Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    30.01.14
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    94

    Standard Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Hallo zusammen,

    ich benötige dringend eure Hilfe / Einschätzung. Bei mir stellt sich nun schon seit längerem kein Wohlbefinden ein. Ich kämpfe nun schon seit längerem mit Wortfindungs - und Konzentrationsstörungen, bin müde und abgeschlagen und habe zu guter letzt auch noch das Problem mit einem ausgeprägtem Unwirklichkeitsgefühl. Das letzt Symptom ist wirklich das schlimmste von allen.

    Zuletzt habe ich mich unter Euthyrox ( alte Rezeptur ) wohl gefühlt. Seitdem habe ich einige andere Präparate durch, mit mäßigem Erfolg.

    Meine Schilddrüsenwerte sind derzeit nicht wirklich gut, wie man an dem Blutbild sehen kann. Unter LT 125 ( siehe Profil ) war das Wohlbefinden jedoch nicht besser.

    So langsam habe ich das Gefühl, dass das schlechte Wohlbefinden vielleicht nicht gänzlich der Schilddrüse zuzuweisen ist.

    Deshalb würde ich mich freuen, wenn sich jemand von euch einmal meine Blutwerte ansehen / kommentieren könnte.

    PS: Vitamin D ( Dekristol 20.000 ) soll ich nun wohl verschrieben bekommen.

    Vielen Dank vorab.

    IMG_8255.jpg
    Geändert von peppoderwilde (09.04.22 um 10:47 Uhr)

  2. #2
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Hallo peppoderwilde

    Seit anfangs März 2022 habe ich ebenfalls von Euthyrox (neue Rezeptur) auf das L-Thyroxin von Ratiopharm umgestellt. Seit Dezember 2019 (ab diesem Zeitpunkt habe ich das neue Euthyrox genommen) bekam ich immer mehr gesundheitliche Probleme wie Reizbarkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Probleme mit der Kopfhaut und erst seit einigen Monaten Gewichtszunahme vor allem am Bauch. Leider bin ich im Januar 2022 erst durch den vielfach stark erhöhten Bluthochdruck durch das Recherchieren darauf gestossen, dass bei Euthyrox die Rezeptur geändert worden ist. Dass aber durch die beiden Zusatzstoffe Manitol und Zitronensäure solche gesundheitlichen Probleme auftreten können, konnte ich mir kaum vorstellen und trotzdem ging es mir, seit ich das Euthyrox in neuer Rezeptur nehme, immer schlechter. Auch frage ich mich immer mehr, ob mir das neue Euthyrox durch die lange Einnahme geschadet hat. Klar ist, dass es viel stärker wirkt. Seit ich die Dosis von 75 auf 50 reduziert habe, ist der Blutdruck bei mir wieder normal. Mit der Reizbarkeit ist es besser geworden, die Muskel- und Gelenkschmerzen sind immer noch da, das Gewicht geht sehr langsam zurück aber vor allem ist der Bauch weniger geworden und der Kopfhaut geht es nach über 2 Jahren wieder gut.

    Zurzeit nehme ich 68.75 µg L-Thyroxin von Ratiopharm, das ich sehr gut vertrage. Auch ist mir aufgefallen, dass bei der letzten Blutwertkontrolle die Werte von FT3 und FT4 verhältnismässig schon lange nicht mehr so gut ausgefallen sind. Auf meine nächsten Blutwerte nach den Ostern bin ich gespannt. Dasselbe ist mir auch bei dir aufgefallen, die Werte liegen nicht so weit auseinander.

    In deinem Profil habe ich gesehen, dass du die Dosis im Dezember 2021 bis zum März 2022 ziemlich stark, bzw. um 25 µg gesenkt hast, so dass das TSH ziemlich angestiegen ist. Eine Senkung von nur 12.5 µg wäre sicher ausreichend gewesen.

    LG Monique
    Geändert von Monique (09.04.22 um 12:54 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.374

    Standard AW: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Schau dir mal deinen Prolaktinwert an. Der ist zwar in der Norm, aber der Trend geht Richtung UF.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    30.01.14
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    94

    Standard AW: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Hallo Monique,

    danke für deine Antwort. Ich bin auch nach einiger Recherche auf das L-Thyroxin von Ratiopharm gewechselt. Ich denke auch, dass es gut verträglich ist. Meine Werte sahen garnicht schlecht aus, nur die genannten Symptome blieben weiterhin bestehen. Die relativ große Dosisänderung war wahrscheinlich nicht ganz optimal. Dies passierte auf Anraten meiner Endokrinologin.

    Ich habe das Schilddrüsenpräparat nun noch einmal gewechselt und nehme seit kurzem L-Thyroxin Tropfen von Henning ( 100 ug). Da die Bioverfügbarkeit hier um einiges besser sein soll, verbleibe ich vorerst 6 Wochen in dieser Einstellung und lasse dann noch einmal meine Blutwerte kontrollieren.

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Schau dir mal deinen Prolaktinwert an. Der ist zwar in der Norm, aber der Trend geht Richtung UF.
    Hallo Janne1,

    danke für deine Rückmeldung.

    Lässt sich anhand des Prolaktinwertes das aktuelle Schilddrüsengeschehen festmachen ?

    Ich hätte da noch eine Frage zu meinem Blutbild.

    Mein Testosteron-Wert befindet sich innerhalb der Norm, ebenso das SHGB.

    Der freie Androgenindex wird, laut Recherche, aus diesen beiden Werten rechnerisch ermittelt.

    Der Androgenindex liegt jedoch außerhalb der Norm. Wie kann ich das ganze verstehen ? Liegt hier ein Mangel vor oder ist dieser Wert zu vernachlässigen ?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.620

    Standard AW: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Zuletzt habe ich mich unter Euthyrox ( alte Rezeptur ) wohl gefühlt.
    Welche von deinen Werten im Profil waren es, wo du dich (zuletzt) wohlgefühlt hast? - Lob fürs Profil ausfüllen!
    Nur diese Info fehlt noch. Wo innerhalb des Referenzbereichs der für dich ideale liegt, ist individuell, frühere Wohlfühlwerte können bei der Einschätzung helfen.

    Meine Schilddrüsenwerte sind derzeit nicht wirklich gut, wie man an dem Blutbild sehen kann. Unter LT 125 ( siehe Profil ) war das Wohlbefinden jedoch nicht besser.
    Letztlich ist seltener das Präparat entscheidend, als viel häufiger die genau passende Dosis davon. Zwischen 100 und 125 gibt es noch 3 mögliche Zwischendosen, die du mit Ratiopharm noch nicht getestet hast. Dass beide Dosierungen nicht gepasst haben, sagt nichts darüber aus, was mit den 3 dazwischen wäre. Wenn die Werte schon im Referenzbereich sind, können auch kleine Schritte noch einen großen Unterschied machen.

    Zu welcher Tageszeit war die letzte Blutabnahme?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    951

    Standard AW: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Ich finde den ft4-Referenzbereich etwas schräg. Hast du die Originallaborbefunde und steht da zufällig ECLIA beim fT4, bei 0,9-2,0 oder 0,8-2,0 oder beide Male? Waren das unterschiedliche Labore oder hat ein Labor seine Referenzbereiche geändert?

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    30.01.14
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    94

    Standard AW: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Welche von deinen Werten im Profil waren es, wo du dich (zuletzt) wohlgefühlt hast? - Lob fürs Profil ausfüllen!
    Nur diese Info fehlt noch. Wo innerhalb des Referenzbereichs der für dich ideale liegt, ist individuell, frühere Wohlfühlwerte können bei der Einschätzung helfen.


    Letztlich ist seltener das Präparat entscheidend, als viel häufiger die genau passende Dosis davon. Zwischen 100 und 125 gibt es noch 3 mögliche Zwischendosen, die du mit Ratiopharm noch nicht getestet hast. Dass beide Dosierungen nicht gepasst haben, sagt nichts darüber aus, was mit den 3 dazwischen wäre. Wenn die Werte schon im Referenzbereich sind, können auch kleine Schritte noch einen großen Unterschied machen.

    Zu welcher Tageszeit war die letzte Blutabnahme?
    Das war am 18.06.2016 . Hatte das damals auch so in meinem Profil festgehalten

    Die letzte Blutentnahme war gegen 16:30 Uhr. Habe das LT am Vortag gegen 15 Uhr genommen und am Tag der Blutentnahme das LT ausgelassen.

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Ich finde den ft4-Referenzbereich etwas schräg. Hast du die Originallaborbefunde und steht da zufällig ECLIA beim fT4, bei 0,9-2,0 oder 0,8-2,0 oder beide Male? Waren das unterschiedliche Labore oder hat ein Labor seine Referenzbereiche geändert?
    Den originalen Befund habe ich im ersten Beitrag verlinkt. Ja, bei den letzten Werten steht ECLIA dabei. Was bedeutet das denn ? Es waren unterschiedliche Labore.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.620

    Standard AW: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Das war am 18.06.2016 . Hatte das damals auch so in meinem Profil festgehalten
    Ok, die Notiz hab ich gesehen, aber nicht damit gerechnet, dass das schon die letzte Wohlfühldosis war und du jetzt schon seit über 5 Jahren keine mehr gefunden hast. Leider war die wohl nur kurzlebig, keine 4 Monate später liegt der fT4 bei gleicher Dosis schon knapp unterm oberen Rand des Referenzbereichs.
    Waren alle Euthyrox-Werte altes Euthyrox?

    08.06.2016 (LT 125 Euthyrox + Selen)

    TSH : 1,37 (0,27 - 4,2 µU/ml)
    FT3 : 2,84 (1,8 - 4,8 ng/l) 34,67 %
    FT4 : 1,61 (0,8 - 2,0 ng/dl) 67,50 %
    07.12.2021 ( LT 125 L-Thyroxin Ratiopharm)

    TSH : 0,26 (0,27 - 4,2 µlU/ml)
    FT3 : 3,49 (2,0 - 4,4 pg/ml 62,08 %
    FT4 : 1,67 (0,9 - 2,0 ng/dl) 70,00 %

    18.03.2022 ( L-Thyroxin 100 Ratiopharm )

    Freies T3 ( 1,8 - 4,8 ng/l ) 3,1
    Freies T4 ( 0,8 - 2,0 ng/dl ) 1,38
    TSH ( 0,27 - 4,2 uU/ml ) 3.87
    Die Zusammenschau dieser Werte bestätigt nochmals: 100 ist zu wenig und 125 zu viel.
    Ich denke, 112,5 wäre ein guter Ansatz für die nächsten 2(-3 wenn es gut geht) Monate. Dann nochmal schauen, wie die Lage ist, vom Befinden und Werten her, ob noch eine Kleinigkeit anzupassen ist.

    Wegen Androgenindex: Der wird in der Früh/am frühen Vormittag zu bestimmen empfohlen wegen tageszeitlicher Schwankungen der Hormone, deswegen ist die Frage, ob die Aussagekraft deines Werts so groß ist.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    30.01.14
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    94

    Standard AW: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Waren alle Euthyrox-Werte altes Euthyrox?
    Ja, das letzte mal wo es mir richtig gut ging ist schon länger her.

    Die Werte vom 11.06.2019 sind unter dem neuen Euthyrox entstanden.

    Ebenfalls habe ich vom 03.03.21 - 26.08.21 nochmals einen Versuch gewagt. Leider ohne Erfolg.

    Ich bin jetzt mit 105 ug L-Thyroxin Tropfen von Henning gestartet ( vor rund 1 Woche ) und erhoffe mir hier Besserung, sowie eine leichte / leichte Anpassung der Dosis.

    Wegen Androgenindex: Der wird in der Früh/am frühen Vormittag zu bestimmen empfohlen wegen tageszeitlicher Schwankungen der Hormone, deswegen ist die Frage, ob die Aussagekraft deines Werts so groß ist.
    Ok, dann wird da schon alles in Ordnung sein.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.374

    Standard AW: Neue Blutwerte ! Bitte um Hilfe !

    Hennig soll insgesamt stärker wirken. Aber war da nicht mal was von wegen Stabilität? Meine das irgendwo gelesen zu haben, dass die Konzentration flüchtig wird. Bei Liotir ist es noch heftiger... aber das ist T3. Ich würde daher dann eher dazu tendieren Tabs zu nehmen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •