arzt meinte jedoch, wenn ich erhöhen will, dann auf eigene Verantwortung.

    So - und nun steh ich da und weiß nicht so Recht, was ich machen soll. Mein Gefühl sagt, ich bin immer noch in der UF und muss erhöhen. Mein Befinden wird sonst nicht besser.
    Vielleicht ist auch Ferritin zu niedrig?
    Oder doch "nur" Burnout?

    Ich bin für jede Antwort und Ratschlag so dankbar. Ich möchte wieder die "Alte" sein - voller Elan, fröhlich, eine Frau mit Power und vor allem möchte ich wieder zu 100% Mutter sein. Ich könnte schon wieder heulen, wenn ich daran denke, dass mir im Moment die Kraft für meine Kids fehlt...

    Vielen Dank und Liebe grüße,

    Lulu81

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.118

    Standard AW: Blutwerte - soll ich erhöhen?

    Die Werte sind eigentlich ok, eine Steigerung muß nicht sein.
    Wenn Du aber meinst ausprobieren zu wollen ob es dir mit etwas mehr LT besser geht, dann geh etwas höher, aber nicht auf 75 sondern maximal auf 63 µg. Besser wäre m.M. nach erstmal um 6,25 = 1/4 25-er höher zu gehen

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.620

    Standard AW: Blutwerte - soll ich erhöhen?

    Im anderen Thread sehe ich gerade, du hast vor 1 Monat eine Covid-Infektion gehabt, und seitdem erst kam eine Verschlechterung. D.h. es ist unklar, ob das Problem überhaupt dauerhaft ist.

    Hast du noch Werte aus der Zeit vor Covid, als es gut ging?

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    12

    Standard AW: Blutwerte - soll ich erhöhen?

    Hallo

    Ja, das stimmt. Ich hatte vor gut 4 Wochen Omikron. Relativ harmlos mit leichtem Halsweh. Nach 5 Tagen war ich wieder ganz gut fit. Natürlich kann es sein, dessen Befinden davon her rührt... Post bzw. Long-Covid... da wäre mir ein Schilddrüsen-Problem jedoch lieber...

    Ich hatte diesbezüglich im Forum schon mal nachgefragt, bekam aber leider nicht viele Antworten.

    So waren meine Werte vor Corona:

    TSH: 2,15
    Ft3: 2,7
    Ft4: 1,2

    Referenz wie oben. Damals habe ich nur 37,5 Mikrogramm genommen.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    12

    Standard AW: Blutwerte - soll ich erhöhen?

    Die Referenz vom Ferritin liegt bei 10 - 291, da ist mein Wert schon weit unten angesiedelt und ich könnte versuchen ihn zu erhöhen. Mein Arzt ist aber auch hier der Meinung, dass alles passt.

    Die Diskussion um TSH ist ja immer sehr individuell, das macht es ja so schwierig. Trotzdem allem werde ich einen Versuch mit mehr LT versuchen... ganz gering dosiert.

    Splittet ihr eigentlich eure Einnahmen in morgens und abends?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: Blutwerte - soll ich erhöhen?

    Zitat Zitat von Lulu81 Beitrag anzeigen
    Die Referenz vom Ferritin liegt bei 10 - 291, da ist mein Wert schon weit unten angesiedelt und ich könnte versuchen ihn zu erhöhen.
    Kannst du natürlich machen, ganz wie du es für richtig hältst. Wo ich auf 80 bin , ist, wenn dahingehend beeinflusst wird, dass irgendein Wert "idealerweise" (wohlgemerkt für alle) irgendwo liegen müsste.

    Und nein, LT muss man nicht splitten, bringt nichts. -

    Beachte bitte auch Flammes Beitrag, es ist wichtig, dass du dein Befinden nur einen Monat nach Corona nicht abschließend beurteilst, zumal deine Werte genauso liegen (gleiches Labor+Referenzbereich vorausgesetzt, bitte immer angeben) wie vor Corona.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    893

    Standard AW: Blutwerte - soll ich erhöhen?

    Bei diesen Werten würde ich bei einem Erhöhungsversuch höchstens 12,5 mcg draufpacken und unbedingt nach 6 bis 8 Wochen neue Werte machen lassen. Oder Du nimmst 50 mcg und 62,5 mcg im täglichen Wechsel.

    Und natürlich drauf gefasst sein, dass eine Erhöhung auch nach hinten losgehen kann - aber dann hast Du es wenigstens versucht.

    Natürlich auf eigene Verantwortung. Macht man das nicht bei jedem Medikament?


    Edit: Ich habe in meiner Einsteigerphase die Hormone monatelang gesplittet, weil ich fiese Anflutungsbeschwerden hatte. Jeder Morgen bis in den frühen Nachmittag war die Hölle; meine Kollegen hatten mich sogar darauf angesprochen. Zittern, unruhige Beine, hoher Blutdruck. Und wenn Stress war, konnte ich vor Zittern nicht mehr schreiben. Alles ganz toll bei einem Bürojob! Und die Werte waren trotzdem nicht berauschend. Also Splitting,und ich bin viel besser in den Tag hineingekommen. Am Wochenende habe ich dann immer die volle Dosis morgens genommen, um zu kucken, ob ich das Splitting überhaupt noch brauche, denn dauerhaft finde ich das unbequem; und letzten Endes weiß man nie, wieviel von der zweiten Dosis überhaupt ankommt, weil man ja nicht nüchtern ist.

    Bei Anflutungsbeschwerden ist Splitting in jedem Fall eine Option, finde ich. Aber eben nur, wenn die Beschwerden zwei Stunden nach der Tabletteneinnahme auftreten und zum Nachmittag wieder weg sind.
    Geändert von Schlomis Muddi (15.04.22 um 08:49 Uhr)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    951

    Standard AW: Blutwerte - soll ich erhöhen?

    Hat die Diagnose der Hausarzt gestellt aufgrund der Blutwerte oder gab es eine fachärztliche Untersuchung mit Ultraschall? Rein von den Werten würde ich erhöhen, nicht gleich auf 75 mcg aber schon eher auf (50+75)/2. Wenn deine Schilddrüse allerdings im Ultraschall noch funktionsfähig aussieht und nur etwas Unterstützung braucht, kann das auch zuviel sein; wenn nicht, um meinen letzten Nuklearmediziner zu zitieren, verlängert man nur das Leiden, wenn man zu zögerlich hoch dosiert. Mit dieser Methode kann man allerdings an der Zieldosis vorbei schrabbeln.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    12

    Standard AW: Blutwerte - soll ich erhöhen?

    Danke für eure Antworten. Meine Diagnose wurde per Ultraschall abgesichert und TPO waren ja auch deutlich erhöht.

    Ich habe jetzt angefangen zu erhöhen... ganz langsam mit 6,25 und ab nächster Woche dann 12,25... mal schauen, wie es läuft. Was ich im Moment verspüre, sind Symptome einer Gastritis... einfach so, wie aus dem Nichts. Das hat hoffentlich nix mit der Dosiserhöhung zu tun? Oder kennt das jemand: mehr L-thyroxin und Magenschmerzen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •