Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.11.20
    Beiträge
    8

    Standard Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    nach langer langer Zeit des mitlesens, muss ich euch mal mein Herz ausschütten.

    2015 Diagnose Hashimoto.
    Zeitweise Einnahme L-thyroxin aber immer wieder in Überfunktion gerutscht, seit 2020 keine Einnahme mehr.
    Nur 2018 Schwangerschaft meines Sohnes ging es mir eigentlich sehr gut.

    Mein Problem ist eigentlich das obenstehende und das es mir einfach hundsmiserabel geht (mal mehr mal weniger aber nie mal mehrere Wochen beschwerdefrei)

    Die letzten Werte waren:

    TSH: 2,27 0,4-4,00
    FT3: 0,51. 0,22-0,42
    Ft4: 1,30. 0,8-1,70
    Calcitonin: 15,1 <4,80
    TPO AK: 1300 <60

    Ich war vor 2015 kerngesund nach der Schwangerschaft meiner Tochter ging es los.
    Die volle Bandbreite an Symptomen aber komischerweise fühlt es sich immer nach überfunktion an.
    Mein Herz stolpert rast und schmerzt sehr häufig. Bin leicht reizbar und nicht Stress resistent mir tut manchmal der ganze Körper weh (vorwiegend aber die linke Seite) und und und…

    Von den Ärzten bekomme ich keine Lösung werde nur von a nach b geschickt.
    Endokrinologe stellte einen jodmangel fest - wie soll ich bei Hashi den denn beheben?
    Nuklearmediziner ist komplett überfordert sagt es passt irgendwas nicht aber er weiß nicht so richtig was er machen soll. Soll jetzt zum immunologen - Termin August 22.

    Was sagt ihr denn dazu?
    Bin mittlerweile so mürbe das ich das Ding einfach nur noch raus haben will…

    Ganz ganz doll liebe Grüße
    Melanie

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.674

    Standard AW: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    TRAK-Wert wurde während + nach der Schwangerschaft und seither (oder überhaupt irgendwann) bestimmt?

    Nuklearmediziner ist komplett überfordert sagt es passt irgendwas nicht
    Hast du vielleicht den genauen schriftlichen Befund von der Sonografie/Szintigrafie? Würde ich gerne sehen.

    Gibt es KNoten?

    Was sollst du beim Immunologen und warum?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.11.20
    Beiträge
    8

    Standard AW: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    Hallo Panna,

    lieben Dank für die schnelle Antwort.

    Trak vom 21.09.20 = <0,1 ref (normal <0,1)
    Ebenso in der Schwangerschaft

    Szintigrafie Bericht:
    Szintigramm mit quantitativer Auswertung des thyreoidalen tc-uptakes.
    Der Schilddrüsen uptake liegt mit 1,9 % im normbereich.
    Gering asymmetrische (rechts>links) Schilddrüsenspeicherfigur mit parenchymproportionaler Radionuklidbelegung. Kein Nachweis einzelner radionuklidmehranreicherungen bzw. Minderspeicherungen.

    Knoten hat mir niemand bestätigt.

    Es ist zum verzweifeln.

    Zum immunologen soll ich weil er denkt das es nicht an der Schilddrüse liegt sondern das immunsystem an sich einen Weg hat.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.11.20
    Beiträge
    8

    Standard AW: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    Und Sono:
    Das schilddrüsenvolumen rechts beträgt 9 ml und links 7 ml.
    Orthotope Schilddrüse mit echoartige, regressiver binnenstruktur im Sinne einer autoimmunthyreopathie.
    Etwas betonte Perfusion beidseits.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.674

    Standard AW: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    Wie waren die Werte zur der Zeit, als Sono/Szinti gemacht wurden? Sind das die Werte oben?

    WEs wäre schon gut, wenn dein Werteverlauf (mit Dosisangabe jeweils) bekannt wäre, also nicht nur diese aktuellen Werte. Sondern:

    Wie waren sie nach der Schwangerschaft und genau wann nach der Schwangerschaft (postpartale Thyreoiditis kommt ca. 3 Monate nach Geburrt)
    Wie waren sie unter Thyroxin, wie sah die von dir erwähnte "Überfunktion" genau aus?
    Wie lief es wertemäßig seit Absetzen?

    Der Sono-Befund ist korrekt, aber etwas wortkarg. "Echoartig" --> echoarm sollte das wohl sein?

    denkt das es nicht an der Schilddrüse liegt sondern das immunsystem an sich einen Weg hat.
    Das Immunsystem greift deine Schilddrüse an, klar liegt es also an der Schilddrüse letztlich. Ich werde aus dieser Formulierung nicht wirklich klug.

    Überfunktion, mehrfach hintereinenander, kann von MB kommen, eine T3-Betonung wie bei diesen letzten Werten eigentlich auch. Aber man müsste eben gleichzeitig mit solcherart ÜF-Episoden den TRAK-Wert bestimmen, nicht irgendwann sonst. Anderer Grund: Autonomie/heißer KNoten, den hätte der NUK aber sicherlich gesehen. Jedenfalls, ein etwas ausführlicherer genauer Werteverlauf (Datum, Dosis LT seit wann und Werte mit Referenzbereichen) wäre evtl. aufschlussreich.

    Und dann ist der Calcitonin-Wert erhöht und dem sollte man auch genauer nachgehen. Bei einem Knoten ("kalten KNoten") ist ein erhöhter Wert krebsverdächtig - ich sage es dir jetzt so unverblümt, weil du eben keine Knoten hast, also kommt der Wert nicht davon. Trotzdem sollte dem Calcitonin-Wert nachgegangen werden, und das macht eher nicht ein Immunologe, denke ich mal so. Zwar ist einer der möglichen Gründe die Autoimmunkrankheit der Schilddrüse selbst (vielleicht meinte er dies mit dem Immunsystem). Ein weiterer Grund ist die Niere, ist da bei dir alles OK? Nimmst du evtl. Protonenpumpenhemmer?

    Aber - zeig mal deinen Werteverlauf her, vielleicht fällt dabei noch etwas auf. Nämlich:

    Zeitweise Einnahme L-thyroxin aber immer wieder in Überfunktion gerutscht,
    Wenn man zweitweise einsteigt aber unvorsichtig und zu viel nimmt, dann kann es passieren - auch darum: Werte- und Dosisverlauf ...

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.11.20
    Beiträge
    8

    Standard AW: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    Ich suche morgen früh gleich einiges an werten raus - Nach ewigem mitlesen war ich ja ein Fuchs und hab Kopien der letzten Jahre gesammelt

    Vorweg schonmal - Niere ist in Ordnung und protonenpumpenhemmer nehme ich auch nicht.
    Calcitonin sagte die Ärztin „ach da brauchen wir uns erst ab werten um 100 Gedanken machen“

    Mit dem immunologen denke ich ist eine Art Verlegenheitsdiagnose weil er nicht so recht weiterweiß…
    So lange der TSH nicht irgendwo hin abdriftet tut sich bei ihm zwecks Behandlung vermutlich eh nix.
    Betablocker helfen teilweise auch nur begrenzt.

    Melde mich also morgen früh wieder mit den werten.

    Melanie

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.674

    Standard AW: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    Falls du Calcium, Parathormon, Vitamin D findest, die auch.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.11.20
    Beiträge
    8

    Standard AW: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    29.01.2013 noch kerngesund keine Beschwerden - blutabnahme nur zur Kontrolle wegen geplanter Schwangerschaft:
    TSH: 3,46 Ref. 0,27-4,20
    FT3: 4,14 Ref. 2,00-4,40
    FT4: 1,26 Ref. 0,93-1,70

    Dann nach 1 Geburt (25.08.2014)
    Am 07.10.15 Hashimoto festgestellt
    Kein l-thyroxin

    TSH: 3 Ref. 0,35-2,5
    FT3: 3,79 Ref. 1,8-3,4
    FT4: 1,26 Ref. 0,9-1,8
    Calcium: 2,42 Ref. 2,15-2,58
    Parathormon: 21,8 Ref. 11-67
    Vitamin d: 33,8 Ref. 30-100

    Dann unter Einnahme von 50 l thyroxin
    05.09.2016

    TSH: 0,12 Ref. 0,30-3,60
    FT3: 8,89 Ref. 3,9-6,7
    FT4: 38,2 Ref. 12,7-20,8

    Dies wurde dann mit Thiamazol behandelt.

    Werte danach unter 37,5 l thyroxin 07.06.2017
    Allgemeines Wohlbefinden.

    TSH: 0,98 Ref. 0,35-2,5
    Ft3: 3,32 Ref. 2,1-4,3
    Ft4: 1,25 Ref. 0,8-1,8
    Vitamin d: 15,8 Ref. 30-100
    Parathormon: 22,2 Ref. 11-67
    Calcium: 2,34 Ref. 2,08-2,65

    14.09. 2017 überfunktion - überdosiert? 37,5 l thyroxin

    TSH: 0,43 Ref. 0,3-3,6
    FT4: 25,1 Ref. 12,7-20,8

    11.10.2017 25 l thyroxin

    TSH: 0,06 Ref. 0,3-3,6
    FT4: 23,5 Ref. 12,7-20,8

    12.12.2017 12,5 l thyroxin

    TSH: 6,41 Ref. 0,35-2,5
    Ft3: 3,01 Ref. 2,1-4,3
    Ft4: 1,17 Ref. 0,8-1,8

    30.04.18 25 l thyroxin / SSW: 16
    Keine Beschwerden

    TSh: 1,37 Ref. 0,35-2,5
    Ft3: 3,25 Ref. 2,1-4,3
    Ft4: 1,04 Ref. 0,8-1,8
    TG-Ak: 52,3 Ref. Normal <60

    Dann 22.3.19 5 Monate nach Geburt (12.10.18)
    25 l thyroxin

    TSh: <0,1 normal 0,35-2,5
    Ft3: 6,77 Ref. 2,1-4,3
    Ft4: 2,85 Ref. 0,8-1,8
    Trak: <0,1 normal <0,1
    Tpo ak: >1300 Ref. Normal <60

    L thyroxin abgesetzt

    Dann: 03.07.19
    TSh: 4,45 Ref. 0,35-2,5
    Ft3: 4,07 Ref. 2,1-4,3
    Ft4: 1,29 Ref. 0,8-1,8

    27.08.19 25/50 l thyroxin im Wechsel
    Tsh: 1,29 Ref. 0,35-2,5
    Ft3: 3,51 Ref. 2,1-4,3
    Ft4: 1,32 Ref. 0,8-1,8

    Nach wie vor Beschwerden: Arzt l thyroxin abgesetzt.

    Tsh: 2,12 Ref. 0,35-2,5
    Ft3: 4,49 Ref. 2,1-4,3
    Ft4: 1,71 Ref. 0,8-1,8

    Seitdem ohne l thyroxin.
    Calcitonin und Ft3 immer erhöht.

    Dann wieder überfunktion:09.03.20
    TSh: 1,8 Ref 0,3-3,6
    Ft3: 10,96 Ref. 3,9-6,7
    Ft4: 23,3 Ref. 12,7-20,8

    Keine Behandlung.
    Werte beruhigten sich wieder nur ft3 und calcitonin bleiben hoch.

    Befinden ist aber all die Jahre nicht gerade rosig..
    ständig ist der Körper „auf der Flucht“ gereizt und einfach drüber…

    Vielleicht fällt dir ja was auf oder ein was ich noch probieren könnte.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.11.20
    Beiträge
    8

    Standard AW: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    Habe auch eine sichtbare Schwellung der Schilddrüse falls das noch interessant ist

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.11.20
    Beiträge
    8

    Standard AW: Ft3 und Calcitonin erhöht / kein L-thyroxin seit 2020

    Die Pille die ich vorher 10 Jahre genommen habe habe ich auch mal ausprobiert weil ich dachte vielleicht liegt es an den weiblichen Hormonen. Die habe ich gar nicht mehr vertragen hatte ich auch gleich wide Herzrhythmusstörungen- die Ärztin meinte dann vielleicht war das dann zu viel Östrogen.
    Aber auch die weiblichen Hormone wurden getestet und waren im Lot.

    Ich glaube jetzt hab ich so ziemlich alles zusammengefasst

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •